SEITENAUFRUFE

Bushido und andere mafiöse Vorfälle

21.04.2013
 
Na da bin ich aber froh, dass ich noch nicht die Winter- gegen die Sommerreifen ausgetauscht habe ... und so wie ich die Sache sehe, werden in diesem Jahr zur klassischen Fahrrad-Maitour wohl die Schneeketten auf die Reifen gezogen werden müssen, bevor es da zum lustigen Betrinken wieder in die Natur heraus geht ...
 
Nein, wie Sie habe ich auch keine Lust mehr über dieses meteorologische Desaster zu senieren und verdammt noch einmal, was spricht denn dagegen, wenn es auf diesem Globus in der Zukunft ein zweites Grönland gibt und das in den Zeiten, wo sowieso die Stimmung der Nation auf dem Nullpunkt ist und das nicht nur, weil da der Bullshido die Mafia mit seiner Anwesenheit beglückt. Ach kommen Sie, hat Sie diese Tatsache des premierten Burda-Bambis denn noch überrascht oder haben Sie da tatsächlich geglaubt, dass der Bullshido da an den Abenden mit dem Strickzeug in der Hand vor dem Fernseher sitzt und sich die 10.000ste Ausgabe des Musikanten-Stad´l ansieht?
 
 
 
Eben, ob das nun ein Vorurteil ist oder nicht aber man sieht doch bei manchem Kopf den kriminellen Hintergrund doch auch dann, wenn man nicht dessen Polizeiakte einsieht. Es gibt eben in den Reihen der Migranten viele Gestalten, die man am Liebsten hinter Schloss und Riegel beheimatet sieht und nein, damit meine ich nicht ausschliesslich die Kadetten mit dem Imigrationsproblem, sondern diese bösen Buben sitzen auch durchaus im arischen Biergarten in München.
 
Jajaja, dass wird lustig, wenn da der Bullshido mit seinem Bambi im Koffer in Santa Fu einzieht und Sie müssen doch zugeben, dass irgend wie es auch ein Schlag in das PR-Gesicht der Eventmanager des goldenen Reh´s ist. Vor allem wenn man bedenkt, dass da schon damals bei der Preisverleihung einiges an Trouble hinter den Kulissen zu diesem "Preisträger" mit der Preismeise herrschte. Hatte dieser nicht ein Problem mit den gleichgeschlechtlichen Brüdern der Regenbogenliebe und war das dann in der Folge nicht auch der Grund, dass da der Sänger von ROSENSTOLZ den Preis abgelehnt hat, weil dieser nicht in die Riege der menschenverachtenden Preisträger aufgenommen werden wollte?
 
Egal, auf jeden Fall ist das wohl nicht die schlechteste Idee, wenn man diesen Knaben aus dem Verkehr zieht und damit meine ich nicht nur den Verkehr innerhalb der dunklen Drogen- und Kriminalitätsaktivitäten, sondern auch ist das nicht das Schlechteste, wenn man den sauberen Rapper aus dem Wohnblock von der Cindy aus ... Hübbelpüpp im Osten auch in den zwischenmenschlichen Verkehrsentzug befördert.
 
 
 
Holymoly, wie Sie sehen geht es mit dem Fall der Eintagsfliegen inzwischen schneller, als ein Tag an Stunden hergibt und ich bin mir sicher, dass wir spätestens in zwei Jahren keine Connor´s mehr kennen und wenn ich die Dinge in der Medienlandschaft betrachte, dann gilt das Gleiche auch für Daniela Katzenberger und den Harald Glööckler. Die Nation wartet doch nur auf einen Fehltritt und wie schnell das gehen kann, sieht man doch an dem DSDS-Desaster. Kommen Sie, jeder Mensch will doch die Abwechslung auch auf der Mattscheibe und es ist doch jetzt auch mal gut gewesen mit diesen Casting-Shows auf allen Kanälen. So viele Talente können wir doch bei 30 Millionen Hartz4-Empfängern gar nicht haben ... wie, Sie meinen das diese Zahl total falsch ist und wir viel weniger Typen haben, die da den Scheck in einem jeden Monat vom Staat beziehen?
 
Aufwachen da draussen, aufwachen und zwar schleunigst aus dem Traum im rosaroten Elfenbeinturm ... wenn Sie den ganzen Rattenschwanz dazu zählen, also auch die Kids der Couch-Potatos, dann ist diese millionschwere Zahl wahrscheinlich noch immer untertrieben und wenn wir dann noch all die politischen Nutzniesser der Staatskasse hinzu zählen, die da entweder freiwillig aus dem Amt ausgeschieden sind oder mehr oder minder wie ein pädophiler Tauss heraus katapultiert worden ist, dann sind das wahrlich mehr. Da wollen wir mal erst gar nicht über die Gestalten aus der Piratenpartei nachdenken, die sich mit ihrer kurzlebigen politischen Werbeaktion ebenfalls auf die Liste der Staatsapanagen manövriert haben. Na was denn, erst machen diese für einen Sommer die Welle, um dann in den Untergrund der Besoldung abzutauchen. Das hat doch etwas von der verbotenen Lotterie und ist das in diesem Land nicht verboten?
 
 
 
Ganz im Ernst, für was in aller Welt bezieht diese Ansammlung an gescheiterten Existenzen eigentlich noch das Geld aus der Staatskasse, wo diese weder über ein strukturiertes Parteiprogramm verfügen oder gar über nachhaltige politische Fähigkeiten? Warum ist das eigentlich so, dass wenn man einmalig in der MdB-Mühle ist, man dort auch dann nicht elimiert wird, wenn da nachweislich keine Leistung für das Volk gebracht wird?
 
 
 
Ohoh, Nicole, Du steigerst dich an diesem Sonntag schon wieder in etwas herein, was genau so gut die Bedeutung des Sackes Reis aus China für dich haben könnte ... Hat es aber nicht, weil man in diesem Land immer mehr den Eindruck gewinnt, dass nur noch "die Dummen" arbeiten und diese sich Gedanken über die Staatspleite machen und jene die da sowieso die Mietzuschüsse und Zahlungen durch den Staat erhalten, in der letzten Konsequenz auf der sichereren Seite sind, als als die mittelständischen Unternehmen. Kommen Sie, wenn Sie zufällig auch zu der Gruppe innerhalb der Bevölkerung gehören, die da jeden Tag vom Morgen bis in die Nacht arbeiten, um da einen Beitrag an den Staat zu leisten, dann geht ihnen doch inzwischen auch nicht nur die Hutschnur hoch, während Sie in der Spitze der Palme hocken.
 
Ja, es nervt mich, dass da viele Menschen aus unser aller Kasse bezahlt werden ... ohne das diese auch nur jemals einen Beitrag für uns alle geleistet haben und wenn Sie sich das Frauentausch-Klientel anschauen ... oder noch besser diese Messie-Sendungen, wo dann die Sender das vermüllte Chaos entsorgen und dann die Schmuddelmutti oder der Flodder-Vati nach einer Woche wieder in die gereinigte und gestylte IKEA-Bude einziehen ... da sitze ich nicht nur in der Palme, sondern da sitze ich in jeder Palme auf dieser Welt zur gleichen Zeit. Hallooo, dass ist doch inzwischen ein Trend, den ein jeder Immobilien-Besitzer kennt und wer trägt denn in diesem Land noch die Verantwortung auf seinen Schultern, wenn für alles und jedes es eine staatliche Anlaufstelle gibt, die da den Karren aus dem Dreck zieht?
 
 
 
Na kommen Sie, man kann doch diese psychischen Geschichten nicht mehr hören, wo doch inzwischen fast jeder zweite Hartz4-Empfänger das "Burn Out-Syndrom" beklagt ... von was denn bitte schön, wenn man nicht mal in der Lage ist die alltäglichen Dinge des Lebens zu meistern und verdammt noch einmal, wer da nicht mindestens über einen Tumor verfügt oder ein anständiges HIV-Virus sein Eigen nennt, der hat gefälligst die Beine in die Hand zu nehmen und dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen. Pappelapapp ... oder besser gesagt, Mann und Frau aus der Arbeitswelt haben den Papp auf, sich ständig über dieses kollektive Gejammer zu ärgern und ja, ich hätte nichts gegen die Einführung von Zwangsarbeitslagern und all diesen wundervollen Einrichtungen. Überhaupt, könnte man da nicht die Damen und Herren der Staatsbezüge für die Sanierung der Autobahnen im Westen dieses Landes einsetzen?
 
Ach so, dass sprengt den Rahmen des guten Geschmacks und gilt als unpopuläre Massnahme, weil doch da vor 70 Jahren schon einmal diese Idee in die Tat umgesetzt hat ... OK, es gab schon einige Sachen die nicht gut bzw. barbarisch waren und nein, ich bin nicht für die Einführung der braunen Uniformen und dem Bund Deutscher Mädchen aber so ein bischen Druck von Oben würde dieser Nation in Sachen Sozialleistung auch nicht schlecht zu Gesicht stehen.
 
Eben, dieses Herumgelunger betrifft ja nun wahrlich nicht die Reihen der Migranten und wenn Sie mich fragen, dann sind diese wohl mit die fleissigsten Mannen in diesem Land in den Bereichen der Drogen- und allgemeinen Kriminalität, wie eben gerade das Beispiel des burdischen Preisträgers mit dem goldenen Reh auf dem Schrank beweist ...