SEITENAUFRUFE

Enteignung der Immobilienbesitzer geplant ...

25.03.2013
 
Na das nenne ich den echten Vorstoss in Sachen "Planwirtschaft" und als wäre das nicht schon genug, dass wir sowieso ein Volk der zukünftigen Verarmung werden, fangen die jetzt in unserer dezentralen Kleinstadt zwischen Paris und New York damit an, die Damen und Herren mit Immobilien zu enteignen ...
 
Na was sich da anhört wie eine Amtsposse aus dem königlich bayerischen Amtsgericht, soll in unserem Ort die nackte Enteigungsrealität werden, sofern sich da die CDU mit dieser i(h)r(r)en Idee durchsetzen kann. Es ist nämlich so, dass hier in diesem Städtchen unmittelbar zu den Toren der Grenze der Königin Beatrix einige Immobilien seit mehreren Jahren leer stehen, weil sich entweder kein Käufer dafür findet oder weil einem die Mannen des Amtes aus der Kategorie "Bob der Baumeister" den Investoren da andauernd auf die Füsse treten und jeden Vorschlag der Baumaßnahme vereiteln.
 
 
 
Eben, dass hat in der Folge nicht nur zur Konsequenz, dass man somit als Stadt die Grundstückspreise kaputt macht, sondern auch als unwissende Stadtvertreter aus einem völlig artfremden Bereich den Wert einer Immobilie bestimmt. Und weil es sich jetzt in dem Fall des ehemaligen Hertie-Kaufhauses, um einen Dorn in den Augen der städtischen Mitarbeiter handelt, will man den Eigentümer enteignen und seine eigene Wunsch-Baumaßnahme durchführen?
 
Da frage ich mich doch an der ersten Stelle, in diesem speziellen Fall, was denn da die großangelegte Plakatiererei an der Aussenfassade des letzten Jahres gekostet hat und warum man dieses nur wenige Monate danach als Schandfleck katalogisiert und an der zweiten Stelle hätte ich dann gerne gewusst, welches Ausmaß eine solche Enteignung dann in der Folge für uns alle in der wahrlich nicht rosigen Zukunft hätte?
 
 
 
Ist es dann hier am Ort so, dass wenn der Stadt die Aussenfassade nicht gefällt oder gar der Gartenzwerg zufällig über die Ähnlichkeit eines CDU-Mitgliedes aufweisst, der Eigentümer von einer Enteignung bedroht ist?
 
Leben wir eigentlich in einer freien selbstbestimmten Demokratie oder wird da mal eben das BGB aus den dörflichen Angeln gehoben?
 
Sage ich doch, dass Motto des 21. Jahrhunderts lautet scheinbar noch immer: "Ein jeder macht auf so bekloppt, wie er nur kann" ...
 
Also da fällt einem doch die Zahnprothese in den Kaffee und da fragt man sich doch, ob man da überhaupt noch das Risiko des Häusle-Bauens auf sich nehmen soll, wenn da nicht nur die Energieriesen und die Banken sich immer mal wieder die Immobilien einverleiben, sondern inzwischen auch jeder Hans und Wurst aus einer Gemeinde die Pfoten in das Haus legen darf?
 
Das ist der gleiche Schmarrn wie die Sache mit den Parkplätzen an unserem Ladenlokal, denn dort stehen auch an einem jeden neuen Tag unzählige Fahrzeuge des benachbarten Kinderarztes und wenn ich ja dieser wäre, dann hätte ich ja wenigstens um des lieben Friedenswillen einen Aushang an dem hauseigenen schwarzen Brett verfasst, was dann eben allen Patienten erklärt, dass ihr Kinderdoktor nicht über hauseigene Stellplätze verfügt und man daher seine Kunden darum bitte, nicht ständig den Nachbarparkplatz zu blockieren.
 
 
 
Aber wenn Sie denken das Sie das an diese Geschichte mit dem Maschendrahtzaun vom Raab erinnert, dann sollten Sie einmal an einem jeden zweiten Tag in die Situatiuon kommen, da immer wieder in die Praxis zu dackeln, um den Blockierer des eigenen Stellplatzes ausfindig zu machen, damit dieser das Parkfeld räumt.
 
Sage ich doch, es gibt einfach Dinge die mich auf die Palme bringen und dann erst diese Kommentare der falschschirmseidenen Muttis mit der Kippe auf dem Zahn: "Das ist der Parkplatz vom Kinderarzt immer gewesen ..."
 
Ja, ich bin ein friedlicher Mensch ... zumindest bisweilen ... und auch neige ich nicht zu unkontrollierten Gewaltausbrüchen aber so manches Mal frage ich mich schon, warum das so ist, dass ich mich so verdammt unter der erzieherischen Kontrolle habe, denn glauben Sie nicht auch, dass einem so ein wohl plazierter Tritt in den Hintern des Gegenübers doch so manche Situation im Leben schöner macht ...