SEITENAUFRUFE

Main Nizza ...

27. & 28.08.2012

Verdammt noch einmal, es ging nicht anders und nur weil wir für Sie in Sachen NEWS unterwegs gewesen sind ... zur Messe nach Frankfurt und falls Sie aus irgendwelchen Gründen noch niemals etwas von dem MAIN-NIZZA-Restaurant gehört oder gelesen haben, dann sollten Sie in dieser Sekunde unbedingt ihr Langzeitgedächnis aktivieren, denn für mich ist das seit zwei Tagen der kulinarische Bestseller in Sachen der deutschen Gastronomielandschaft ...

Hooooollllyyyyymoooolllyyyyyy, noch immer ziehe ich in meinem Mund die Geschmacksfäden, wenn ich nur an dieses Highlight für den Gaumen, die Ohren und die visuelle Befriedigung denke. Ja, Stil kann man bekanntlich nicht kaufen, sondern man hat ihn oder man verfügt nur über den Style eines Pete Doherty ... 

Sie wissen schon, diese männliche Ex-Flamme der Kate Moos, der auch locker als Protagonist für eine Messie-Sendung hätte dienen können. Exakt, dieser ungepflegte und übelriechende Typ, der mehr Drogen in sich hat, als das brasilianische Drogenkartell auf dem Lager ... Wie kam ich denn jetzt von diesem extrem stylischen MAIN-NIZZA auf diesen fiesen Typen von der Magermuse von den Hasis & Mausis? 

Oh ja, als Kontrastprogramm zu eben diesem ungepflegten Mr. Flodder ... also ich sage Ihnen, vergessen Sie diese ganze Sterne-Nummer aus den Küchen, denn dort wird man weder gesättigt, geschweige denn glücklicher, wenn man die Rechnung präsentiert bekommt. Nur so als kleinen Appetit-Happen ... wir hatten erst einmal ein leckeres Tartar von diesem vierbeinigen bunten Lebewesen ... ach hören Sie doch auf, als wenn das etwas bringt, wenn ich das Hackfleisch hätte verschmäht und dieses wäre in die Biotonne gewandert ... Da ist es doch in meinem Magen viel effektiver dem Recyceln zugeführt worden ... 



Und wie das serviert wurde ... jaja, dass Auge isst eben noch immer mit und da war dieses Ensemble an verschiedenen Pimp-Zutaten mehr als reichlich ... das rohe Eigelb, die feinen geschnitten Gürkchen und Zwiebeln, die Kapern, das süsse Currypulver und für den Bumm-Bumm nach 12 Stunden an der Rektalfront gab es auch noch die Flasche Tabasco dazu ... 

Na wenn das keine kulinarische Gaumenfreude ist ... danach verständigte man sich mit der Speisenkarte auf das "kleine" 200 gr. Rinderfilet in einer köstlichen Cognac-Pfeffersauce mit Rosetten von der Kartoffel ... na was denn, dachten Sie etwa das die braune Knolle nicht über ein Verdauungsorgan verfügt ... und gedünstetem Gemüse ... Halloooo, meine Damen hier im Büro, ich benötige die Küchenrolle zum Aufwischen meiner Geschmacksfäden ... Wenn Sie jetzt denken das es damit erledigt war in diesem unvorstellbar stylischen Ambiente mit dem begrünten Blick auf dem Main ... Creme Brulleé hieß das Zauberwort des finalen faktisch kalorienlosen Events ... einfach nur lecker und das sage ich nicht nur, weil ich dann bestimmt bei dem nächsten Besuch auch noch eine Extra-Portion der kongenialen Creme zum Brüllen erhalten werde ... 

Nur so als Wink und wenn ich jetzt noch die Jura und Nespresso-Maschine erwähne, dann höre ich doch schon im Geiste den Postboten oder einen dieser Herren aus dem unterbezahlten Millieu der DPD-Fraktionen, die da für weniger Geld immer mehr Stunden arbeiten müssen ... lag da nicht der durchschnittliche Stundenlohn bei unter einem Euro, wenn es schlecht gelaufen ist ...