SEITENAUFRUFE

Putin erhält 1. Preis ...

09.04.2013
 
Na dann eben so, bis die Damen und Herren von 1 & 1 das Problem in den Griff bekommen haben ...
 
Ist es nicht wundervoll, wie die Technik immer wieder den literarischen Fluss des Geistes "entzaubert" und mit welchen Widrigkeiten man sich an einem jeden neuen Tag herum ärgern muss. Ach was soll es, es reicht doch völlig aus das die Presse da nach dem Besuch des grossen Putin da mehr zu berichten hat, als sich die Messeplaner zu träumen erhofft haben. Mensch Meier, wie kann man als Staatsmann nur so Betriebsblind sein und einfach nicht anerkennen, dass es nicht nur einzelne Personen sind, die da einen nicht von der Hand zu weisenden Groll gegen diesen hegen, sondern scheinbar ganze Nationen in den unterkühlten Ausnahmezustand geraten, wenn dieser Herr auf der Bildfläche auftaucht. Wie wäre es denn einmal mit einer Selbstreflexion in der stillen Stunde und vielleicht ist ja doch etwas an den vielen Kritikern dran, wenn sogar schon unser aller Kanzler ... bzw. Kanzlerin dem Knilch in Sachen "Kontrollzwang" auf die scheinbar viel zu grossen Füsse tritt ...
 
 
 
Jajaja, dass sind Sorgen sagen Sie aber dann sollten Sie erst einmal hinter die Fassade der Sylvie van der Vaart blicken, denn was sich jetzt da im Rahmen der privaten Schmierenkomödie abspielt, hätte auch ein Johannes Mario Simmel oder gar die Rosamunde Pilcher nicht besser in Worte fassen können. Sylvie hat gesagt zur Presse, dass der Klüngel mit dem Noch-Gatten und ihrer besten Freundin einzig und alleine die Entscheidung dieser ist ... Na da hätte ich aber ganz andere verbale Geschütze aufgefahren, wenn da die beste Freundin des Hauses so langsam aber gesichert ihre Puschen unter meine Matraze gestellt hätte. Ach kommen Sie, diese Nummer mit dem Betrügen mit dem Mann der besten Freundin zeugt doch von fehlendem Stil und noch weniger Kreativität und wenn man dann auch noch das Statement des abtrünigen Rafael´os lesen muss, dass sich da aus dem Vertrauen auf einmal durch eine Fee mehr entwickelt hat?
 
 
 
Eben, Sie haben doch auch dieses getwitterte Foto der Silvesternacht gesehen, auf dem der Rafaelo zusammen mit Sylvie und der besten Freundin posiert hat. Sage ich doch, die Körpersprache spricht an der Stelle doch Bände und da wundert es im Nachklang doch nur wenig, dass da zu guter Letzt an diesem Abend dann wohl auch die Fäuste geflogen sind. Nur darf man bei solchen Geschichten ja nicht vergessen, dass die Verlassenen dann nicht nur die ehelichen Verlierer sind und den Verlust des Partners betrauern dürfen, sondern auch den der "besten" Freundin. Und was lernen wir alle zusammen daraus?
 
Exakt, schaffe Dir keine besten Freunde an und Du hast Ruhe mit diesem holländischen Käse. Nur wer ich ja so eine Person, die dann gerne auch noch mal den einen oder anderen Tritt nach setzen würde, so ein bisschen Geplauder aus dem internen Nähkasten in Sachen "Untiefen" der Kontrahentin oder die eine oder andere Episode aus vergangenen Tagen, kann einem da schon den einsamen Tag versüssen oder finden Sie das man das nicht macht und sich die wahre Stärke dadurch auszeichnet, wenn man die Klappe hält und den Geschehenissen aus der Ferne zusieht?
 
 
 
Wenn Sie meinen ... da bin ich eben ein wenig anders gestrickt und wenn schon das Ende von allem und jenem eingeläutet wird aber dann doch wohl mit der grossen Kapelle. Bitte, nicht Sylvie, bitte tröste dich jetzt nicht mit einem der letzten Ex-Freunde der besten Freunde, denn solche Dinge wirken noch unglaubwürdiger, als diese Geschichte es in vielen Passagen schon wirkt. Nix da, dass ist keine neue Affäre, sondern ich verwette meinen Allerwertesten darauf, dass das von Seiten der Freundin eine gut durchdachte Aktion aus der Reihe "Du beste Freundin, ich neue Nebenbuhlerin" ist und wenn da nicht zwischendurch wieder der Harald Glööckler auf der Bildfläche erscheinen würde, um uns da an seiner Haartransplantation teilhaben zu lassen, dann würde ich zusammen mit der Sylvie jetzt für ein paar Wochen in ein Schweigekloster ziehen, um sich da eine Strategie aus dem neugegründeten Club der Teufelinnen zu überlegen.
 
Kommen Sie, Rache ist ein schöner Ratgeber in mancher Situation und auch ich halte inzwischen die Füsse still und lasse andere die Drecksarbeit machen, wenn es um die kleine Wiedergutmachung geht. Natürlich weiss ich, dass man als ehemaliger Christ so etwas nicht darf und das alles was man da aussendet, wieder auf einen zurück kommt aber auch Sie müssen doch zugeben, dass die eine oder andere klug gesetzte Spitze einem schon das Leben versüsst. Vor allem dann, wenn einem da wieder die Exkremente aus der Umgebung einfallen, die da noch immer vor den Bildschirmen herum lungern und nicht wissen wie diese die 24 Stunden eines jeden Tages herum kriegen sollen ...
 
 
 
Ja, dass war der Wink mit dem Zaunpfahl an all jene Gestalten, die sich da jeden Tag einen neuen Urlaubstag gönnen und die Menschheit mit ihrem Klagelied langweilen.
 
Nein, ich empfinde für die Gestrandeten der Gesellschaft kein Mitleid, sofern diese wahrlich unverschuldet in die Misere geraten aber für all jene mit der stabil grossen Neurose, dass nur diese wissen wie es geht oder wie die Welt funktioniert, habe ich nur dieses eine Feeling ... Genau, womit wir wieder bei dem Fremdschämen sind und eigentlich passiert mir das immer nur bei diesen "Frauentausch" und "Bauer sucht Frau" - Geschichten. Sie müssen doch wohl zugeben, dass man da nicht nur häufig innerhalb der persönlichen Ekelgrenze auf die Probe gestellt wird, sondern man sich auch tatsächlich fragt, warum der liebe Gott die Vermehrung solcher Subjekte nicht mit allen Mitteln der Unfruchtbarkeit verhindert hat?
 
Jaja, der dort Oben scheint schon ein ganz schön lustiger Dauerzeitgenosse zu sein und man ist doch immer wieder erstaunt, welchen neuen Clou sich dieser mit jedem neuen Tag ausdenkt. Nein und nochmalig nein, die Vogelgrippe und das BSE sind nicht die Folge der ethischen Verfehlung in Sachen Tierschutz, sondern die Rache aller Bakterien und Keime, weil wir diese immer als unseren Feind betrachten. Übrigens wussten Sie denn auch schon, dass wir alle uns in der Zukunft diesen Mist mit den Impfungen und all den Antibiotikas sparen können, weil wir langsam aber sicher durch das Panschen der Nahrungsmittel immer weiter resistent gemacht werden?
 
 
 
Beginnen wir mit dem gesunden Müsli-Wollsocken-Schlappen-Frühstück ... das Getreide in der Schüssel ist nicht selten genmanipuliert, das gesunde Obst darin "gespritzt" und die Milch aus dem ultrahocherhitzten Kübel auch gerne mal mit der scheinbar immer schädlicheren Lactose verunreinigt oder wie erklären Sie sich das stete Wachstum bei ihrem Lebensmittelhändler innerhalb der Lactosefreien-Regale. Mensch, dass war doch noch vor zwei Jahren die rühmliche Ausnahme, wenn da die L-freie Milch in der Kühltheke auf seinen Abnehmer wartete und wenn man in der heutigen Zeit einen Supermarkt aufsucht, dann könnte man das beklemmende Gefühl bekommen, dass da die Menschheit mehr aif der Toilette sitzt, als im Auto. Wie, Sie wissen nicht welche verherrenden Folgen der Genuss der Lactose auf die Darmwände hat?
 
Nix da, dagegen ist so eine klitzekleine Magen-Darm-Grippe nur ein Kinderspiel, denn ... Lassen wir das, denn das würde zu intim für all jene werden, die da in der L-freien Zone leben müssen und vor allem dürfen wir ja nicht vergessen, dass das Frühstück ja nur einen Teil des Tages darstellt. Also, Müsli und frisches Obst ... streichen Sie dieses bitte aus ihrem Weight-Watchers-Plan, denn nicht nur die direkten Auswürfe aus diversen Körperöffnungen bereiten der Umwelt Sorgen, sondern man darf auf keinen Fall die Erhöhung der Methangasauswürfe nach dem Verzehr von Müsli & Co von der Hand weisen ...
 
Weiter im Text ... das Mittagsessen ... BSE-Rinderbraten oder die vogelgrippigen Hähnchenbrustfilet mit den frischen Treibhaus-Tomaten und dem künstlich gebleichten Reis aus dem Land, wo da mehr Säcke umfallen, als diese scheinbar in der Lage sind stehen zu können. Holymoly, und wenn Sie dann noch die übergrosse Lust verspüren sollten das Mittagessen mit dem krönenden Abschluss des Kaffeetrinkens zu verbinden, dann Gnade Ihnen Gott. Die Bohnen gepflückt von kleinen Kinderhänden aus dem alles anderen als fairen Welthandel, die Hefe in dem Stück Kuchen künstlich erschaffen aus den Pilzen unter ihren Füssen und der Belag aus ... Erdbeeren, deren Wasseranteil inzwischen höher ist, als der der Nordsee ... Ja, das Abendbrot geben wir uns auch noch ... also was mundet denn Ihnen da so ab dem Untergang der Sonne ... das Bütterken mit den verwursteten Fleischabfällen oder sind Sie gar der Geniesser der absolut "kalorienarmen" Brotaufstriche aus den Nutella-Bohnen ... oder lockt Sie da die überzuckerte Konfitüre hinter dem Schlafsofa hervor ... Egal was auch immer Sie da in ihrem kongenialen Ernährungsplan an Vorgaben finden, ich schwöre Ihnen das das gesündeste Betthupferl noch immer die Tüte Chips mit der geprüften und seit Jahrzehnten beliebten Coca-Cola ist ...