SEITENAUFRUFE

Pussy Riot und die Drückerkolonen ...

19.08.2012

Du ahnst es ja nicht ... kaum steigen die Temperaturen auf das Niveau von Dubai und Umland, schon denken sich da die trittbrettfahrenden Werbemacher den "Nicole´s Kartoffelsalat" bei den Homanns aus. So wahr ich hier sitze schwöre ich das ich weder etwas mit dem Schälen der braunen Knolle zu tun habe, geschweige denn das ich da der Schöneberger bei der Zubereitung dieser deutschen Nationalspeise geholfen habe. Das muss eine andere Nicole aus der Welt der Kochlöffel sein, die da jetzt auf den Mogelpackungen des Lebensmittelherstellers prangt ...

Kann man eigentlich seinen Vornamen auch schützen lassen ... oder steht man da als Nicole solchen elementaren Werbeschachzügen nur sprachlos gegenüber. Na was denn, Sie möchten doch auch nicht in einem Atemzug mit einem Kartoffelsalat genannt werden, wenn sich da jetzt die Mäces-Abteilung den Double-Whopper-ala Nicole ausgedacht hätte, dann würde ich ja nicht meckern ... aber Kartoffelsalat ...

Da fällt mir ein das ja so ziemlich jede Nation so seine Leibspeise hat und was dem Mann in China sein Welpenbraten, ist dem Kadetten in den Niederlanden sein krokettiger Bitterballen und der Matjes mit den rohen Zwiebeln. Jetzt weiss doch ein jedes Kind seit der Evolution, dass die Zwiebeln vom Matjes andere Nebenwirkungen haben, als das Hundewelpen-Gulasch aus dem Wok und daher frage ich mich, ob da die methanreicheren Nationen mehr Steuern für die ungebremste Freisetzung des körpereigenen Methans berappen müssen?

Sie lachen, von wegen ... Sie glauben doch nicht das die hungernden Menschen in den Drittländern mehr Abgase ausstossen, als jene die da reichlich Pupbrot und blähendes Gemüse zu sich nehmen. Sie kennen kein Pupbrot ... na das sind diese bösen Körnerbrote, wo sie sich nach dessen Verzehr am Besten in die Isolation begeben. Furchtbar sind solche Kürbiskern-Produkte, die einen zu dem Einnähen des Bleibandes in die Bettdecke zwingen. Aber wie in des Teufels Namen kam ich denn von dem klangvollen Kartoffelsalat "Nicole" auf die Blähungen diverser Nationen ... Ach so, ja, so war das ... der Werbespot gestern zwischen einer Folge der Navy-CSI und wenn da nicht auch am Samstag der Gibb´s über die Mattscheibe flimmern würde, dann wären wahrscheinlich schon einige mehr den gleichen Weg gegangen, wie die Margot Werner und die Frau Seidel. Können Sie das verstehen das man sich nur wegen des fehlenden Ruhmes aus dem Fenster stürzt oder ähnliche finale Lebenserfahrungen macht. Nur wegen der Leute und dem was diese sagen oder nicht sagen?

Nein, dass ist mir bis zum heutigen Tag schleierhaft und das mindestens genau so wie der Knilch des gestrigen Nachmittages, der hier am Tor gestanden hat und für irgend etwas sammeln bzw. kassieren wollte. Stellen Sie sich doch bitte einen mageren relativ gross gewachsenen Typen mit der gleichen Aussprache wie Till Schweiger vor. Also ein bischen Nuscheln und das ganze verpackt in eine weisse Jeans mit einem blauweiss gestreiften Hemd darüber. So und dieser Hungerhaken hatte das sagenhafte Glück das ich gerade nicht zugegen gewesen bin, denn was er da mit meiner allerbesten Hälfte veranstaltet hat, dass spottet jeder Schilderung aus dem Polizeialltag in St. Petersburg. Dazu später noch ein paar Takte nach dieser Spiegel-Reportage in der gestrigen Nacht ...

Von Vorne ... es klingelte wohl so um 13.00 Uhr an der Tür und jeder der unser "kleines" Zuhause kennt weiss, dass man nicht mal eben in einer Sekunde an der Tür ist, sondern das das auch durchaus dauern kann, wenn man da in der anderen Himmelsrichtung im Garten ist. Fakt ist der, dass der Knilch also geschellt hatte und Aufgrund der kleinen Wartezeit schon mehr als ungehalten gewesen sein muss. Und noch bevor man überhaupt erfragen konnte was er denn wolle, leierte dieser einen einstudierten Text herunter ... Hilfe für die Welt und das ganze für nur 8 EUR im Monat und dann hielt er meiner besten Hälfte dieses kleine Palstikbrett mit dem Vertrag darauf unter die Nase. Clip-Chart oder von mir aus nennen Sie es auch eine entfernte Verwandte der Flip-Charts ... auf jeden Fall wollte dieser die Bankverbindung und eine Signatur und seit dem Zwischenfall mit den "drückerkolonigen Maltesern" hier am Zaun ist auch die bessere Hälfte klüger, denn das war ja vielleicht eine Geschichte im letzten Jahr.

Da klingelte es auch unvermittelt an einem sonnigen Samstag an der Tür und mit einem selbgebauten Ausweis aus der der Laminiermaschine aus dem Aldi sammelten diese 50 EUR pro Haushalt für alle Kriegerdenkmäler und Altenheime auf Erden und weil meine beste Hälfte eine ganz empathiefähige Person ist, gab diese denen natürlich die 50 EURO und bekam sogar eine handgeschriebene unleserliche Quittung für diesen Akt der Nächstenliebe. Nur in diesem Fall war ich alias Don Quichote der Robin Hood-Gemeinde schneller vor Ort, als am gestrigen Tag, denn sonst hätte das nuschelnde Etwas aber die heile Welt der Abzocke von seiner unschönsten Seite kennen gelernt. Und ich dachte immer das die Gauner die sogenannten Gaunerzinken an die Hauswände schmieren und damit nachfolgende Betrüger vor diversen Häusern warnen. Auf jeden Fall bin ich damals unvermittelt in das Autio gestiegen und habe die Nachbarschaft abgesucht und habe dann auch tatsächlich diesen Typen mit der "caritativen" Blechdose gefunden und diesem die 50 EUR wieder aus der Dose gezogen. Von wegen, ich zahle doch nicht die Grillfete von der Drückerkolone ...

Natürlich hat der mir die Kohle nicht einfach mal so aus aus dem Hut zurück gezaubert, sondern ich musste schon ein wenig eindringlicher werden aber wenn da eine fast 2 Tonnen schwere Motorhaube Auge um Auge mit der Belchdose kämpft, dann sieht auch sehr schnell der dümmste Drücker ein, dass er besser beraten ist wenn er die Flocken zurück gibt ... Von wegen, dass war keine Straftat, sondern ich bin vorschriftsmäßig im Schritttempo hinter ihm hergefahren und das sogar bis in den Garten eines Nachbargrundstückes ... Fakt ist der, die Kohle ist an unsere Organisation zurück geflossen und wie gesagt, der Knilch des gestrigen Tages kann von Glück reden das ich nicht Zuhause war, denn sonst hätte er meine Kühlerhaube polieren dürfen, denn dieser hat nachdem meine Gattin da die Bereitschaft zur Unterzeichnung bekundete wohl erst die Gesichtszüge entgleiten lassen und wollte dann ... ja, dass muss man sich mal vorstellen, mit dem Flip-Chart meiner Lebensgefährtin einen Überbraten.

Sodele, Knilch mit weisser Hose, blaugestreiftem Hemd und scheinbar kleinerem Kopf, als dem des gemeinen Hundeflohs, sollten Sie es nur noch einmalig wagen auch nur Ansatzweise unser Grundstück zu betreten, so mache ich von unserem Hausrecht ala Texas gebrauch und zwar nicht auf die sanfte Tour, sondern mit dem Clip-, Flip- und 8mm-Chart. Wo kommen wir denn da hin, wenn jetzt auch noch die betrügerischen Sammeldosen einen auf gewalttätige Welle machen ... Asta la Vista Baby ...


18.08.2012

Angeblich soll ja Buenos Aires zu einer der gefährlichsten Städte auf diesem Globus gehören aber wenn ich mir so ansehe was da alles in LA und Miami passiert, dann denke ich das dieses auch durchaus auf die Stadt in den USA zutrifft ..

Sehen Sie etwa nicht CSI - LA und CSI - Miami ... ich sage Ihnen, dagegen ist so ein munterer Nachmittag in den Town-Ships von Kapstadt das reine Zuckerschlecken. Jetzt gehe ich doch stark davon aus, dass all die dort abgehandelten Fälle ihren Ursprung in der nackten Realität haben und wenn das tatsächlich so sein sollte, dann bin ich in unserem 80.000 Seelendorf mit den 10 Einbrüchen in der Woche aber gar nicht so schlecht aufgehoben ...

Was dachten Sie denn, dass hier im Dorf nur hin und wieder eine Milchkanne den Besitzer wechselt ... hier verschwinden riesige Baukräne und Sattelschlepper von den Baustellen und wenn Sie denken das der Kupfer bzw. Metalldiebstahl nur in Sibirien an der Tagesordnung steht ... übrigens ist ja scheinbar dieser Ort der zukünftige Lebensmittelpunkt der Pussy Riot´s aus Russland. Haben die die 3 Mädels doch tatsächlich zu zwei Jahren Haft verurteilt und das obwohl alle Nationen dieser Erde schon im Vorfeld verkündet haben, dass diese zu diesem Thema mehr als nur ein Veto einlegen werden. Sind die denn noch ganz dicht da mit ihren hohen Mützen auf der orthodoxen Birne oder was soll diese doppelmoralige Vorstellung der Kirchenmänner mit den langen Bärten?

Mich wundert ja nur, dass da im Jahr 2012 nach der Geburt des unehelichen Sohnes einer nachweislichen Fremdgängerin noch immer auf diesem Globus in bestimmten Nationen die Religionen das Recht und Unrecht bestimmen und wenn Sie mich fragen dann sind die Orthoxen schlimmer als die Taliban. Die sind doch irgend wann in ihrer Entwicklung im 15. bzw. 16. Jahrhundert stehen geblieben und haben sich alles andere als nach Vorne entwickelt. Kommen Sie, diese strengen Muselmänner leben doch derartig weltfremd, dass es mich wundert das deren Kirchen nicht im Sekundentakt brennen und warten Sie es nur ab ... die haben doch sogar jetzt gegen Madonna geklagt, weil diese doch auf deren Kreuz herum getrampelt ist und jetzt hat sich die fiese Gemeinde wohl zur Kernsanierung überlegt das es Sinn ergibt die Galubenskasse einer Kernsanierung zu unterziehen, in dem sie Madonna auf 8,5 Millionen Dollar des Schmerzensgeldes verklagen ... eben, weil der kleine italienische Zwerg aus der Musikwelt da sprichwörtlich deren komische Glaubensrichtung mit den Füssen getreten hat. Hallo Ihr Muselmänner mit den langen Bärten und den kleinen Köpfen darüber:

Eure Religion braucht die Menschheit wie das Loch im Kopf und das Ihr nicht mit Pussy´s umgehen könnt, zeigen die vielen Übergriffe aus Euren verwandten Reihen vorzugsweise gegen junge Knaben und Mädels.
Aber das die Viagra-Geschüttelten Obermuselmänner da jetzt die politische Welle auslösen, nur weil denen entgangen ist das wir inzwischen 500 Jahre weiter sind im Kalender, rechtfertigt doch wohl nicht das Einlochen von 3 harmlosen Frauen die da ein bischen Party auf dem Altar gemacht haben. Wenn Ihr ja gute PR-Mannen in der Gemeinde hättet und das Ziel verfolgt Euren Stand in der Nation als anerkannte Religion zu festigen, dann hättet Ihr die Mädels als Werbeikonen verwendet und hättet in etwa den gleichen finanziellen Erfolg wie die Scientology-Kirche. Die ja in Wahrheit nur eine ausgeklügelte Wirtschaftsunternehmung ist und wenn Sie mich fragen hat der Tom Cruise auch nur die Super-Sale-Mitgliedschaft in dem Verein, weil diesem ein paar Gehirnzellen fehlen. Kommen Sie, der Cruise hat nur gute Berater denn all die Mannen die mit ihm schon einmal am Set gewesen sind behaupten übereinstimmend, dass die Geschäftstüchtigkeit wohl nicht aus dem Kopf des Top-Gun-Akteurs stammt, sondern aus der Feder der Scientology.
Das macht ja auch Sinn, wenn da die Beule in der Hose größer ist, als unter der Schädeldecke und ich sagen Ihnen das das auch exakt der Grund ist, warum da auch der David Beckham ein Gemeindemitglied geworden ist. Na billiger kann man doch an Arbeitskräfte nun wahrlich nicht kommen, als das man sich in so eine Gemeinde einkauft und ab dann auf Schritt und Tritt von denen Begleitet wird ...

Ach ja, Tom Cruise hat ab diesem Wochenende auch wohl das langsfristige Sturmfrei, denn die Ex-Gattin packt an diesem Wochenende die Kartons in der Villa des Dream-Teams. Ob da wohl der Cruise auch zugegen ist und überwacht, dass Katie da nur nicht eine IKEA-Tasse zuviel einpackt oder hat der seine Abgesandten zu dem Bude leerräumen in sein Zuhause gelassen?

Nicht das sich am Ende doch noch heraus stellt, dass das alles nur eine großangelegte PR-Finte gewesen ist, weil man die Besucherzahlen für den neusten Cruise-Film in die Höhe treiben wollte ... Wussten Sie eigentlich das immer mehr Menschen ihre Klicks auf deren Homepages künstlich in die Höhe treiben und zwar entweder durch ein Klick-Unternehmen oder dadurch das die eigenen Angestellten den lieben langen Tag die eigene Page anklicken müssen ... und es soll sogar Leute geben die für diese Manipulation bezahlen, damit diese immer in der ersten Reihe in der Google-Suchmaschine zu finden sind?

Doll oder was sagen Sie, wenn man da seine Unternehmung mit frisierten Zahlen in den Erfolg treibt und am Ende des Monats doch ohne Kohle dasteht, weil man eben nur 2 und nicht 500.000 Besucher hat ... Nein, dass ist mir zu blöd liebe Laienberater, die mir da ständig via Mail diese klugen Tipps und Tricks zukommen lassen. Das wäre ja so als wenn ich auch das Suspensorium in der Beckham´schen Hose begrüßen würde, denn im Falle des multiplen Entertainers ist es doch so das da ein künstlicher Beutel in die Armani-Unterhose eingenäht worden ist, damit der kleine Beckham größer aussieht, als er in Wahrheit ist. Ist das vielleicht bescheuert oder finden Sie solche kleinen Tricks eine richtig gute Erfindung?


Quelle: Armani - Werbeanzeige oder die Zeitung bei der Hausärztin / ... und Design Pavoni - Zwillingsalarm

Victoria von Schweden war wieder in den Medien und zwar dieses Mal nicht weil der eigene Papa da hat mal die Kuh in den rotlichtigen Millieus hat fliegen lassen, sondern weil irgend einer da Genurtstag hatte. Wenn Sie mich fragen wächst da endlich eine junge und frische Generation unter den Blaublütern heran, denen das normale Leben wichtiger ist als das Flanieren mit der Krone auf dem Kopf.

Doch, ich muss mein Bild von dieser Prinzessin revidieren, denn weder ist sie der Magersucht erlegen, geschweige denn hat sie das getan, was da der Vati wollte ... natürlich meine ich den Daniel und die Heirat mit diesem. Ja was denn, dieser Entschluss war doch wohl der sichtbare Beweis das die ihren eigenen Kopf hat und das sie im Sinne des Herzens und nicht der Krone entscheidet. Kommen Sie ... ohne Vicky und Daniel und von mir aus auch Carl Gustav wäre die Welt doch wahrlich unbunter und ich sehe mir doch allemal lieber ein paar bunte Bilder von den Kicherkanninchen aus dem Land der Köttbular und Haferflockenkekse an, als von dieser Gräfin da aus Spanien, wo der geliftete Kopf älter aussieht, als der 80-jährige Körper darunter. Natürlich brauchen wir diese schillernden Figuren ala Glööckler aber jedes Kind weiss auch seit Daniela Katzenberger, wie schnell dieser Ruhm auch wieder verblasst und damit da in die Yellow-Press-Welt eine Beständigkeit einkehrt, hat uns der liebe Gott den Adel geschenkt ...



Oh ja, ich bin ein wahrer Adelsexperte und wann immer da dieser Selftman-Egbert oder so ähnlich da wieder die News aus den Königshäusern verbreitet, sitze ich als bekennder Zuschauer vor der Glotze. Von wegen, die Kleider und das ganze Drumherum interessiert mich überhaupt nicht, sondern mich fesseln immer die verwandtschaftlichen Verhältnisse dieser internationalen Inzuchtgemeinde. Na was denn, die sind doch über 1000 Ecken alle miteinander verwandt und da wundert es doch nur wenig, dass da in jeder Sippe mindestens ein Dorfdepp geboren wird. Vorzugsweise heissen diese dann ja auch Alexander oder Frederik .. oder sogar Markus, wenn man die direkte Linie einmal ausser 8 lässt. Kennen Sie diesen Zuhälter und Freund der Geiss´ens, der sich hat da von diesem glanzlosen Knilch hat adoptieren lassen?

Hat eigentlich die Adoption von dem Ferderik der Anhalter und seinen vielen nicht biologischen Ablegern der Konsul Weyer eingefädelt oder ist dieser schon im schwarzen American-Express-Himmel angekommen und sitzt inzwischen zusammen mit Jopie und Mooshammer auf der Wolke und betrachten erheitert das Treiben auf der Erde ...