SEITENAUFRUFE

Mc Donald hat Farm in Fukushima ...

19.03.2013
 
Fukushima lässt erneut grüssen und als wenn sich Mutter Natur nach nur den paar Monaten nach der letzten Katastrophe wieder erholt hätte, schlägt das atomare Universum erneut zu. Na unter dem Begriff SPASS verstehe ich aber nun wahrlich nicht ein zweites Fukushima ...
 
Immerhin hat man dieses Mal wohl den Brenner schneller ausgestellt, als bei dem letzten Mal, als da eine ganze Region und auch ein wenig wir mit der Atomwolke beglückt worden sind. Warum verdammt noch einmal kann denn nicht einmal ein Reaktor in der Nähe von Vladimir Putin´s Haus ausfallen oder von mir aus darf auch gerne so mancher Kern im Garten von Berlusoni dahin schmelzen.Da fängt der Tag doch schon wieder wundervoll an, wenn man solche Schlagzeilen im Netz liest ... oder lesen Sie etwa noch die antiquierte Tageszeitung aus der Druckerei?
 
 
 
Das finde ich gut, denn verdammt noch einmal ... wie sollen denn die nächsten 100 Generationen nach uns noch etwas von uns finden, wenn da alle Daten und Fakten unseres Daseins auf Erden auf Speicherkarten, USB-Sticks und CD´s verewigt werden. Kommen Sie, lassen wir die Geschichte mit den Steinplatten und den 10 Geboten darauf jetzt so kurze Zeit vor dem Antrittsbesuch des Osterhasen einmal Aussen vor aber ich möchte schon das man auch noch in mindestens 100 Jahren weiss, was ich hier so fabriziert habe und was meinen Kopf und mein Leben mehr oder weniger beeindruckt hat.
 
Das ist ja inzwischen furchtbar, dass keinem mehr einfällt ein Poesie-Album anzulegen, geschweige denn die Winterabende damit zuzubringen, ein Fotoalbum anzulegen. Meine allerbeste Hälfte nervt das gewaltig, dass diese immer jedes Urlaubsalbum auf dem PC anschauen muss und ehrlich gesagt finde ich ja auch, dass es wahrlich früher schöner gewesen ist, als man noch mit dem Album auf dem Schoss vor dem imaginären Kamin gehockt hat und sich diese furchtbaren Kinderbilder mit dem langen blonden Haaren und den fehlenden Milchzähnen im vorderen Teil der Kauleiste angesehen hat ...
 
Ach kommen Sie, es gibt doch auch von Ihnen diese unbearbeiteten Fotos auf dem Töpfchen oder das Bild vom ersten Schultag mit der überdimensionierten Schultüte auf dem Arm. Auch schön waren immer diese Bilder aus der Badeanstalt oder noch besser aus der Badewanne, als der Schaum noch tatsächlich geschäumt hat und als den Lebensmittelproduzenten noch nicht in den Sinn gekommen ist, alle möglichen Medikamente in die Puten zu stopfen.
 
Ja, ich erinnere mich an ein Foto aus den Kindertagen, wo meine Brüder und ich zusammen in einer Badewanne hockten und in aller Ruhe ein Brötchen mit einer Knackwurst darin verspeisten ... Nein, dass hat sich nicht bis zum heutigen Tag als Familienritual gehalten, denn wir haben die passende Badewanne noch nicht gefunden. Wobei, der Vorteil bei dem kollektiven Bad dürfte doch inzwischen dieser sein, dass wir Drei zusammen da locker mit einem Liter Wasser die Wanne befüllt bekommen würden ... ich sage nur die fehlenden Weight-Watchers-Sitzungen und die leckeren Burger vom König der Frikadellen-Bäckereien.
 
 
 
Nein, mit Mc Donald bin ich fertig, denn diese haben mir weder die 1000 EURO für die ständig fehlenden Mayonaise und Ketchup-Tüten am Drive-In-Schalter erstattet, geschweige denn auch nur den Ansatz einer Entschuldigung verkünden lassen. Wobei ich ja nach wie vor der festen Überzeugung bin, dass das bei denen eine Masche der Gewinn-Optimierung ist, wenn man da mal eben in jeder zweiten Tüte die nicht kostenlosen aber bezahlten Beilagen vergisst. Was denken Sie wie sich das am Ende des Jahres in der Kasse bemerkbar macht ... so Global gesehen und da wird dann ganz schnell aus der 50 Cent-Mayo das millionenschwere Dressing.
 
Ja, Ihr Leute von Mäces, ihr hattet Eure Chance und jetzt habe ich das Fast-Food´sche Kriegsbeil gegen diese Unzulänglichkeit ausgegraben. Jajaja, Sie gehören zu denen die da alle Inhalte der Tüte kontrollieren und gerade immer nach den Sossen Ausschau halten ... finden Sie das nicht komisch, dass Sie da nicht einfach nur vertrauen, sondern diesen Kontrollanflug verspüren, sobald da das goldene M auf der Tüte steht?
 
 
 
Kennen Sie denn auch diese leckeren Hot-Brownies vom Burger King ... diese warmen kleinen Schokokuchen mit der Caramelfüllung darin und auf die diese dann das wundervolle Softeis gepackt wird?
 
Jetzt mal einen ganz kleinen Tipp an die Kadetten von Drive-In und Out ... wenn ich da an der Plapperbox stehe und meine Bestellung aufgebe, dann erwarte ich das man mir zuhört ... nein, ich möchte nicht das Eis sofort auf den Brownie bekommen, denn in aller Regel stehe ich mit meinen kleinen Kalorienbomben nicht auf dem hauseigenen Parkplatz der Fast-Food-Kette und verspeise meine kulinarischen Trophäen, sondern reise damit in die privaten Gefilde ... was im Klartext heisst, dass ich unter Missachtung aller Lichtsignale und Vorfahrtsschilder ca. 7 Minuten bis nach Hause benötige und haben Sie eine Idee was da mit einem heissen Schokokuchen und dem eisigen Softeis darauf geschieht. wenn diese über diesen Zeitraum zu einer Symbiose verurteilt werden?
 
Eben, also meine Damen und Herren mit den lustigen Kappen auf dem Kopf ... das Eis bitte in einen extragrossen Becher und den heissen Kuchen bitte auf ein seperates Tablett, denn noch immer habe ich nicht alle Langzeitschäden aus der Naht meines Ledersitzes im Auto entfernt ...
 
Sage ich doch, wir sind die Generation die immer mehr verblödet und wenn da nicht die nächste Generation mächtig das Ruder der dauerhaften Talfahrt herum reisst, dann sehe ich aber mehr als nur dunkelbraune Brownies und Softeis auf meinen Autositzen. Ist vielleicht das Denken inzwischen in die Kategorie des Mega-Out abgedriftet oder warum hat man immer mehr den Eindruck, dass es mehr dumme als kluge Menschen gibt?
 
Ach kommen Sie, Sie glauben doch nicht wirklich das jetzt mehr Menschen in das Kino dackeln, weil die Katja Riemann da wieder im kalten Entzug vor die Linse getreten ist und ich sage Ihnen das nicht jede Eigen-PR den erwünschten Erfolg bringt, denn es ist wahrlich nicht so das negative Schlagzeilen das Geschäft ankurbeln oder haben Sie in der letzten Zeit etwa mehr Lasagne und Pute gekauft, als jemals zuvor ...