SEITENAUFRUFE

Jean-Paul Gaultier zur Methanverleihung in Berlin

07.05.2012

Ja, dass nenne ich doch mal einen wahren Beitrag zur Entwicklung gegen die hohen Spritpreise ... ein Slowake hat da den Rekord im Papierflugzeugbau aufegstellt und immerhin ist das Origamie-Objekt satte 50 Meter weit geflogen.

Nicht viel sagen Sie aber immerhin schon 1/8 der Startbahn des Flughafen von Frankfurt. Wenn man das jetzt einmal weiter spinnt bzw. bastelt, dann könnte man doch bestimmt aus einer Art der Pappmasché den fliegenden Trabi bauen. Irgendwie wären uns das die Konstrukteure aus dem Osten auch schuldig, wo diese noch immer den Solibeitrag in den Popo gepustet bekommen, oder?

Der Witz an der Sache ist ja der, dass hier im Westen die Strassen und alten Herrenhäuser immer mehr verkommen und unser Teil des Landes so langsam aber gesichert immer mehr das Ambiente bekommt, was noch zu Zeiten der Mauer im Osten herrschte. Na was denn, es sieht doch drüben um Längen besser aus, als hier und da fragt man sich doch, ob denn diese Wiedervereinigung nicht auch ein Stück weit zur Wirtschaftskrise beigetragen hat, gell Herr Kohl und Herr Genscher ...

Nein, mich hat man nicht gefragt, ob ich den eisernen Vorhang weg haben möchte und hätten Sie oder sonst wer es getan, so hätte ich mit einem klaren Nein geantwortet, denn dann wären uns die Emmerlichs,Illners ... und wie diese ganzen nationalen Reimporte alle heissen ... erspart geblieben. Genau erklären kann ich es auch nicht aber Sie müssen doch auch zugeben, dass wir in irgend einer Form nicht zusammen passen ... so Ost und West. Und das liegt nicht nur an der Tatsache, dass da die braune Brut so stark im Osten vertreten ist oder gar daran, dass ein Rentner im Osten mehr Rente erhält, als sein westlicher Nachbar. Vielleicht liegt es doch daran, denn wenn man bedenkt das die Rentner des HEUTE überhaupt niemals in unsere Kassen eingezahlt haben, dann schreien solche Vorgänge doch sehr zum Himmel. Ja, ja, ja ... ich weiss, die können nicht zu ihren Dialekt aber wenn man von Migranten verlangt das diese unsere Sprache sprechen, dann kann man das doch erst recht innerhalb der eigenen Reihen verlangen, oder?

Ei verpüps nochämal, dös müss döch gehen ...

Es gibt Preise wo man sich fragt, wer sich diese Katzenkirmes eigentlich ausgedacht hat. Der Duftpreis wurde vergeben ... nein, Mr. Methan war nicht geladen aber so manch anderes Düftchen dackelte da durch Berlin. Jean-Paul Gaultier war der Starduft, dicht gefolgt von diesem Mädel aus dem Sektkelch, welche da ihr Geld mit dem Ausziehen verdient. Mensch ... wie heisst denn dieser Dracula-Verschnitt noch gleich ... diese Schwarzhaarige mit dem blutleeren Gesicht und dem roten Lippenstift?

Mrs. Adams aus der Adams-Family ... nein, nein, nein ... da verwechsele ich doch etwas ... ich meinte die Frau mit dem pinken Kunsthaar und dem literarischen Erguss, welche da jetzt auch all jenen die es nicht wissen wollen zum Besten gibt, warum diese eine Narbe auf dem Bauch hat und warum da mehr unechte als echte Haare auf dem Kopf sind. Von wegen, wir sind neidisch, weil die Biografie nicht hier verlegt wurde ... Halloooo, so nötig haben wir es schliesslich nicht und bis Dato sind wir in der glücklichen Lage unsere Autoren nach hohen Qualitätsansprüchen auszusuchen.

Mensch Meier, es gibt aber auch wirklich immer mehr Verlage, die vor nichts und niemandem zurück schrecken. Jetzt sind wir doch einmal ehrlich, denn Sie und ich müssen kein Verleger sein um zu erkennen, welches Buch ein Flopp wird und welches da Topp wird. Glöööckler ... ist schon OUT, Roché ... will auch keiner lesen, Schätzing ... alte Kamelle und diese ... na wie hieß denn noch die Nobelpreisträgerin, die sich damals nicht zusammen mit unserem Autoren Leander Winkels bei Thomas Gottschalk in der Sendung "Menschen 2009" im ZDF mit auf die Couch setzen wollte?

Der Name hatte irgend etwas mit einer Fleischwurst ... oder war es eine Knackwurst ... zu tun. Mensch wie hieß denn diese Frau aus dem literarischen Verwurster. Jetzt weiss ich es ... Hertha ... nein nicht BSC ... sondern Müller. Eigentlich hätte ich mir das auch merken können, wenn ich die Fleischwurst mit dem Linseneintopf aus der Mühle kombiniert hätte. Zu dumm aber immerhin, meine grauen Zellen haben es ja doch an den Tag gebracht ... aber was wollte ich denn jetzt eigentlich wirklich damit sagen?

Ach ja, also Hertha Müller hat den Preis damals bekommen und kaum stand der Pokal im Regal und die Kohle war auf dem Konto, war sie nicht mehr gesehen. Da fragt man sich doch, ob da nicht auch ein Preisträger eine Verantwortung hat, dem Volk das neue Opium zu bieten. Nein, ich habe das preiswürdige Buch nicht gelesen aber das liegt auch nur daran, weil unsere Freundin Vanda uns gesagt hat, dass es ein furchtbares Buch sei und alles andere als einen Preis verdient hätte. Vielleicht war das aber auch nur so eine Art des Ehrenoscars aus dem Hause Nobel, wie man das auch häufig mit irgend welchen Lichtgestalten aus der Filmwelt macht, wenn man weiss das die Zeit des Abschiedes naht. Wehe dem, dass ich da in der nahen Zukunft einen Preis für den längsten Blogg der Welt erhalte, nein, ich danke im Leben nicht ab ...

Wie auch sonst Nicole, was für eine doppelsinnige These ... im Leben nicht abdanken ... wenn man Abdankt, dann war es das doch mit dem Lustig auf Erden und Sie wollen mir doch nicht erzählen, dass dann nach drei Tagen auf wundersame Weise der Sargdeckel sich öffnet und dann alle zu Ostern HURRA schreien? Ende im Gelände ist angesagt, wenn der Sensemann das Ruder übernommen hat und da ist dann auch nichts mehr mit dem Drive In und den Hot Brownies mit dem Softeis darauf.

Ach hören Sie doch auf ... wenn ich das schon höre, dass da die Hoffnung zuletzt stirbt. Diese Nummer mit dem Leben nach dem Tode haben sich da irgend wann einmal ein paar pfiffige Taliban ausgedacht, weil die ihren Sleepern damit den Weg in den Tod ebnen wollten. Klar doch, wenn man dann mit der Bombe am Bauch in die Luft geflogen ist, dann wandelt man im Anschluss an diese Aktion in einem Harem, der bis zum Rand mit Jungfrauen gefüllt ist. Da bleibe ich doch besser bei dem Ostermärchen oder der Idee der Buddhisten, dass man in das Nirvana eintaucht ... Ooooooooom