SEITENAUFRUFE

DAAANKKEEE an ALLEEEEEEE

03.07.2011

Erst einmal meinen herzlichsten und allerliebsten Dank an alle Gratulanten aus der Nähe und der Ferne ... bei Facebook sind es um die 500 und hier im Garten waren es auf den Kopf 50 Kadetten bei weltbestem Wetter und mit viel Engagement und einer gehörigen Portion an Kreativität ...

Jaaaa, ich wünsche mir ja nicht einfach nur ein paar Blumen, sondern dieses Mal hatte ich mir ausgedacht, dass ein jeder etwas basteln, schreiben oder singen sollte ... und was denken Sie was da am Ende des 46 x 365 Tages meines Lebens dabei herum gekommen ist?

Also in unseren Kühlschränken schlummern jetzt drei Rodonkuchen mit dem Schokoladenguß darauf, ein Käsekuchen und ein Erbeer-Mascapone-Kuchen, ein Quarckkuchen mit bunten Streusseln, ein Eierlikörkuchen, ein Kuchen ohne Backen mit dem Zwiebacknutellaboden und einer Sahnecreme darauf, und ein megagroßer Stuten. Soviel zum Thema das bischen Haushalt ist doch gar nicht viel ... sagt mein Mann.

Dann war da noch das Überraschungspaket vom Verlagsteam ... einen "gefällt mir" Stempel, ein Wörterbuch ... von wegen Englisch-Deutsch oder ähnliches ... Chef-Angestellte - Angestellte - Chef ... ein Bild mit einem sinnigen Spruch, dann ein paar Geduldsfäden aus Kautschuk ... dann gab es eine Handtasche im Gitarrenformat, einen pinken halb gestrickten Schal mit dem Rest für die Wolle zur Fertigstellung, ein Vogelhaus für den Garten, ein Abendessen bei dem Italiener um die Ecke in 80 Kilometern ... und noch einen für den Italy-Man im Pott ... selbstgemachte Marmelade aus frischen Erdbeeren, eine Tischdecke und 6 Servietten mit den Fotos unserer 3 Hunde darauf ... ein Lied mit Textblättern, ein Lied ohne Text aber mit einer CD ... ein Beach-Set für Nici mit 1 pinken Bikini, einem Strandballspiel, einer Isomatte, einem Set für den Sandburgenbau, ein paar Hullahulla-Kränze für den Hals, ein Nageletui, ein Geburtstagshut ... eine Flasche Champagner, ein Rotwein, ein Gästebuch mit den ersten Einträgen und viel Glitzer darin, eine Sammlung an Cremes für die Falten am Bauch incl. eines Gedichtes zu diesem kleinen Wink mit dem Zaunpfahl, ein Swarowski-Kugelschreiber mit einem USB-Stick darin, ein Motorboot im Maßstab 1 : 16 ... nein, kein Motorboot, sondern ein Speedboot ist dieses Ding was ich noch immer nicht in der Lage bin richtig zu lenken, einen Käsestreusselkuchen mit vielen rosaroten Golfbällen darauf incl. einer Trainerstunde für das Einlochen, ein Blumenstrauß via Fleurop aus Köln, ein Blumenstrauss via ... ja ob Sie es glauben oder nicht ... Tchibo ... und last but not the least ... viele dicke Küsse, noch mehr gute Wünsche und einige Briefe ... aus Ratingen, Bocholt, Zürich, Köln, Münster etc. ...

DANKEEEEEEE, nochmalig Euch allen für Euren Einsatz und Euren Ideenreichtum. Und weil wir jetzt die vielen Kuchen in der Tiefkühlung haben, kann uns in der nächsten Zeit der spontane Kaffeebesuch auch nicht mehr aus der Fassung bringen. Wobei, mich bringen spontane Besuche sowieso niemals aus der Fassung es sei denn, die Besucher haben einen Wachturm unter dem Arm oder halten mir einen gefälschten Ausweis vom Kinderhilfswerk oder gar dem roten oder blauen Kreuz unter die Nase. Na dann hört es aber auf mit meiner Gastfreundschaft, denn diese Leute braucht man ja so wie das sagenumwogene Loch im Kopf ...

Und am morgigen Tag habe ich einen Termin bei dem Ohrenarzt ... und das alles nur wegen dieses bescheidenen Konzertes von Madonna und ich schwöre so wahr ich hier sitze, dass wenn mein Gehör auf dem linken Ohr tatsächlich geschädigt sein sollte, dass ich dann eine Klage gegen Madame einreichen werde. Von wegen, wenn man auf ein Popkonzert geht dann weiß man doch, dass einem da die Ohren langsam das Lebewohl einhauchen. Mit der Nummer kommt die Tante da nicht durch und damit es sich auch lohnt, fliege ich für die Klage von mir aus auch in die Staaten ... ein genialer Tipp, gell und an dieser Stelle meinen herzlichen Dank für diesen guten Rat an Babs Becker, denn diese hat mich in diesem Fall dazu inspiriert. Ähnliches hat ja auch wohl Katie Holmes im Sinn, denn diese hat die Klage auch in New York eingereicht, weil diese dort wohl grössere Chancen auf das Sorgerecht IHRER Tochter hat.

Ach hören Sie mir doch auf, ein Kind darf doch gar nicht bei einem Vater aufwachsen, der da seine Freizeit in einer menschenfeindlichen Sekte verbringt und von wegen da musste vor der Eheschliessung der Charlene Wittstock-Vertrag unterschrieben werden. Was denken Sie denn, ob da der Cruise jetzt die gesamte Schmutzwäsche der letzten 6 Jahre auspackt oder muss dieser dann eher befürchten, dass die Katie mal so richtig auspackt?

Oder wer weiss das schon ... vielleicht verbündet sich die Katie auch mit der Kidmann und die Sache geht ähnlich aus, wie das Hornberger Schießen um Michael Jackson, als dieser zu Lebzeiten da von einem Knaben vor den Kadi geschleppt worden ist, weil dieser angeblich von dem Mann mit dem goldenen Handschuh missbraucht worden war. Also wissen Sie ... jetzt mal ganz ehrlich aber der Michael Jackson war doch auf der sexuellen Ebene das gleiche Neutrum, wie die Botox-Brothers da aus Wanne-Eickel ... oder wo kommen diese Geschwister Fürchterlich her?

Dabei dachte ich schon das man seit dem Shit mit Britt und dem Frauentausch das Nivea-Niveau nicht mehr weiter sinken lassen kann aber wie man sieht, schiessen da die Glöcklers wie die Knollenblätterpilze aus dem Untergrund des schlechten Geschmacks. Wissen Sie denn schon wen wir in der letzten Woche auf der Bahn überholt haben?

Können Sie sich noch an die Sendung im letzten Jahrtausend auf dem Dritten ... jajaja, die Anstalt nennt man auch den WDR ... erinnern. Die Fussbroichs hieß damals der Gassenhauer aus dem Kölner Ambiente in Porz. Eine stinknormale Familie wurde über Jahre auf ihrem Weg begleitet ... ob die in den Urlaub nach Mallorca flogen oder der Sohnemann wegen ein paar kleiner Delikte in den Knast wanderte ... die Kamera war immer dabei und wenn Sie jetzt denken das das in etwa so spektakulär gewesen ist, als wenn ein Wulff oder Maschmeyer in der Sansibar auftaucht, dann haben Sie aber keine Ahnung von Fred und seiner Madga. Ja, für mich war diese Sendung KULT und zwar dicht gefolft von der Reality-Sendung "Abnehmen in Essen" ... Von wegen "the biggest Loser" oder gar das Terrorcamp der verwahrlosten Jugendlichen. Sind wir doch ehrlich, dass wollen genauso viele oder besser gesagt weniger sehen, wie den pompösen Hofnarr der QVC-Arie ...