SEITENAUFRUFE

PAPST FRANZISKUS I ... oder wie kehre ich zurück ...

14.03.2013
 
Wir haben einen neuen und doch sehr alten Papst ... heilige Maria und den Benedikt nehmen wir auch mit in das Boot der mittelalterlichen Jesuiten-Verzweifelung ...
 
 
 
Während ich mir Gedanken mache, ob sich die Anschaffung einer Schneefräse in der Region der Flachlandtiroler auch lohnt, wählen die Kardinäle den Entwicklungsschritt der Katholiken zurück in die Welt von Teufel und Satan. Franziskus heisst das Zauberwort der neuen Ära und ab jetzt können Sie mit der gesicherten Erkenntnis ein jedes Kerzchen anstecken, dass es nicht besser und liberaler innerhalb der Kirche wird, sondern jetzt der strenge Jesuiten-Pater da an die Macht gekommen ist. Nein, liebe Freunde der Regenbogenfarben und der vom anderen Ufer-Generation ... auch dieser Pfaffe hat da massiv etwas gegen die Homosexuellen und wenn ich mich Recht erinnere, dann bezeichnet dieser die Homosexualität als Teufelswerk ... Na dann wird es ja heiter mit uns zwei Gestalten Franziskus I, denn ich bin Nicole JOHANNA nicht aus Orleon aber aus dem Lager der bunten Farben ...
 
I was made for loving you babe, you were made for loving me ... lalalalalalalallalallala ... KISS heisst das Zauberwort und ein jeder in meinem bisweilen schon etwas höheren Alter kann sich noch an diese Kapelle aus den 80ern erinnern ... und einer dieser wild angemalten Knaben hat da jetzt zum Besten gegeben, dass da die hässlichen Frauen wohl besser im Bett wären, als die hübschen ...
 
Haben Sie denn schon einmal diesen Knilch ohne die Maskerade gesehen und fragen Sie sich da nicht auch, ob er da in Sachen der subjektiven Beurteilung nicht etwas verwechselt hat und anstelle des Groupies vielleicht über Minuten das eigene Spiegelbild im Visier gehabt hat ... wo es doch so viele Mannen geben soll, die bei dem Liebesakt den Spiegel über dem Bett oder zumindest davor bevorzugen ...
 
Glööckler hat also den Flopp gelandet und die Satire über Guttenberg ist on the Top ... von was denn eigentlich, denn mein Fernseher war auf jeden Fall weder auf Stand-by, geschweige denn ON AIR und das hat inzwischen auch seinen mehr als berechtigten Grund, denn man verblödet doch so langsam aber mit der gesicherten Erkenntnis. Oder wie finden Sie das Programm der Neuzeit ...
 
 
 
Ach was soll es, weder verdiene ich mein Geld mit den Medien, geschweige denn das ich meinen Kopf dahin halten muss, wenn da etwas floppt. Nein, ich habe nicht den Till Schweiger gesehen, wobei sich scheinbar so mancher einen derartigen gewüscht hätte ... den Schweiger, denn das Genuschel muss ja kaum zum aushalten gewesen sein und jetzt überlegen die Macher der Tatort-Litanei doch tatsächlich, ob man dem Till einen Untertitel oder sogar eine Gebärdensprache-Übersetzerin zur Seite stellt. Wissen Sie was ich in diesem Zusammenhang auch überhaupt nicht verstanden habe, als da damals die bunten Blätter deshalb überquollen, weil da Till mit dem satten Köpfchen wohl eine Rede gehalten hat ... ob dieser nun gefüllt ist wie ein Eimer oder trockener als die Wüste Gobi ... man bemerkt auf jeden Fall keinen Unterschied ...
 
Holterdipolter ... schon liegt der Schreibtisch wieder genau so befüllt da, wie er es noch vor Tagen tat, als ich beschloss da das Licht in die zellulosische Dunkelheit zu bringen. Warum verbrauchen die denn immer noch so viel Papier und vor allem Porto, wenn es doch auch auf dem virtuellen Postweg geht?
 
Quatsch, die Werbung und diese unerwünschte Report´er Zeitung wandert doch bei uns ungelesen und ohne umschweife in die blaue Tonne und auch die Hefte diverser Pizza-Boten hat es nicht leicht, um bei uns den Weg in die kulinarische Ecke zu finden und Sie mögen das vielleicht die fastfood´sche Betriebsblindheit verbuchen aber es ist doch so das man auch in Sachen Gastronomie eine bestimmte Art der Treue zu seinem Lieblings-Smutje hält.
 
Nein, ich gehöre nicht zu den experimentierfreudigen Allesfressern und mir machen Sie mit den fünf Gängen von Hund, Katze & Maus wahrlich keine Freude und das ist auch der Grund, warum ich da eben nichts esse, was ich nicht kenne. Von wegen, es darf durchaus Augen und Ohren haben und hin und wieder darf da auch die Kieme des Victoria-See´s auf dem Teller landen ... Auch so ein Märchen, dass da angeblich noch immer Soldaten bzw. die letzten Reste derer auch gerne den Weg in die Mägen der Barsche finden ... das ist doch Jahrzehnte her, seit da so mancher GI den Weg zum Bestatter umgangen hat und als das militärische Fischfutter in die Geschichte eingegangen ist. Als wenn da auch nur noch der Hauch der Camouflage-Jacke übrig ist, wenn Mann da seit Jahren in den Tiefen des See´s schlummert und überhaupt, wissen Sie denn nicht wie da Mann oder Frau aussieht, wenn man diese jetzt aus dem Wrack der Titanic ziehen würde?
 
 
 
Eben, da stellt sich die Frage nach der neusten Hyaloroncreme nicht und auch muss die Verwandtschaft sich sicherlich keinen Kopf über eine nachträgliche Bestattung machen, sondern man kann doch bei der Seebestattung mit der Gewissheit das Kapitel beschliessen, dass da aus dem ehemaligen Lieben ganz bestimmt ein Bestandteil des Riff oder gar der Korallen wird.
 
Ist das nicht eine zauberhafte Vorstellung, dieser Lauf der Dinge, wenn man da erst mit dem Gesicht nach Oben ... warum um alles in der Welt liegen Verstorbene in der Kiste eigentlich auf dem Rücken und nicht auf dem Bauch oder der Seite, wo das doch nicht selten auch die gewohnte Schlafposition ist. Da fällt mir ein, dass ich da zu sofort zwingend noch einen Nachtrag in mein Testament einbauen muss ... nein, ich will auf dem Bauch liegend und mit dem linken Bein angewinkelt in die Erde und wenn da der Pfarrer oder gar der Schreiner die Welle macht, dann verdammt noch einmal dann verpflanzt mich doch im stehen in den Acker der Sentimentalitäten ...
 
Ist das nicht auch eine erstaunliche Sache, dass da so viele Menschen eine enorme Angst vor dem Tod haben und warum bitte schön, wenn doch die Weste eine reine und alle Sünden noch rechtzeitig mit der letzten Olivenöl-Marinade ausgemerzt worden sind? Da kommt doch dann nichts mehr, was einem da das grosse Kopfzerbrechen bereitet und Sie glauben doch nicht wirklich, dass Sie da über all dem Schweben, wenn da der Sarg auf der Karre in Richtung der letzten Anschrift rollt. Das ist so nicht und da können Sie auch sonst etwas glauben aber wo FIN darauf steht, ist auch FIN darin ...
 
 
 
Ja, ich glaube schon das man als anderes Wesen wieder eintaucht in diese Welt und das ich nicht nur in diesem Leben die Flügel auf dem Rücken tragen werde, sondern auch in meinem nächsten Leben als Rotkehlchen die Gräber und deren Bepflanzung durcheinander wirbele. Von wegen, die Raben sind kein Symbol für das Böse und im Leben kratzt die Krähe der andern Spezies kein Auge aus und auch diesen Quatsch von der Sache mit dem Aufstehen nach drei Tagen lassen Sie endlich aus ihrem Kopf verschwinden, denn die Sache ist doch schon seit Jahren geklärt und da kann von mir aus auch die nächsten 50 Jahre der schwarze Rauch aus dem Kamin aufsteigen ...
 
 
 
Tja, wer wird denn nun Papst ... wird es diese kleine Schokoteilchen aus Timbuktu ... oder geht da der lächelnde Papst No 2 an den Start ... oder was ist denn mit dem George-Clooney-Sekretär des Papstes ... steht der auch zur Debatte oder noch besser, kann es nicht gleich der echte Nespresso-Mann werden, wo sich doch dieser in der Freizeit auch lieber mit den Herren der Schöpfung umgibt, als mit den PR-Alibi-Frauen ... sozusagen ein George Clowny, der da zu den "Regenbogenfarben" geht ...