SEITENAUFRUFE

David Beckham hat Zwillingsbruder ...

28.03.2013
 
Ostern hin oder her aber die dicksten Eier haben doch noch immer jene Bauern mit den gleichgrossen Kartoffeln oder hat sich da im Lauf der letzten Jahrhunderte etwas daran geändert?
 
Sagen Sie mir doch bitte einmal ... Sie kennen doch auch jenes Klientel, bei dem es sich immer gleich entwickelt, wenn man deren Namen einfach einmal in die muntere Runde einwirft ... aber das man bei bestimmten Namen da eine Orgie an verbalen Ausbrüchen erzeugen kann ... mag wohl daran liegen, dass diese entweder nicht selten als Matrazen für das männliche Klientel innerhalb der Dorfgemeinschaft dienen und bei deren 1-Nächtigen-Aktivitäten das Gegenüber trotz aller Bemühungen nicht in die gewünschte Steiflage katapultieren konnte ...
 
 
 
Holymoly, was man da so alles zu den Ohren bekommt und vor allem wenn einem dann bis in das Detail die Szenerie des missglückten Liebesspiels geschildert wird ... Oh Gott, da muss es aber wahrlich ein paar sehr unattraktive Damen geben, wenn die Hüllen erst im Rahmen der Vorfreude gefallen sind und dann der Strang auf das Glockenspiel zurück fällt, weil der Anblick einem wahrlich jeden Anflug der Libido schwinden lässt.
 
 
 
Doch, auch Sie kennen diese überproportional geschminkten Damen, wo Mann schon bei dem ersten Anblick hinter die Fassade weiss, dass da ausser der vielen Makulatur im Gesicht an diesem Körperteil des ersten Blickes, nicht viel zu erwarten ist. So richtig schlimm wird es ja erst dann, wenn diese dann auch noch in der Sprache des Kaisers mit den neuen Kleidern ihr Statement geben. Schon meine Grossmutter sagte immer, dass man aus einer rethorischen Eintagsfliege keinen literarischen Schmetterling bauen kann und noch schlimmer sind doch wohl auf der ganzen Welt jene sehr einfach gestrickten Tanten, die da trotz des armseeligen Versuchs der geschwollenen deutschen Sprache immer über den Hauch des Primitiven verfügen.
 
Exakt, diese erkennen Sie an der vulgären Aussprache und der vorzugsweise kindlichen Bekleidung. Ach hören Sie doch auf, die Hüftjeans und diese ganzen anderen Teenie-Bekleidungen sind doch ein No-Go bei allen Damen über die 40er Schallgrenze und dann immer dieses bewusst auf junges Ding machen, wenn doch die Oberweite am Morgen in den Push-Up-Slip gepackt werden muss, damit diese nicht an den Knien die wunden Stellen verursachen?
 
Wie ich darauf komme, fragen Sie mich?
 
Die Shopping-Queen ... haben Sie noch niemals die Shopping-Queen gesehen? Nein, ich meine nicht die Frau mit den vielen Tüten am Fahrrad, wenn diese da aus dem Tante Emma Laden die neuen kulinarischen Errungenschaften nach Hause bringt, sondern all diese Schwänzer der Sitzungen bei der Farb-und Stil-Beratung. Nein, der Kretschmer alias auswandernder Designer versucht ja nicht via imaginärem Mantra noch wahrlich zu retten, was da noch zu retten sein könnte aber so manches Mal ... Oder war das etwa "endlich schön", was da gestern zufällig durch meine Zapper-Arie huschte.
 
Mein lieber Schwan, man kann ja mit Nadel und Faden schon sehr viel machen in den Werkstätten des Dr. Frankenstein und wenn ich mir diese Beautywahnentwicklung so anschaue, dann wird auch dieser Sachverhalt in der Zukunft nicht besser. Man weiss ja in der heutigen Zeit gar nicht mehr, was da an den reizvollen Bauteilen noch aus dem eigenen Erbgut entsprungen ist und da war der Schlauchboot-Mund der Chiara Ohoven doch nur ein ganz kleiner Eingriff, wenn man sich da mal innerhalb der Promi-Welt umschaut. Naddel, wer ist denn Naddel und Ferres kennt doch auch kein Einziger mehr aus der neuen Generation.
 
 
 
Da fällt mir ein, dass sich jetzt doch tatsächlich bei den Buntengalen ein Sinneswandel vollzogen hat und nach dem nun die Persiflage über den einstigen Liebling der bunten Blätter über den Schirm geflimmert ist, erproben sich diese jetzt als feindliche Trittbrettfahrer. Verdammt noch einmal, warum wurde dieser Knilch eigentlich so hochstilisiert und vor allem frage ich mich ja jetzt, wie dieser Typ da überhaupt ohne jegliche Erfahrung und Bildung in solch ein Amt gekommen ist? Musste der von und zu Gitterberg etwa keinen beglaubigten Lebenslauf bei Frau Merkel einreichen und wenn da fahrlässig gehandelt worden sein sollte und in wahrheit der Guttenberg schon ab dem Kindergartenalter jegliche Form der Schulbank geschwänzt hat, dann will ich aber das Geld zurück, welches dieser den Vater und die Mutter des Staates gekostet hat.
 
Von wegen, so lange dieser Baron von Münchhausen da noch auf der Besoldungsliste unserer Nation steht, so lange Zeit werde ich auf diesem Blender herum hacken und dabei ist es mir so etwas von egal, ob es dem bösen Nachbarn gefällt oder nicht, denn wer will schon im Leben für jeden der Liebling sein und vor allem, wer will denn überhaupt mit jedem Nachbarn die Freundschaft pflegen, wenn man doch mit Freuden auf den primitiven Teil der Bevölkerung verzichten möchte ...