SEITENAUFRUFE

Barack Obama und die Empathie ...

24.07.2012

Hellooo, eine alte Frau ist doch kein D-Zug ... oder was meinen die Kadetten da am anderen Ende der Leitung häufig ...

Ja, immer wieder muss ich feststellen, dass man einem die mehrfache Teilnahme am Köln-Marathon unterstellt und auch wenn ich am heutigen Nachmittag dort hinreise, um die Lesung der Autorin Inés Hoelter zu besuchen heisst das noch lange nicht, dass ich in allen Dingen ein derartiges Tempo vorlege, wie noch vor einigen Jahren auf der A3 durchaus möglich war. Na da werden wir aber alle wieder ein Stück weiter entmündigt, denn Sie denken doch nicht das es nur der Verkehrssicherheit dient, wenn da auf 100 Kilometern der glatten und gut ausgebauten Strecke nur noch auf sagen wir mal gerade einem Drittel der Bahn in das Pedal getreten werden darf. Jaja, ich weiss das man als Raucher inzwischen den gleichen Status im Ansehen in der Bevölkerung erreicht, wie die leider immer größer werdende Zahl an Amokläufern aber deshalb muss man einem doch nicht auch noch den Spaß am Fahren des PKW verderben. Wenn das so weiter geht, dann benötigen wir auch in der nahen Zukunft nicht mehr die Automobilbauer mit den flotten Kisten, denn dann reicht es völlig aus, wenn da wieder die Werke der Trabant-Erbauer wie die Pilze aus dem Boden spriessen ... und wenn wir dann auch noch zu Beginn erst 2 und dann 20 Jahre auf ein Auto warten müssen, dann ist die Mauer aber tatsächlich zur falschen Seite hin geöffnet worden ...

Sie haben es auch gelesen ... was da als Lied von Nana Mouskouri begonnen hat, wird nun tatsächlich die nackte Realität ... Akropolis Adieu ... und ich will Ihnen mal das Eine sagen, dieser bevorstehende Rauswurf aus der Gemeinschaft kommt viel zu spät und wenn Sie mich fragen hätte man all die Länder mit dem Kuck-Kuck über den Häusern schon direkt zu Beginn aus der Truppe schmeissen sollen, denn Sie glauben doch nicht wirklich das sich da in den Köpfen in Punkto Arbeitseinstellung über Nacht etwas drastisches geändert haben könnte oder das man in den südlichen Ländern gar die Siesta abgeschafft hätte. Nein, die haben so weiter gemacht, als wären die Milliarden aus dem grossen Spendentopf niemals gewesen und jetzt maulen die Mannen rund um die Akropolis auch noch herum, weil angeblich unsere Nation den Geldhahn zugedreht hat. Jetzt mal ganz ehrlich, wenn Sie wie ich ein Fan der Gyros Pita und des kaltgepressten Olivenöles sind:

Hat Ihnen ihr Stammgrieche in irgend einer Form zu Ausdruck gebracht, dass Sie an der Staatspleite des Landes beteiligt waren oder wurde Ihnen gar in den Retina-Wein gespuckt oder hat da gar der Adonis aus der Küche bei Ihnen die Stäbe zum Suflaki an das Fleisch genagelt, damit Sie an den Spiessen ersticken dürfen?

Sehen Sie, dass meine ich ... immer wird da von solchen Leuten wie mir alles verallgemeinert und nur weil da 95% der griechischen Bevölkerung den Mittagsschlaf zwischen 11 Uhr in der Früh und 6 Uhr am Abend pflegen, kann man doch nicht sagen das diese Faul sind. Vor allem wissen Sie was mich daran ja noch mehr auf die Pflanze mit den Nüssen daran bringt ... das wir doch nicht dazu können, dass Petrus unseren Sommer immer wieder auf die lange Sicht vergisst, oder?

Barack Obama war bei den Opfern des Amoklaufes in Denver und wissen Sie womit dieser einmal wieder mehr seine Grösse unter Beweis gestellt hat ... er hat öffentlich geweint und ließ es auch zu, dass ihn da die Menschen in den Arm nehmen und jetzt sagen Sie mir doch bitte einmal wo auf dieser Welt es der erste Mann oder von mir aus auch die Frau des Staates es zugelassen hat, dass man diesen in den Arm nimmt, wenn da gerade eine Katastrophe überlebt wurde?

Sehen Sie und das ist es was das Volk vermisst, dieses gute Gefühl der Empathie für Opfer diversester Tragödien und da habe ich doch lieber einen weinenden Obama, als den Kranz niederlegenden Kadetten da an dem Ort des Geschehens.

Sie glauben doch nicht wirklich, dass da die Staatsmannen in Peking nun in die überschwemmten Gebiete innerhalb der eigenen Stadt reisen, um dort die Opfer in den Arm zu nehmen ... auf den Arm vielleicht mit ihren Versprechungen zum Thema Demokratie und einer Reform innerhalb des menschenunwürdigen Systems. Ja, während ich dieses schreibe werden in Peking die Leichen aus dem Wasser gezogen und Sie können sicher sein, dass es sich dabei wohl wieder einmal um die Ärmsten der Armen in einer Nation handelt, die aus der wirtschaftlichen Sicht uns alle miteinander als führende Nation in Sachen Produktivität überholt haben.

Na was denn, dass ist ja auch wohl keine Glanzleistung in einer Nation, wo die Menschen mindestens 60-80 Stunden in der Woche bei der minimalsten Bezahlung schufften dürfen. Vor allem jammern die auch nicht herum, wenn da das Thermometer mal über die 30° hinaus geht oder Sie glauben doch nicht das die Rischka da zwischen 11 und 6 geparkt am Fahrbandrand steht, nur weil die Sonne auf das Haupt scheint? Was denken Sie denn warum diese Nation uns um Längen vorraus ist, was das starke Wachstum innerhalb der Wirtschaft betrifft?

Die haben keine Verdi und auch sonst keine Gewerkschaften, die denen ständig in die produktive Suppe spucken und immer mehr Geld bei immer weniger Leistung einfordern. Ach hören Sie doch auf, wenn es die Arbeit verlangt und Sie mit ihrem Konzern ein paar zusätzliche Schichten fahren müssen, dann müssen Sie erst die Gewerkschaft um die Genehmigung zur Mehrarbeit fragen ... Das schlägt dem maroden Wirtschaftsfass doch wohl nicht nur den Boden aus, sondern läßt auch die Wände des Fasses wackeln. Was denken sich die Mannen der Organisationen eigentlich bzw. worin liegt denn für ein Unternehmen des MADE IN GERMANY überhaupt noch der Reiz hier im Land produzieren zu lassen, wenn man dieses doch mit weitaus weniger Hürden und vor allem Kosten auch in anderen Ländern machen kann?

Sehen Sie ... und da fehlt den Wirtschaftsweisen ... die sich ja im Übrigen selber so getauft haben ... ganz offensichtlich der realistische Weitblick in die Zukunft dieser Nation. Sie werden sich wundern aber wir sind näher an einem Bürgerkrieg, als der Assad an den chemischen Waffen, denn wann denken Sie denn liebe Führer dieses Landes wird es der Bevölkerung wahrlich zu Unbunt, wenn da ständig neue Steuern aus dem Boden gestampft werden und wenn nur noch der von diesem Staat profitiert, der da bei den Ämtern das Hartz4 beantragt ...

Na was denn, man hat doch wirklich den Eindruck das man selber der Doofe ist nur weil man jeden Tag auf das Neue den Kampf in der Selbstständigkeit startet ... Jaja, ich weiss, Ihnen geht es gut und Ihr Arbeitgeber wird schon für Sie alleine die Kohlen aus dem Feuer holen und selbst wenn es brennt heisst das noch lange nicht, dass Sie da mal ein paar unbezahlte Extrarunden an den Tag legen, damit auch Sie auf die lange Sicht ihre Kohlen im Feuer bei der notwendigen Laune halten können. Von wegen, dass entspringt nicht meinem Kopf, sondern den Köpfen der Gewerkschaftler, die da noch immer nicht kapieren das wir uns selber das Wasser abgraben ...

Weiss man denn jetzt endlich warum da ein Polizist in den Staaten der Frau des Präsidenten eine Kugel verpassen wollte?
War das vielleicht am Ende ein Blutsverwandter des Jokers aus Denver ... den man jetzt als Verdächtigen A bezeichnet, um dessen Wirkung nicht allzusehr in den Himmel zu heben. Ja, die Amis haben es verstanden wie man mit kranken Gehirnen umzugehen hat aber Sie müssen doch auch gestehen das auch uns in so manchem Fall die Lockerung des Waffengesetzes ganz gut zu Gesicht stehen würde.

Ach kommen Sie, so unschuldige Exemplare ihrer Erziehung sind die Banden der Räubereien im minderjährigen Alter nun auch nicht und wenn Sie mich fragen dann ist es mir nicht egal, wenn da die Truppen zwischen 11 und 12 Jahren durch die Städte latschen und alles klauen was da nicht angenagelt ist. Wo kommen wir denn da hin, wenn wir alles durchgehen lassen ... mag so mancher denken aber das ändert nichts daran, dass die Wurzel des diebischen Übels zumeist mit dem Hintern vor dem Fernseher hockt, während die lieben Kleinen zum Klauen auf die Strasse geschickt werden. Sind solche Fälle kein Grund um den Eltern der Raben die Elternsorge bzw dessen Recht darauf zu entziehen?
Angela, jetzt sage mir doch einmal bitte warum man den Trabanten des fahrenden Volkes nicht die hausgemachte kriminelle Brut entziehen darf, wenn diese doch nachweislich nur zu kriminellen Handlungen abgerichet werden?

Papelapapp ... die Länder müssen zusammen wachsen und im Rahmen der grossen Gemeinschaft gehören solche Nebenprodukte eben dazu. Von wegen, ich bleibe dabei das ich in der Zukunft sehr gerne die ersten Steine zum Mauerbau spendiere, wenn man mir verspricht das diese ein wenig zu seinem Ursprung verlagert wird. Na ich habe ja grundsätzlich nichts gegen die Ostdeutschen und jene ohne braune Kappe und mit Haaren auf dem Kopf dürfen ja ruhig hier bleiben aber für den Rest der Truppe aus dem Osten bzw dem Ostblock sollte es doch nur das eine Kommando geben ...
Klappe zu, Affe tot ...