SEITENAUFRUFE

BAT´ler im Glück ... Hurra ... 4,30 EUR für die städtischen Tagesmütter

26. und 27.06.2013
 
Tja, dass war dann wohl der wahrhaftige Ober-Klopfer des gestrigen Tages, denn wir mussten die gesamte Homepage erneuern bzw. diese erst einmal löschen, um dann wieder völlig von Vorne zu beginnen. Wieso dieser Kaiserschmarrn an diesen gesäßkalten Tagen des Juni im Jahre 2013 nach der Geburt des ersten unehelichen Kindes der Katholiken?
 
 
 
Also, erst einmal bekamen wir von unserem Anbieter der Homepage eine Nachricht, dass unsere Seite angehackt und demzufolge bei Google gesperrt worden wäre. Dann sendete man uns den freundlichen Hinweis und zwar mit der Identifikation der Gestalten ... also der ID ... das sich da wohl jemand oder nennen wir ihn doch einfach PUTIN in meine Programme eingehackt haben soll und dann erfolgte die kongeniale Mitteilung, dass wir diesen finalen Rettungsstoss einer Homepage nur damit verharmlosen könne, in dem wir die gesamten Seiten löschen und noch einmal mit einer neuen Page beginnen. Für den Fall das da ein munterer Zeitgenosse diese glorreiche Idee der Homepage-Sprengung gehabt haben soll, der da nicht im Kréml an einem jeden Tag ein und aus geht, haben wir uns jetzt überlegt, dass wir da auch einmal auf ein paar Hacker aus der informatischen Studentenszene zurück greifen werden, um solche munteren Aktivitäten auch einem anderen Dritten zukommen zu lassen.
 
 
 
Wie wäre es denn in diesem Zusammenhang mit einem klitzekleinen Angriff auf die Bertelsmann & Co´s. Sie wissen doch, dass der Tritt in den Allerwertesten immer schön der Reihe nach erfolgt und seit ich da die wahre Geschichte zu diesem "Traditionsunternehmen" der Frau Mohn gelesen habe, kocht bei mir nicht nur der innere Schweinehund, der da für mein ES zuständig ist und diesen kontrollieren soll, sondern auch schaffe ich es einfach nicht, von der Palme der verlegerischen Palmen herunter zu steigen. Und wenn ich dann noch lese, dass da das Pesto des Bio-Bauern mit dem Haltbarkeitsdatum XY. 2013 bitte zum Händler zurück gebracht werden soll, weil da die echten Krebserreger darin sind und das zwar auf dem freien Markt und dank der Verdis an jeder Ecke über die Mindestlöhne gemault wird aber die Tagesmütter ... also die outgesourcten Kindergärtnerinnen da für die Betreuung eines Rabauken unter 3 Jahre nur 4,30 EUR in der Stunde bekommen. Und das nennt sich dann ein Sozialstaat?
 
Es ist doch so, dass sich da die Städte und Gemeinden eigentlich nur dann bewegen, wenn es darum geht sich die Taschen voll zu packen und wenn Sie wüssten, welche Unterorganisationen der Städte da ihren tagtäglichen Schindludder unter dem Deckmantel der Vereinsmeierei fabrizieren, dann hätten wahrscheinlich auch Sie inzwischen die Forke in der Hand, um da die Mannen der Stadthäuser auf den Markt zu treiben.
 
Oh ja, da fällt mir doch wieder dieser Pseudohaufen aus unserem Dorf ein, wo da die Kindergärten als e.V. geführt werden und wo in deren Vorsitzen auch gerne mal die Stadtkammer und andere Mannen im Hintergrund aggieren und noch besser erinnere ich mich an diesen Satz der KITA-Leitung, dass auf keinen Fall darüber gesprochen werden darf, welche BAT´ler dieser Gemeinde da alle noch einen Posten am Rande der legalen Beamtenwirtschaft für sich in Anspruch nehmen ...
 
 
 
Ach hören Sie doch auf, wenn in den Dörfern da die völlige Transparenz über das Treiben hinter den Kulissen der 1 Euro-Kräfte an das Tageslicht kommen würde, dann wären binnen 24 Stunden die Lichter in den Dorfvostandshäusern aus, dass ist doch wohl die noch gesichertere Erkenntnis als jene, dass wir alle früher oder später in den englischen Rasen neben der Platte beissen ...
 
Ja, ich kann das absolut bestättigen, dass in keiner Sparte der Arbeitswelt so asozial gearbeitet wird ... Asozial = gegen die Gemeinschaft und alles andere als FÜR diese ... Wussten Sie eigentlich das sich der zwangsarbeitenden 1 Euro-Fachkräfte nur die Vereine und all die Institutionen rund um die Stadthäuser bedienen und das da noch immer die Verdi´s nicht ein P davor geschoben haben? Und das wo diese doch sonst für jeden maroden Autobauer auf die Strasse gehen, der da nur deshalb in die finanzielle Schieflage geraten ist, weil einfach die Spitze der Designer völlig OUT geprägte fahrbare Untersätze kreiert haben. Na sagen Sie mir doch bitte einmal, wer will denn bei KIA, Infinity & Co noch einen OPEL sein Eigen nennen?
 
Ja, es ist wieder so ein Tag wo ich mich über alles und jeden aufregen könnte und ja, es macht mich mürbe, dass es da auf dieser Welt keinen Bereich gibt, wo nicht der finanzielle Vorteil und die Ausbeutung im Vordergrund steht. Eben, die grössten Ausbeuter der Industrie sind die Vorstandsetagen, denn diesen gehen doch die roten Zahlen gepflegt am Popo vorbei, solange da die millionenschweren Gehälter fliessen und die Abfindung nach dem missglückten Rettungsversuch des ehemaligen Arbeitsgebers in die eigene Kasse wandert.
 
Ja, so ist es doch und da kann von mir aus auch der Vladimir die paar Bildchen und Skulpturen ruhig in seinen Wohnzimmerschrank packen, denn gegen das Grosstreiben der Industrie ist doch der kriegerische Kunstraub nur PEANUTS ...