SEITENAUFRUFE

Uli Hoeneß und andere Langfinger ...

30.05.2013
 
Kennen Sie noch dem Almöi und die Heidi ... mitsamt den vielen Zicken und dem minderjährigen platonischen Lover Peter alias Ziegenpeter?
 
 
 
Ja genau, dass waren die Zeiten, als man weder eine multiple Fernbedienung benötigte, geschweige denn die Kids auf der Alm mit oder ohne den Rollstuhl vor der Playstation hockten und ich sage Ihnen, da war unsere Welt insgesamt um einige Längen besser, als es inzwischen der Fall ist bzw. seit es den Mauerfall gegeben hat ...
 
Na gut, auf dieses Fräulein Rottenmeier hätte auch wohl ich verzichten wollen und auch Klara konnte man nicht rund um die Uhr um die Ohren haben, denn diese fiel doch falls ich mich da recht erinnere auch gerne einmal aus ihrem fahrbaren Sanitätshaus-Untersatz ... na zum Glück konnte diese ja nach dem Besuch bei dem Hypnotiseur wieder laufen. Oder war es die Heidi, die da die Lahmen zum gehen gebracht hat?
 
Wer weiss denn schon, ob diese Geschichte um den Verbleib im Rollstuhl der Kleinen nicht nur ihrer Phantasie entsprungen ist und das die angebliche Querschnittslähmung vielleicht nur die Folge des bis Dato unbekannten unbehandelten ADHS-Syndroms gewesen ist?
 
Ach kommen Sie, in der heutigen Zeit ist man als Eltern doch mehr als OUT, wenn man da nicht wenigstens einen Zappelphillip oder ein Burn-Out-Kind in der Familie hat und ich sage Ihnen das dieser Trend die reine Erfindung der Psychiologen-Industrie ist, denn Sie können mir doch nicht erzählen, dass die Kidis in der heutigen Zeit mehr in die pädagogische Mangel genommen werden, als dieses noch zu meiner oder gar meiner Eltern Jugend der Fall gewesen ist ... wo sind denn bitte sehr die Rohrstöcke und die Kopfnüsse in diesen Tagen geblieben oder gar das Ohr umdrehen des Herrn E. ...
 
Oh ja, ich sage Ihnen, in frühen Tagen konnten sich die pädagogischen Sadisten viel mehr austoben, als dieses jetzt der Fall ist, denn wenn da auch nur ein Lehrer wagt da ein Kind für eine Stunde in die Ecke oder vor die Tür zu stellen, dann hat die Schulleitung binnen der allerkürzesten Zeit eine Klage auf dem Direktionstisch oder mindestens einen Vermerk in den Akten der Amnesty International´s ...
 
 
 
Von wegen, so klasse empfand ich das stete vor der Tür mit der Klinke in der Hand nun auch nicht aber so richtig geschadet hat es mir nun auch nicht und auch die Ohrfeige der Frau Bu ..., die da nur deshalb zur Rechten ausgeholt hatte, weil ich den Standpunkt vertreten habe, dass meine Eltern für solche pädagogischen unfähigen Fachkräfte wohl keine Zeit hätten, um diese da zu einer ausserplanmässigen Sprechstunde zu besuchen ... jajaja, es ging wohl weniger um die Sache selber, sondern mehr um meine verbale Qualifikation, denn selbstverständlich habe ich den exakten Inhalt der kleinen Kommunikation ein wenig geschönt ... es könnten ja auch Kinder auf diese Seite gelangen, die ja wie schon mehrfach erwähnt von der Oberaufsicht der Netze als "jugendgefährdend" eingestuft worden ist und daher an öffentlichen Plätzen und im Speziellen in Russland nicht aufgerufen werden kann ... aber die Bravo und der Dr. Sommer gehören zu den jugendfreien Publikationen?
 
Fakt ist auf jeden Fall der, dass die Jugendlichen der Ist-Zeit nicht belastbar sind und schon der völligen Überforderung erliegen, wenn da in einem Monat mehr als zwei Klausuren geschrieben werden oder gar das neue I-Phone nicht in der Tasche landet. Wer bezahlt eigentlich den Kids die Borstenvieh teuren Gerätschaften der stitig wechselnden Generation aus der florierenden IT-Branche?
 
Nehmen die Eltern für den halbjährigen Neukauf der Telefone eigentlich einen Kredit auf oder warum rennt da mindestens jede zweite Kind mit einem Handy in der Kindergartentasche herum. Hallooo, Ihr Mannen der virtuellen Welt ... Ihr habt die Nationen mit Euren Erfindungen vergiftet und seit die nachweislichen Feinde des Gummitwist und des Knickerns ... und vom Völkerball und Brennball auf der Strasse wollen wir da erst gar nicht sprechen. Wissen Sie denn noch nicht welchen volkswirtschaftlichen Schaden die Cyberwelt da auf die Dauer anrichtet, wenn da die ersten Kidis mit dem Tumor hinter dem Ohr oder im Kopf auf den OP-Tischen und dann in den Folgetherapien landen?
 
Ach ja, dass ist nicht gefährlich, wenn da die Bites und Bytes durch den Kopf an das Gehirn gesendet werden und wenn da mehr Strahlung aus dem I-Phone an die Zellen gerät, als wenn man das Kind nach dem Baden in die Mokrowelle zur Trocknung steckt? Bedenken Sie doch alleine einmal den Fakt, dass aus meiner Generation inzwischen mehr Kadetten die Todesanzeigen befüllen, als dieses gar die Kriegsgeneration tut ... und warum bitte sehr hat alleine hier am Ort inzwischen jede 60er-Geborene mindestens eine Erfahrung mit einer entarteten Zelle hinter sich?
 
Wollen Sie denn auch wissen, welche These ich zu der Vermehrung der Krebserkrankungen habe ... nix da, dass bisschen Fischsterben oder die paar Ölpfützen da einmal im Quartal in den Weltmeeren machen doch kein Karzinom. Pappelapapp, auch kommen Sie mir doch nur nicht mit der Sonnenbestrahlung in der Antarktis oder gar bei uns, wo wir doch mehr Nacht als Tag haben und zu dem eigentlich mit dem Ballon über den Wolken fahren müssten, um da mal wieder einen gepflegten Sonnenbrand ala Diavolo zu ergattern ... Sie erinnern sich an meinen Besuch der Sonnenbank vor ein paar Wochen, wo ich mir die Epidermis deratig verbrannt habe, dass ich sogar geneigt war den Herrn Geiss zu befragen, ob dieser mir seinen Helikopter für den Flug in die Spezialklinik für Verbrennungen ausleiht.
 
 
 
Nix da, damit möchte ich auf keinen Fall das Leid der Brandopfer schmälern aber ich sage Ihnen, dass war eine Erfahrung auf die ich und mein zukünftiges Melanom nur zu gerne verzichtet hätten und immerhin hat sich in der Folge auch heraus gestellt, dass nicht mein zahlungswilliger Übereifer an dem Gerät diese epidermische Katastrophe verursacht hat, sondern der Teufelsbräter da auch zusätzlich noch über neue Röhren verfügt hat und da ich als steter Early Bird natürlich in der frühen Morgenstunde als Erste auf der Solariummatte gestanden hatte, war die Bräunungsstudio-Fachkraft noch nicht dazu gekommen den Zettel mit der Röhrenwarnung aufzuhängen ...
 
Egal, die Haut hat sich erholt und wahrscheinlich werde ich in der Zukunft in etwa so oft unter der Sonnenbank liegen, wie der Uli Hoeneß ... oder gibt es gar in den JVA´s dieses Landes ebenfalls die Bräunungskabinen ... würde doch Sinn machen, wenn da der Vati oder die Mutti dort einen längeren "Auslandaufenthalt" hätten und diese da nach ein bis zwei oder mehr Jahren knackig gebräunt von ihrem humanitären freiwilligen Einsatz aus dem Flüchlingscamp aus Afhganistan nach Hause kommen würden. Jaaaa, dass wäre doch noch eine sehr gute Geschäftsidee, für alle Solariumbetreiber ... so eine Kabine innerhalb des Knast wird doch bestimmt sehr gut frequentiert und wenn da einer Mal den Kassenautomat aufbricht oder gar da eine Röhre stiehlt, um diese unterhalb der Matraze des Doppelstockbettes zu montieren, dann muss man nicht lange nach den Langfingern en oder diese gar erneut zur Fahndung ausschreiben ...