SEITENAUFRUFE

Uli Hoeneß im Gefängnis ...

23.05.2013
 
Das wird ja in London am Samstag dann wohl hoffentlich ein wenig lustiger, als am gestrigen Tag in dieser Stadt im Nebel wieder einmal der Terror den Einzug gehalten hat ...
 
 
 
Verdammt und verflixt und zugenäht obendrein, was sind denn nur für erkrankte Gehirne da überall auf der Welt ... immer wieder diese terroristischen Eskapaden und wenn Sie nicht wissen woran das liegt, dann wagen Sie doch einen Blick auf die Länder aus denen in aller Regel die kranken Köpfe des religiösen Fanatismus kommen. Das Bildungsniveau in diesen Ländern liegt genn Null und wenn wir uns Gedanken über die Pisa-Studie machen, dann sollte man diese auch ruhig dort einmal machen ... da ist dann nichts mit dem klugen Bombenleger und vor allem reicht deren Horizont nur selten über den Allahs oder Abdullahs hinaus.
 
Nein, dass ist kein Vorurteil, sondern die nackte und unverschleierte Tatsache und denken Sie nur nicht, dass dieses da rein zufällig so ist, denn diese kollektive Volksverblödung hat ein ausgeklügeltes System. Natürlich ist es so, dass man nur wenig gebildete Menschen besser manipulieren kann, als solch ein Superhirn wie die Naddel ...
 
OK, ich akzeptiere diesen Einwand, dass das nicht das allerbeste Beispiel ist ... aber es ist doch wirklich so, wenn man das Volk verblöden lässt und denen ausser dem Zuckerbrot und der Peitsche nicht viel bietet, dass diese wie die ferngesteuerten Hündchen am Bein hoch springen, um da den Hauch des Glanzes durch den Obermullah zu erfahren ...
 


 
 
Ja, der grösste Teil dieser Menschheit verfügt nicht über den IQ einer Sharon Stone und auch finden Sie gerade in den Ländern des vorderen und hinteren Orients nur selten einen Einstein ... wobei dieser ja angeblich gar nicht solch ein schlauer Fuchs gewesen sein soll, sondern die Gattin diesen so weit nach Vorne gebracht hat. Ist es nicht immer so, dass hinter jedem erfolgreichen Mann eine geistig viel erfolgreichere Frau steht und da frage ich mich in diesem Zusammenhang, ob da eventuell die Gattin des Uli Hoeneß die glorreiche Idee hatte, die Millionen am Fiskus vorbei zu schleusen?
 
Ist denn jetzt schon pünktlich zum Spiel am Samstag in London die elektronische Fussfessel um das Bein des Herrn Hoeneß platziert, denn der geht doch in den Urlaub nach Santa Fu und doch wohl nicht zu Santa Claus ... na was denn, den Vater von Steffi Graf alias Agassi hat man doch für weitaus weniger Flocken hinter Schloß und Riegel gepackt und da sehe ich doch hier mindestens 5 Jahre hinter den schwedischen Gardinen für den Bayern-Manager.
 
Doch, doch, da muss jetzt wahrlich mal das gerechte Urteil gesprochen werden und zwar nicht dieses mit dem 2erlei Maß, sondern der gleichen Härte, wie es auf Sie und mich zutreffen würde ... wenn uns denn da freundlicherweise auch die ADIDAS-Kombo ein paar Millionen auf das Konto überweisen würde. Ist denn jetzt eigentlich geklärt, wofür der Hoeneß dieses Spielgeld bekommen hat, wo dieser doch jetzt einen auf die Sucht macht. Das ist doch wohl die reine Augenwischerei und nichts anderes, als eine sehr schlechte PR-Kampagne der hauseigenen Anwälte des Herrn H. ... Von wegen, der wurde doch vor der Entdeckung dieser Straftat auch nicht an einem jeden Tag in der Spielbank von Bad Wiessee erblickt und jetzt wollen diese ihn zu einem Suchterkrankten erklären lassen ...
 
 
 
Spielsucht heisst da wohl das Zauberwort der Verteidigung und wenn der damit durch kommen sollte, dann überlege ich mir ernsthaft, welcher straffreien Sucht ich da in der Zukunft nachgehen werde. Im schlimmsten Fall könnte ich ja auch noch einen auf die multiple Persönlichkeit machen, die da als Beispiel aus lauter Angst vor dem unkontrollierten Drogenkonsum der lieben Kleinen ein paar Pflanzen aus den Niederlanden anbaut. Oder ich errichte mir eine kleine Chemieküche und fertige aus dem Dr-Oetker-Backpulver den weissen Schnee für die Läufer der roten Teppiche ...
 
 
 
Ach kommen Sie, was denken Sie wie sich das heilige Bild der A-Z-Promiriege verändern würde, wenn man da zum nächsten BAMBI eine Grossrazzia mit dem Drogenscreening-Test anordnen würde ... da bin ich mir sicher, dass da nicht nur eine Katja Riemann oder gar eine Tatjana Gsell in das Fahndungsnetz gehen würde, sondern auch so manch anderer Zeitgenosse aus Film und Fernsehen, wo man sich hätte niemals vorstellen könne, dass dieser auch vor der grossen Gala das Näschen reichlich pudert ... Oder vielleicht reicht der Drogentest auch schon mit einem Abstrich der Geldbörsen und Pompadourbeutel der Damen und Herren ...