SEITENAUFRUFE

Krebs vor Herzinfarkt ... juhu ...

07.12.2012
 
Es schneit ... ja, es schneit und zwar richtig und nicht nur diese paar Flocken, wo es sich nun wahrlich nicht lohnt den Schnee zu Schippen ...
 
Wobei, ob denn dieses Mal wenigstens die weisse Pracht bis Weihnachten liegen bleibt ... na das wage ich ja noch zu bezweifeln aber man soll sich ja nur die guten Dinge wünschen, damit man bei den Engeln des Pessimismus nicht in Ungnade fällt oder gar den Meister Murphy und die selbsterfüllende Prophezeiung auf den Plan ruft ... Glauben Sie denn dann Engel und all jene Feen-Gestalten, die da immer schützend die Hand über uns halten?
 
Nein, nicht jeder Kadett auf Erden hat seinen persönlichen Schutzengel, denn jene die da der Menschheit nur auf den Geist gehen, die werden ja nach der neusten Statistik auch mal schnell an der Himmelspforte abgefertigt. Derzeit stehen da ja erstmalig mehr Krebserkrankte vor der Tür, als Herzinfarkt-Patienten und die Forschung der Forscher glaubt, dass das unmittelbar an dem Rauchverbot liegt?
 
 
 
Ach ja, und wieviele Prozentpunkte waren das noch gleich in dem Bestsellerranking der Infarkte und Schlaganfälle, die da gerne zum Glimmstengel gegriffen haben?
 
Sage ich doch, wenn da nicht die konkreten Zahlen auf den Tisch gepackt werden, dann ist so eine Pressemeldung in etwa so gehaltvoll, wie die Bekundigung des Guttenberg, als man diesen des Abschreibens überführt hat. Liebe Kardiologen und jene die es noch werden wollen ... im Leben glaube ich nicht daran, dass da mehr Raucher als Nichtraucher dem Infarkt erliegen und ich empfinde die Meldung der zunehmenden Krebspatienten mehr als nur einen erfreulichen Trend in Sachen Kardiologie.
 
Warum haben denn immer mehr Menschen Krebs liebe Herren Fukushima und Tschernobyl ... oder haben Sie schon vergessen, dass da nicht nur in regelmäßigen Abständen ein bischen von atomaren Teilchen in die Sphäre gepustet werden und das mindestens einmal im Jahr irgendwo der Notstand ausgerufen wird, weil entweder die Schweine die Pest, die Hühner die Grippe oder die Berliner Rinder den Wahnsinn haben?
 
Ach kommen Sie, die paar genmanipulierten Tomaten und den schnellwachsenden Mais aus der Retorte können wir doch an diesem wunderschönen winterlichen Tag einmal getrost zu den Akten legen. Nix da, die Inhaltsstoffe der lapidaren Lebensmittel wie dieses beliebte E 605 und Zyklon ... und was die da noch so alles in die Konserve und die Eier packen ...
 
 
 
Nein, daran liegt es doch nicht, dass da die Köpfe der Legebatterien meistens die gleiche Form haben, wie das Produkt mit dem diese den Handel betreiben. Wir haben hier am Ort ja auch so einen Geflügelbauern, der da angeblich nur das Beste für die Gefieder möchte und wenn Sie einmal hier in der Nähe sind, dann sehen Sie sich doch bitte auch einmal die "Freigelege" und die Bodenhaltung in den grünen Containern an. Da hören Sie weder ein Gegacker, geschweige denn das da auch nur einmal in den Jahren ein Huhn ausgebüchst ist ... komisch, gell, wo man diesen Vogelzüchter doch so in den supertroupertollen Himmel hebt. Natürlich nur in den Käseblättern, denn auch wir hier am Ort haben ein paar "Verleger" ...
 
 
 
Na zumindest schimpfen sich da diverse Mannen so, die da in jedem Monat ein Produkt für die Altpapiertonne produzieren ... ein sehr gutes Stichwort by the way´chen ... Liebe Macher ausserhalb des BBV, Stadt-Kurier und der Pan ... bitte verschont uns doch mit Euren bedruckten Hartzer-Rollen, denn man kann alles andere als die 3 genannten Zeitungen nun wahrlich nicht ertragen und wenn Sie mich fragen, dann beherrscht eben nicht ein jedes Niveau die Verbreitung von unwichtigen Informationen.
 
Oder wollen Sie wissen, welche Köpfe da ständig mit dem Glas in der Hand zu diversesten Katzenkirmes´sen dackeln und welcher vor der Insolvenz stehende Unternehmer da zum 80ten Male den Golf-Cup von Hübbelpüpp gewonnen hat.
 
Halloooo, Weltwirtschaftskrise und Nährwert für die grauen Zellen sind ein unbedingtes MUSS für jede Art der Publikation. Aber woher nehmen, wenn in die Macher in aller Regel über das gleiche Niveau verfügen, wie die Kadetten über die diese berichten ...
 
Da fällt mir doch sogleich der Besuch der netten Dame am vorgestrigen Tag im Geschäft ein ... man kam in das Gespräch über unser Dorf und deren "Gesellschaft". Es stellte sich im Rahmen der Unterhaltung dann heraus, dass die Frau am Finanzamt bei der Prüfungsstelle arbeitet ... Schwerpunkt bzw. Fachgebiet INSOLVENZEN. Was denken Sie denn wir diese über die sogenannte Low-Society hier im Dorf denkt?
 
Exakt, Sie sagte das Sie sich immer ihren Blenderteil denkt, wenn sie da dieses dörfliche Klatschblatt in die Hände bekommt ... Oh, Oh, sagte diese ... "wenn Sie wüssten welche dicken Hosen und noch leerere Taschen da immer die Welle machen, dann würden Sie mindestens vor 9 von 10 dieser Gestalten einen Lachkrampf bekommen". Was treibt denn diese Gestalten nur dazu immer bei den vermeindlich Grossen mitspielen zu wollen?
 
Hören Sie doch auf, es gibt hier am Ort ausser einer Hand voll von gescheiten Mannen aus der etwas höheren Schicht doch überhaupt nichts, was man da nicht auch in jeder X-beliebigen Krippe finden würde ... nein, ich meine weder Maria und Josef und auch nicht das kleine Bündel auf dem Schoß oder gar diese Schafe und Ziegen ... und auch nicht die Hütte selber, sondern was bleibt da noch übrig, wenn wir da die Stammbesetzung der Krippe einmal durchgehen ... sage ich doch ... die Hornochsen und die Esel ...