SEITENAUFRUFE

Bauer sucht Frau ... und was da noch im Stall los ist

12.06.2012

Nobel, Nobel da in den nordischen Gefilden ... jetzt wird also auch das Preisgeld für den Nobelkreis gesenkt, wo wir doch angeblich OFFIZIELL gar keine Weltwirtschaftskrise mehr haben ...

Aber ich muss gestehen, dass ich am heutigen imaginären sonnigsten Tag des Jahres absolut keine Lust habe mich um die maroden Dinge in der EU und der Politik zu kümmern, denn es gibt doch wahrlich schönere Dinge, als diese trockene Thema und wenn ich da nicht vor lauter Regen die Nacht relativ schlaflos verbracht hätte dann wüsste ich auch nicht, dass es da in Thailand eine Germania Villa mit deutschen Rentnern gibt. Holymoly, also ich will ja nicht unken aber bei so manchem Tatter kann die Nation doch sehr erfreut sein, dass diese unsere Nation wenigstens im Alter nicht mehr verderben.

Wie, Sie kennen diese Sendeprofilneurose nicht, wo dort ala "Ab in das Beet" diverse Kadetten in ihrem Alltag begleitet werden und in diesem Fall eben die grauen Panther der betagten alternden Gigolos. Von wegen, da auch nur einen Hauch des Vergleiches mit Hugh Hefner anzustellen, würde das Charisma des Playboy-Chefs aber wahrlich schmälern. Nein, es handelt sich bei den Bewohnern der Villa Germania um die klassischen Mannen aus dem Proletariat und deren leider noch immer vorhandene Trieb nach dem Frischfleisch. Ja, sehr grenzwertig diese Herren, denn da wird auch gerne einmal an das Gesäß der unter 18-jährigen Tänzerinnen gegriffen. Exakt das meine ich und damit wissen wir dann auch wer da das schlechte Bild einer Nation in den Entwicklungsländern vermittelt.

Aber lassen Sie uns doch erst einmal mit der Örtlichkeit beginnen ... die Villa Germania, eine Art des Plattenbau in der Südsee. Die so stark angepriesene Einrichtung der Herren ... na was denn sonst wohl, der Campingstuhl in den schicken Schalke 05-Farben (an dieser Stelle einen lieben Gruß nach Köln an Frau Böttinger) am Schreibtisch, in der Ecke eine Matraze mit der klassischen Otto-Versand-Hamburg-Bettwäsche und das dazu passende Sofa mit dem Rattantisch davor. Und in diesem 1 Zimmer Luxusambiente thront dann der alte Mann mit dem jungen Thai-Hüpfer. Ekelig, nicht wahr und vor allem kann ich mir nicht helfen aber mein Kopf spult dann immer diese unschönen Kopfkinos aus dem Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen ab und das sind immer diese Momente wo ich dem lieben Gott, dem allerliebsten Buddha ... und wer sich da noch so in den Sphären tummelt ... von ganzem Herzen für meine PINKE Bettwäsche in der Wiege danke. Pink, Sie verstehen schon meine Damen und Herren aus der Villa Germania ... das pinke Dreieck zu Zeiten des kleinen Gasmannes aus Wien.



Na so weit scheinen die ja im Putin-Land auch nicht mehr von der Einführung diverser Wimpel für den Arm entfernt zu sein, wo doch Putin sogar das Publizieren oder das Zeigen von homosexuellen Zeichen verbieten will. Ja, lieber Vladimir, dann hast Du aber etwas vor Dir, wenn Du da am Ende auch noch den Regenbogen über Russland verbieten willst. Vielleicht aber auch haben die ja inzwischen den Kachelmann als Berater in das Land der mafiösen Oligarchen geholt ... 

Ach was soll es liebe Gays und andere anders denkende Gemeinden, der Vorhang zwischen Ost und West ist sowieso Eiserner als jemals zuvor und wie immer Leben ist doch alles nur eine Frage der Zeit, bis die Natur sich der Putin-Sache annimmt oder was meinst Du dort Oben ... hast Du nicht noch zufällig ein Karzinom für den Genitalbereich für den Vladimir im Angebot?

Ach ja, immer diese Diskriminierung aus diversen Lagern, deren Meinung den gleichen Wert hat wie der allseits beliebte Sack Reis in China. Lasst Euch doch von solchen Kameltreibern nicht in die Wüste schicken, denn wer weiss schon, ob da nicht der Putin auch heimlich eine sehr intensive Freundschaft zu seinem Privatsekretär pflegt, wie der Mann in Rom in dem weissen Kleid mit den roten Lackschuhen ... Und gerade bei den Kadetten vom Land sind auch gerne ein paar dunkle Flecken auf der gebleichten Weste, wenn ich nur daran denke wie hoch die Dunkelziffer da im Bereich der Sodomie sein soll. Von wegen BAUER SUCHT FRAU ...

Wussten Sie denn nicht das häufig die ersten sexuellen Gehversuche in den ländlichen Regionen im Schweine- oder wahlweise dem Kuhstall stattfinden?

Nein, ich erzähle Ihnen da jetzt keinen vom Hottehü oder so, dass ist wirklich so das da auch gerne das liebe Vieh den Popo hinhalten muss, damit der bauernhöfische Nachwuchs auch weiss, wo das Glockenspiel mit dem Strang seine Verwendung finden soll. Doch, doch, doch, es werden mehr Bauern vom Rettungswagen hinter der Kuh weggeholt, als vor dieser und das untermauert doch wohl meine These, oder?

Auch bei unseren fremden Völkern innerhalb der Nation soll ja laut CSI auch in so manchem Schaf mehr Eiweiss darin sein, als der Dolly-Helix da vorgegeben hat ... wenn Sie verstehen was ich meine?



Auch ist es durchaus an der orientalischen Tagesordnung das dort die Männer von Transsexuellen oder dem guten Freund in Sachen Sex angelernt werden und auch das ist kein Märchen aus 1000 und 1 Nacht, sondern die gängige Praxis und wenn Sie es nicht glauben wollen, dann befragen Sie doch einfach einmal den nächsten Turban der ihren Weg kreuzt. Nein, Sie müssen sich nicht fürchten, denn nur wer fragt wird klüger ... oder einen Kopf kürzer, wenn Sie den Mann bei Ihrem Cluburlaub im Iran befragen ...

Ist das nicht der Wahnsinn wenn man da einmal den Blick über den Globus schweifen läßt ... in den Staaten wird ja der Sex nur hinter der Tür erprobt, es sei denn es handelt sich um die Oral-Geschichte, denn diese wird doch von der Gesetzgebung nicht als dieser anerkannt. Nein, Bill Clinton hat nicht gelogen als er gesagt hat das er niemals mit Monica Lewinsky SEX gehabt hätte. Oral und kubanischer Zigarren-Anal fällt nicht in die Rubrik der sexuellen Aktivitäten und das hat sich nicht der Billy Boy ausgedacht, sondern der amerikanische Gesetzgeber und irgend wie finde ich das auch gar nicht so verkehrt, denn das gibt einem doch auch innerhalb der Sicht der Moral eine viel größere Freiheit.



Sage ich doch, die Staaten sind das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und da fällt doch der Blick unterhalb dieser Nation eher trübe aus, wenn ich da an die Unfreiheit in den afrikanischen Staaten denke ... aber dazu schreibe ich dann am morgigen Tag sehr ausführlich, denn da ist ja mehr im DUNKELN, als einem da so an diesem imaginären Tag lieb ist ...