SEITENAUFRUFE

Venedig ... oder wenn die Gondeln Trauer tragen ...

11.12.2012
 
Die Reue kommt jetzt, wo das Kind in den Brunnen gefallen und es ein Todesopfer zu beklagen gibt ...
 
Ja, dieser Fall mit dem gefakten Telefonanruf der Queen von England in dem Krankenhaus, wo die Kate gelegen hat, schlägt immer höhere Wellen und wenn Sie mich fragen, dann geschieht dieses auch völlig zu recht. Auch wenn man den Eindruck hat, dass es sich dabei um die Tränen einer sehr guten Choreografin handelt ...
 
Aber sind wir doch einmal ganz ehrlich ... es ist doch so, dass in der nicht mehr vorhandenen Regel der Herzogin von Cambridge man zumindest von Seiten der Presse und Medien erwarten kann, dass ein jeder Promi zumindest in einem Hospital in Ruhe gelassen wird und so gerne ich auch mal den einen oder anderen Quatsch mit diversen Promis mache ... und immerhin schon auf drei erfolgreich eingestellte Anzeigen wegen allem möglichen Quatsch verweisen kann ... habe ich eine gesunde Grenze. Und diese gilt es für einen jeden zu beachten und zu repektieren. Denn glauben Sie denn das die Öffentlichkeit darüber informiert worden wäre, wenn da die Kate eine Fehlgeburt erlitten hätte?
 
Sehen Sie ... und da weder Sie, ich oder die Buntengalen oder gar die australischen Radiostationen dieses wissen werden, respektiert man den Aufenthalt eines Promis und lässt diesen in den absoluten Taburäumen, um zu genesen. Ja, dass war nicht nur ein Satz mit X, sondern das war wahrlich NIX ...
 
Also eigentlich war es die gleiche Geschichte, wie die dritte Sendung von dem Lanz und wenn Sie mich fragen, dann schreit es doch unüberhörbar in der ZDF-Redaktion nach einem kurzfristigen Stopp für den Smutje aus der Mitternacht.
 
 
 
Ach kommen Sie, dass der kaum einen Gast zu Wort kommen lässt oder ständig dem Anderen in das Wort fällt, ist doch keine neue Erkenntnis. Auch die Tatsache das es ein Lanz innerhalb einer jeden Sendung auf mehr Silben bringt, als jeder Karl Lagerfeld in 5 Minuten, ist nun auch keine neue Erkenntnis. Vor allem kennt doch ein jeder, der mindestens nur einmalig den Lanz-Talk gesehen hat, dass enorme Geltungsbedürfnis des Moderators ... und dann immer diese Witze und Pointen, die schon vor Jahrezehnten das Publikum vom Kuhlenkampf in den Schlaf versetzt hat ...
 
Wie ... Kuhlenkampf sagt Ihnen nichts und auch Peter Frankenfeld oder Peter Alexander ... Popo auseinander ... Popo wieder zu und raus bist Du ... kennen Sie nicht?
 
Ja, dass waren noch Zeiten ... da gab es kein Sky oder gar auch nur im Ansatz eine Schüssel auf dem Dach, sondern wenn da etwas mit der Schüssel war, dann hatte diese der Michel aus Lönneberga auf dem Kopf. Überhaupt gibt es solche Qualitäten wie einen Rudi Carell gar nicht mehr und was da derzeit alles so als Moderator "auf Sendung" gelassen wird ... Holymoly, da ist der Lanz nur die Spitze des medialen Eisberges.
 
Ach ja, Stefan Raab und wie hieß noch dieser Nighttalker mit der Brille?
 
 
 
Nein, ich meine nicht den Roger Willemsen, den kennt ja eh keiner ausser mir ... na Sie wissen schon, dieser Knilch der da eigentlich nur gut war, als er zusammen mit dem Herbert Feuerstein und der Oma Shariff auf Sendung gewesen ist ... irgend wie erinnert mich sein Nachname immer an Alicante und die Sache mit dem staatlichen Chauffeur, der da damals die Ullalala alias Gesundheitsministerin zusammen mit seinem Sohn in der Staatskarre in den Urlaub begleitet hat. Jetzt weiss ich es, der Harald Schmidt ist es, dessen Name mir da einfach nicht einfallen wollte. Warum haben wir denn nicht mal wieder eine "Anne Will und Kann" auf der Mattscheibe oder wo ist eigentlich dieser Peter Illmann oder der Ilja Richter geblieben. Oh ja, noch einmal dieses "Licht aus, Spott an" möchte ich hören ... und dann die ABBA´s auf der Bühne in den silbernen Anzügen mit diesen schlichten Plateausohlen sehen ... Dancing Queen ... lalala ... in reality ...
 
 
 
Nein, nein, nein, wir leben nicht in einer besseren Zeit, sondern dieses Zeitlalter ist geprägt von Gier und Egozentrie ... was sehne ich mich danach zurück mal einmal wieder ein paar Wochen ohne Handy & Co zu sein. So wie in frühen Zeiten, als es noch keine Flatrates für jeden Anschluss gegeben hat und als man noch einen Monat sparen musste, wenn man die Tante in Übersee anrufen wollte. Überhaupt merke ich mehr und mehr, wie mir die Errungenschaften des Bill Gates & Co immer mehr auf den Keks gehen, denn egal wo man auch ist, man wird durch irgend etwas oder irgendwen belagert.
 
Ja, ja, ja, ich rufe auch hin und wieder Leute an oder sende diesen eine SMS ... aber das macht man doch nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit. Vor allem fällt mir inzwischen auf, dass wir sogar schon in den späteren Abendstunden in unserem Unternehmen angerufen werden und da hört es doch wahrlich auf ... oder?
 
Wo sind eigentlich die Mittags- udn Abendruhe abgeblieben, welches damals für uns ein ungeschriebenes Gesetz gewesen ist, dass man z. Bsp. zwischen 13:00 Uhr und 14:30 Uhr keinen Anruf startete oder das man nur als Freund einen Anschluss nach 20:00 Uhr angewählt hat. Nein, ich habe nichts dagegen, wenn uns gute Freunde auch nach 20:00 Uhr anrufen und es darf auch durchaus 23:00 Uhr sein aber wenn da inzwischen schon jeder anruft, mit dem man eventuell nur sehr öberflächlich verbandelt ist, dann schlägt das schon dem Fass des guten Benehmens den Boden aus. Nein, liebe Ria & Fred, Ihr dürft zu jeder Zeit anrufen und uns danach fragen, ob denn Ryan Air wohl eine sichere Fluglinie ist ... natürlich ist sie das und Ihr müsst keine Angst haben, nur weil da die Piloten von Öger-Tours und Lauda Air am Steuerknüppel sitzen ...
 
Die zwei Turteltauben möchten nämlich im JANUAR ... brbrbrbrbr ... nach Venedig ... und mein Rat ist dieser, dass Sie zur Not ja auch über das Mittelmeer laufen können ... oder gar mit Schlitten oder Schlittschuhen ihr Ziel erreichen könnten ...