SEITENAUFRUFE

Kim Jong Un schon TOD ...?

04.04.2013
 
Wieder alles im Lot, würde ich da mal sagen ... Kim Jong Un droht jetzt nicht mehr nur, sondern ist auch zu jeder Eventualität in Sachen nuklearem Angriff bereit und in den Staaten ist sowieso die Vogelgrippe wieder auf dem Vormarsch ...
 
 
 
Was für ein Glück ist das doch, dass wir nur das Problem damit haben werden, dass spätenstens bis Juni die Vorräte an Streusalz aufgebraucht sein werden und so wie ich diese leidige Wettergeschichte sehe, werden wir wohl in der Zukunft wieder auf den guten alten Holzofen zurück greifen. Mannometer, die Heizperiode in diesem Land dauert ja inzwischen länger, als die nicht vorhandene Wärmewelle. Und wenn Sie mich fragen, dann geschieht nichts auf Erden aus purem Zufall, denn sollen wir wetten das die Ölmultis in den Emiraten da die besten Meteorologen der Welt an der Hand haben und diese ihre Ölpreise nach der Wettervorhersage gestalten ...
 

 
 
Nein, ich glaube tatsächlich niemals an Zufälle und jede Situatiuon und jeder Mensch der uns begegnet, hat in irgend einer Form eine Funktion ... auch wenn uns diese häufig bis zum Biss in das Gras verschlossen bleiben wird. Holymoly, da wünscht man sich ja dann doch auf die etwas längere Sicht den Blick in die Kugel ... in jene aus Glas selbstverständlich und nicht in die fliegende Kugel aus Nordkorea, die da dieses grosse Kind derzeitig auf den Weg schicken will. Alleine an der Idee des kleinen Diktators, dass dieser nun einen nuklearen Krieg vor seinem Zaun brechen will, zeigt doch jedem funktionierenden Geist eindeutig, dass dieser nur von 12 bis Mittag denken kann.
 
Halloooo, Kim Jong Un ... Atomwolke ... macht auch bei Euch im Land noch ein paar Jahrzehnte die grosse Freude, wenn diese da erst einmal auf den Weg gesendet worden ist und ihr das unwesentlich größere Echo aus Südkorea und den Staaten erfahren werdet. Dagegen war dann die klitzekleine Katastrophe in Tschernobyl und Fukushima nur der unsichtbare Tropfen auf dem heissen Stein. Ist solchen Spinnern bzw. dessen Untertanen eigentlich nicht bewusst, was diese damit den eigenen Anhängern antun und wenn es doch so sein sollte dann frage ich mich, warum denn da die vielen uniformierten Kadetten nicht einfach die Hände versenken und den direkten Marsch auf das Podest des Diktators anstreben ... natürlich um diesem den Hals umzudrehen. Wo sind denn die Aufständischen und Revolutionäre der 70er Jahre, die da einfach eine Sitzblockade starten und vor allem gibt es denn in Nordkorea keine Organisation aus der Unterwelt, die da mal eben einen Giftzwerg einen Kopf kürzer machen können?
 
 
 
Jaja, ich weiss, man darf den Menschen nicht nach seinen Äusserlichkeiten beurteilen aber denoch müssen Sie doch gestehen, dass dem Kim der Wahnsinn schon in das Gesicht geschrieben steht und vor allem sieht doch sogar ein Blinder mit oder ohne Krückstock, dass dieser Halbwaise da gerade die Profilneurose und den Grössenwahn für sich entdeckt hat. Womit wir sogleich bei dem Thema wären, was denn da in einem kranken Kopf geschieht, so bald man diesem ein wenig Macht an die Hand gibt ...
 
Das ist doch der gleiche Schmarrn, wie der Tripp der Ferres in die Staaten zur Oskar-Verleihung ... Kommen Sie, wer benötigt denn schon die Reinkarnation der Bette Davis oder gar noch älteren Schwarzweissfilm-Musen?
 
Der Zug ist jenseits der 40er-Marke doch mehr als nur abgefahren, wenn man da nicht mindestens über das XY-Chromosom verfügt, Demi Moore oder Nicole Kidmann heisst oder gar mit dem Regisseur in die Federn steigt ... Wobei, da könnte es ja dann wie uns alle die Erfahrung der letzten Jahrzehnte gezeigt hat, dann doch noch bei der Vroni klappen. Wie ist das eigentlich so als Actor und Schauspielerin, wenn man da in die Kiste steigt mit Herrn Hübbelpüpp oder dem Zwillingsbruder von Quasi Modo ... kann man dann alle ästethischen Empfindungen ausschalten und einfach sich hinlegen und die ...
 
 
 
OK, mir ist durchaus bewusst, dass vielleicht auch das eine oder andere Kind in den ungesicherten Modus der virtuellen Welt abtauchen kann, also werde ich versuchen das so kindgerecht zu verpacken, dass da auch ja nicht die Jugendschützer auf die Palme gehen:
 
Im Klartext, was geht in den blutleeren Köpfen der Besetzungs-Prostituierten vor, wenn diese sich mit einem alten Sack auf der Besetzungscouch vergnügen ... ?
 
Nein, ich könnte das nicht, wenn da nicht wenigstens der Hauch der Sympathie und Anziehung vorhanden wäre und überhaupt ist mir bis Dato schleierhaft, was da in aller Regel die Frau dazu veranlasst ihren Körper zu verkaufen, ob nun für eine Filmrolle oder gar nur das Modellfoto für die neuste Thrombosestrumpf-Werbekampagne. Wie werden Frauen denn zu Prostituierten und vor allem wie fühlen sich diese denn nach so einem "Liebesakt" ?
 
Oh ja, da hätte ich gerne mal einen echten Einblick in die Psyche eines solchen Menschen, denn überhaupt verstehe ich niemals, wie es auch die Gesäßkriecher verpacken, wenn diese es sich an einem jeden neuen erfolglosen Tag mit dem braunen Gesicht auf der Couch bequem machen?
 
Von wegen, ich bin noch niemals in einen Popo gekrochen, wenn dieser nicht nach meinem Gusto schmeckte und auch diese "wie das Fähnchen auf dem Turme-Nummer" beherrsche ich nicht und schon gar nicht bin ich in der Lage da diese Schleimspur hinter mir her zu ziehen, um da an mein gewünschtes Ziel zu kommen. Aber wissen Sie wieviele Gestalten da an jedem Tag auf dieser Welt um die Gunst der Stunde buhlen oder sich gar in Welten träumen, die diese niemals erreichen werden, weil denen einfach das bestimmte ETWAS fehlt.
 
 
 
Exakt, ich meine diese aalglatten Typen ... und damit schliesse ich weder ein Geschlecht aus noch hebe dieses gesondert hervor. Doch, doch, auch Sie kennen diese Typen und Tussen, die man tatsächlich am Liebsten nur von Hinten sieht und das eben nicht weil da der Wonderbra die Dinge unechter macht, als die Natur diese geschaffen hat, sondern weil man deren Anblick und Sein nur schwer ertragen kann ... Jetzt ist es ja so, dass es in der Natur der Sache liegt, dass es immer den Gewinner und den Verlierer in dem homosapieschen Spiel geben muss und eigentlich werden doch auch wir alle in eine Art des indischen Kastendenkens hinein geboren. Es gibt nun einmal die Macher und jene, die viel machen aber nichts bewirken oder eigentlich den gleichen Stellenwert in der Evolutionsgeschichte haben, wie der Sack Reis in China. Eben, dass sind dann jene die da auch gerne nach dem Ableben weder nochmalig erwähnt, geschweige denn deren Geschichten da weiter erzählt werden. Man hat als Mensch in dieser Welt immer eine Chance und schon seit Millionen von Jahren gibt es immer die gerechte Verteilung in Sachen Job, Aussehen und Hirn und da kann nun einmal nicht ein jeder der Gewinner in diesem Spiel des Lebens sein ...