SEITENAUFRUFE

Es klappert die Mühle am ...

11.06.2012

Ach so, also der fliegende Minister aus dem Land der unverzollten und auf Staatskosten über die Deutsche Botschaft eingeführten Teppiche heisst Herr Niebel ...

Na dann hat das Kind des illegalen Handels aus dem Staatsdienst ja endlich einen Namen und wird so hoffentlich nicht nur mit der Nachzahlung des Zoll und einer hoffentlich saftigen Strafe belegt, sondern auch mit einer politischen Konsequenz bedacht. Ist das eigentlich in der Politik so, wie in den Reihen der Kleptomanen, wo man ja immer sagt, dass da die Gelegenheit die Diebe macht?

Nein, Sie mögen diese Sache mit dem Teppich ja vielleicht genau so lapidar finden, wie die Abzocke der Marschmeyerschen AWDler oder die Ungereimtheiten bei den Ackermännern & Co aber ich reite auf solchen unseriösen Dingen herum und zwar wie ich finde mehr als zu RECHT. Ist Ihnen eigentlich überhaupt nicht bewusst, dass ein jeder Mann der ein öffentliches Amt bekleidet eine Vorbildfunktion hat aus der auch die junge Gemeration lernen soll?



Und das macht die Sache dann doch für die Zukunft wohl nicht schöner, wenn da die Jugend der Neuzeit mit den steten Meldungen über diverse Fehltritte überhäuft wird. Vor allem fragt man sich doch als nicht Bezieher einer Diät und nicht Inhaber eines geschworenen Eides als Minister, warum man da eine stundenlange Litanei über sich eregehen lassen muss, wenn da auch nur eine Zigarette mehr im Handgepäck schlummert, als zulässig ist aber an der anderen Stelle da mal eben das Zollvergehen unter der Hand abgewickelt wird. Wenn da ein Minister ... ein Staatsdiener der ersten Güte also ein unaufrichtiges Gebaren an den Tag legt, so haben seine Arbeitgeber doch wohl einen Anspruch darauf, sofort über solche Dinge informiert zu werden ... ja, der Arbeitgeber und demzufolge der Zahlende des ministerischen Lebensunterhaltes sind Sie und ich und sonst keiner ...

Kroatien hat also gegen Italien gesiegt und während dort das Runde in das Eckige geschossen wurde und zwar aus der Sicht der Italiener zu oft in das eigene Tor, macht sich Herr Trapatoni jetzt wahrscheinlich Gedanken über seine Zukunft. Und während dieser polnischen Scharade und den Prozessionen vor Ort aggiert der Mann dort Oben und lässt in Griechenland die Erde beben. Nein, ich verstehe solche Naturgewalten nicht als Katastrophe, sondern als eindeutiges Zeichen von der Macht, dass man da endlich wachgerüttelt werden soll und damit beginnen möge, die Schuld nicht immer bei den Anderen zu suchen, liebe Fetá´s, denn nicht wir haben Euer Land in die Pleite befördert, sondern Ihr selber und ganz ohne europäische Hilfe ... oder wer hat da Renten an schon längst Verstorbene gezahlt und wer hat da geglaubt schon mit 50 Jahren in den Ruhestand gehen zu können, während man hier im Land darüber nachdenkt, die Pflicht zur Arbeit auf das Alter der statistischen Lebenserwartungen anzuheben. Ja, ist schon klar allerliebste Gyrosfraktion, wir arbeiten für Eure zweimalige Finanzspritze aus dem EU-Topf bis zum umfallen, damit Ihr in aller Seelenruhe weiter die Siesta von 11:00 - 18:00 Uhr einläuten könnt.



Na was denn, vor 18:00 Uhr passiert doch in Spanien und wie die ganzen Manianaländer heissen erst einmal rein gar nichts und jetzt kommen Sie mir nur nicht mit der Geschichte um die Vorurteile. Jajaja, ich weiss, am Ballermann herrscht den ganzen Tag ein wildes Treiben aber haben Sie denn nicht gewusst, dass die Kneipen des Treibens da von überwiegend deutschen Wirten mit dem Drang zur Arbeit betrieben werden. Das ist ja auch der Grund warum die Schinkenstrasse die meisten Steuern in das Land befördern oder haben Sie schon einmal gehört, dass da ein Spitzengastronom einen spanischen Namen trägt?

Das muss man sich einmal vorstellen, wenn ich da an einen der letzten Aufenthalte in Spananien denke ... so um 10 - 11 des frühen Tages wurden da die ersten Rollgitter von den Geschäften in Bewegung gebracht ... nein, Zara und all diese Ketten zähle ich nicht dazu, denn diese werden ja bekanntlich nach dem amerikansichen Handelskonzept für die florierende Wirtschaft geführt ... ich meine diese Händler mit einer jahrzehntelangen Tradition. Also um 11 setzt sich das Rolltor in Bewegung und für uns als Touristen heisst das dann aber mächtig Gas geben, denn spätestens um 13:00 Uhr rollt das Gitter auch schon wieder nach unten und dann ist Geduld bei Ihnen gefragt, denn die erste Bewegung kommt dann wieder so um 17-18 Uhr in den Laden und wenn Sie jetzt denken das man dann nach Herzenslust bis 22 Uhr da die Tüten mit den Teppichen in den Botschaften bunkern kann, dann waren Sie nicht im Manianaland. Pünktlich um 18:30 Uhr gingen die Tore wieder in den Dauerschlaf und was sagt uns das?

Eben, die Fetas, Paelas und Döner arbeiten so um die 5 Stunden am Tag und von diesen werden ungefähr 4 Stunden verquaselt, denn das Palavern können alle Nationen des Südens. Und da wundern diese sich das Sie jetzt einer nach dem anderen unter den Schirm der EU rennen müssen, damit bei denen im Land nicht der Mannaregen vom Himmel endet ... ich will auch nach Mallorca, wo man als Unternehmer immer auf den EU-Topf hoffen darf, wenn man da erst eine Bank gegründet hat. Wie geht das eigentlich liebe Agentur für Arbeit, kann man da als Normalsterblicher ohne das Amt des Staatsdienstes inne zu haben einfach eine Bank gründen?

Oh ja, da mache ich mich doch einmal schlauer, als ich sowieso schon bin, wenn ich da nur an die 10. Wiederholung des Promi-Dinners des gestrigen Abends mit der Katze denke. Mensch Meier, dass war tatsächlich das erste Mal in meinem Leben, dass ich die Dialoge am Tisch synchron mitsprechen konnte. Ist etwa schon in den Fernsehanstalten das Sommerloch der Wiederholungen eingeläutet worden und sind wir die nächsten Bittsteller für den Regenschirm der Rettung?

Haben Sie denn in der Bunte den kleinen Stich gegen Beth Dito gesehen, wo die klugen Redakteure der Muse von Karl Lagerfeld vorschlagen, dass diese sich selber einmal wegen des Lächerlichmachens überdenken sollte, weil diese über Madonna gesagt hat, dass sie dieses Auftreten in dem Alter lächerlich finden würde. Na das war doch klar das da aus der konservativen Ecke nichts anderes kommen konnte, weil doch gerade die Bunte nur die unbunten Figuren so gerne in Szene setzt. Oder haben Sie nicht diese kleine Homage an die Gattin des Verlegers gesehen, die übrigens in jeder Ausgabe irgendwo als supertolle und besonders chice Frau die Erwähnung findet. Also wenn ich ja die Gattin des Herrn B. wäre, dann würde ich mir doch den Hauch blöd vorkommen, wenn einen da ständig die eigenen subjektiven Reihen huldigen.

Und jetzt mal ganz im Ernst, August und Felix ... meiner Meinung nach ist doch mit Abstand die unsexiest Woman alive die Frau Burda und das meine ich nicht nur aus der reinen Boshaftigkeit, sondern es befinden sich an diesem Körper keine Attribute, die eigentlich sonst den Machern solcher Hochglanzbilderhefte signalisieren, dass sie diese unbedingt in dem Klatschblatt wissen wollen. Weder ist da die Nase oder der Mund ein besonders attraktiver Teil, geschweige denn das da die Brust oder der Popo im Besonderen hervor stechen und wissen Sie auch wie wir solche Klassenkameraden in frühen Zeiten betitelt haben?

Eben, die allseits beliebte und bekannte Bohnenstange ohne Gesäß, geschweige denn Holz vor der Hütte und da finde ich doch eine Beth Dito, Bette Midler oder eine Marianne Sägebrecht um längen stärker, als diese Hungerkaken und Klappergestelle ... zumal ja inzwischen auch bewiesen ist, dass die Mannen mit den fehlenden Pfunden auf den Knochengerüsten auch nicht selten den Verlust diverser Parzellen im Oberstübchen zu beklagen haben. Doch, magere Menschen sind dümmer, als dickere und das ist keine Erfindung von mir, sondern eine gesicherte Erkenntnis, denn der Mangel an Speisen verursacht auch den sogenannten Schrumpfkopf, nicht wahr Herr Müller-Westernhagen. Wie hieß denn noch dieser Selbstversuch aus der Literatur mit dieser Erbsendiät, wo doch dieses Wunderwerk auch mit Klaus Kinski in der Hauptrolle verfilmt wurde ... Woyczek oder so ähnlich. Der wurde doch immer dünner und wahnsinniger bei der spartanischen Ernährung und es liegt doch wohl auf der Hand, dass da Hirn & Co den Abgang erproben, wenn da die Vitamine fehlen.

Das ist ja auch die Sache mit der Selbstreflexion, denn der Magermensch nimmt sich selber ja auch als das Wunderwerk der Natur wahr und das das nicht so ist, belegt doch dann wohl erst recht diese Statistik, dass bei den Singles auf der ganzen Welt über 70% davon untergewichtig sind. Noch fragen meine Damen und Herren ... man will diese Klappergestelle einfach nicht und den gestörten Geisteszustand erkennt man doch sofort daran, dass diese sich auch noch attraktiv finden ...



Oh ja, ich hatte auch in der Schule so manche Teile da herum schwänzeln, bei denen man schon in frühen Jahren erkennen konnte, dass aus denen niemals etwas wird und wo man gesichert wusste das man für diese einmal bezahlen wird, weil da nichts ausser dem Hartz4 übrig bleiben würde ...