SEITENAUFRUFE

Jenny im Glück ...

15.06.2013
 
Was machen die Mannen der gelben Blätter den derartige Gedanken um die Jenny, nur weil diese da in den letzten Wochen ein paar Pfunde verloren hat ... Halllooooo, liebe Gemeinde, dass ist doch völlig normal das man da die schwer erarbeiteten Pfunde verabschiedet, wenn da der Fusel aus dem angeschwächten Astralkörper bleibt ...
 


 
 
Mensch Herrjeminäää, was stört es das mediale Borstenvieh, wenn da wieder einmal ein Starlettchen in die emotionale Katastrophe rutscht, wenn es sie doch auch dann nicht interessiert, wenn das Leben derer in einem ruhigen Fluss verweilen? Ach was, dass ist doch wahrlich so, dass die Presse immer auf der Suche nach der Schlagzeile zu X oder Y unterwegs ist und wenn da keine Dramen oder Abstürze sind, dann werden diese doch auch nicht in die BUNTEn Blätter gezerrt. So ist eben das Geschäft mit den schlechten Nachrichten oder wann haben Sie das letzte Mal in einer x-beliebigen Zeitung gelesen, dass bei Melanie Griffith das Familienleben so richtig harmonisch ist oder das gar der Prinz Albert seine Charlene so richtig geknuddelt hat und man eigentlich einen jeden Zweifel hätte über Bord werfen können ... eben, dass will keiner wissen und es will doch auch keiner mehr wissen, ob der Guttenberg da wieder einmal auf einer Katzenkirmes vertreten gewesen ist oder ob da die ... Moment, doch, dass interessiert mich und den Rest der Welt sehr wohl, ob da die Kate aus England schon einen Thronfolger geboren hat?
 
 
 
Aber was denn, natürlich wird es ein Mädchen und böse Zungen behaupten ja innerhalb der englischen Wettbüros, dass die Kleine dann "Pipapo" heissen soll, in Anlehnung an die allerliebste Tante aus dem Nachtclub-Millieu London´s. Sagen Sie mir doch bitte einmal liebe Papa- und Mamarazzis ... wo steckt den jetzt die Madeleine mit diesem frisch angetrauten Speise-Auswurf-Brocken, der ja wirklich über das gleiche Charisma verfügt, wie zur damaligen Zeit der Hussein und der Osama bin Laden zusammen? Sollen wir wetten das diese Episode der Verehelichung in etwa so lange andauert, wie das bei einer Anna-Nicole Smith der Fall gewesen ist.
 
Nix da, Ivana Trump hat es merklich länger mit dem Old-Mc-DONALD ausgehalten, als es die Prinzessin tun wird und soll ich Ihnen auch schon jetzt verraten, was mir da meine kongeniale Glaskugel zu diesem Albtraum-Couple zugeflüstert hat ... der Gatte von Princess IKEA soll angeblich auch ein paar Geschäfte mit dem Stiftungs-Schwager von Felipe und Letizia gemacht haben und die überbösen Zungen der Wall-Street meinen ja auch, dass da sogar die Lehmann-Brother und der Marschmeyer mit in diese Machenschaften involviert sein sollen und wenn die Kugel da dieses Mal tatsächlich das Recht auf seiner Seite haben sollte, dann wiederholt sich da im Köttbullar-Land das Drama um die Fremdgeherei nochmalig, nur das dieses Mal der Gatte oder fast Gatte nicht vor der Ehe die Damen der Region beglückt, sondern im Fall des Chris wird dieses wohl unmittelbar nach der Fertigstellung des ersten Nachwuchses sein. Warum ich da so eine ausgesprochen grosse Sympathie für diesen Knaben entwickelt habe, fragen Sie allen Ernstes mich?
 
 
 
Sie kennen doch meine Weissagung zu den Herren dieser Welt mit dem gegelten Haar nach hinten ... wir erinnern uns, die Lehmann´s, der Flavio, die ehemalige Playstation von ... nein, Heidi´s Ex-Noch-Ehemann hatte nun wahrlich nicht sein Haupthaar nach hinten gegelt und ... ach ja, Juan Carlos, der Schwiegersohn und all die anderen Hauptaktionäre des 3-Wetter-Taft-Gel´s ... es ist eine gesicherte Erkenntnis, dass die sogenannten Lackaffen der Friseur-Innung durch alle Reihen garantiert auch über eine grossspurrige Profilneurose verfügen und der Sinn und Zweck des Ankleisterns des noch vorhandenen Haupthaares mit der Liegerichtung nach Norden ist doch der, dass man nur nicht das vakumierte Loch darunter erblickt ...
 
Hatte ich nicht erst am gestrigen Tag diese kongeniale Utopie von der Zucht der Retortenbabys zur Sicherung unser aller Rente ... und erst vor wenigen Stunden in der geselligen Runde hatten wir erneut diese Thematik mit dem "die Renten sind alles andere als sicher" und da kam mir wiederholt eine noch genialere Idee: Wie wäre es denn liebe Genmaterial-Forscher, wenn man da nicht Kinder heranzüchtet oder künstlich im Reagenzglas reproduziert, sondern jugendliche Spezies zur Absicherung der unzähligen Rettungsschirme unserer Frau Merkel?
 
 
 
Sie verstehen, wir sparen uns diesen ganzen Quatsch mit dem Wickeln und dem Geschrei und überspringen auch die analen und oralen Phasen ala Monica Lewinsky und züchten direkt die fleissigen Arbeitsbienen für die Kasse heran. Für ausgesprochen wertvoll erachte ich in diesen Fällen das Erbgut der Kinder aus den Dritte-Welt-Ländern, denn diese sind absolut arbeitswillige Individuen, die auch gerne schon im Alter von 7 Jahren 14-17 Stunden im Akkord durch arbeiten, um da die gesamte Familie durch zu füttern ... Nein, alle Anflüge des Spasses bei Seite, es ist doch wohl wahrlich ein Unding, dass da so viele Millionen oder gar Milliarden an Kindern an einem jeden Tag die Kindheit damit verbringen müssen Bananenblätter zu sortieren oder gar den Curry vom Pfeffer zu trennen und Billiglohn-Land hin oder her aber das ist die wahre Ausbeutung der Zivilisation. Und ich dachte bis Dato, dass da nur die Kinderarbeit in Thailand in den pädophilen Reihen auf dem Tagesplan steht und das dieses Gerücht um die IKEA-Teppiche, welche da von kleinen Kinderhänden geknüpft worden sein sollen, nur eine Anti-Kampagne des POCO & Co ist ... dabei ist das die nackte kinderschutzbundliche Realität und alles andere als eine lustige Episode aus dem Märchenbuch der Amnesty International´s ...
 
 
 
14.06.2013
 
Wieder einmal haben wir es den Herren der entarteten Schöpfung zu verdanken ... das Sie und ich zu einem bestimmten Zeitpunkt in die Gefilde des altgriechischen Wortes ( μήν, mēn, „Monat“, und παῦσις, paūsis, „Ende“) geraten und wer da ein bisschen mehr als eine Ex-Naddel-Bohlen im Oberstübchen hat, der wird auch in der Lage sein, diese hormonelle Schieflage zu entziffern ... Exakt, es geht um die Geschichte mit dem Klimakterium oder dem Volksmund ohne das XY-Chromosom im Helix auch als Meno- oder Männo-Pause bekannt ...
 
Forscher haben jetzt den tieferen Sinn dieses körperlichen Disasters heraus gefunden und man ist zu dem Entschluss gekommen, dass sich da in den letzten paar 1000 Jahren wohl die Natur dem Treiben der Carl-Gustav´s & Co angepasst hat, um da der Fruchtbarkeit ein Ende zu bereiten, weil ab einem bestimmten Mittelalter sowieso die Herren das frische Fleisch bevorzugen. Nur verstehe ich dann nicht diesen einseitigen evolutionären Entschluss und vor allem nicht den Sachverhalt, warum denn dann so ab dem 50. Lebensjahr zwar die Stöcke aber nicht die Säcke der Eier zu schrumpfen beginnen ...
 
 
 
Na mir kann es ja egal sein, da ich weder danach, geschweige denn davor auch nur jemals ein Nutzen von dieser Einrichtung gehabt habe ... sozusagen war diese Einrichtung aus der Sicht der katholischen Herren wahrscheinlich das sprichwörtliche werfen der Perlen vor das Borstenvieh. Jajajajajaja, mir ist durchaus bewusst, dass man Kinder in dieser Welt benötigt, um da die Sicherung unserer Altervorsorge zu gewähren und ja, wie soll das nur enden auf diesem Globus, wenn da alle Kadetten in die Regenbogen-Fraktion abdrifften aber was spricht eigentlich um alles in der Welt dagegen, nicht einfach ein paar Retortenbabys mehr zu produzieren, um das statistische Ungleichgewicht zwischen den jungen und alten Nachkommen wieder in das Lot zu bringen?
 
Sehen Sie, dass ist Ihnen wohl noch nicht in den Sinn gekommen und das auch dann nicht, obwohl wir gerade in diesen Tagen mit den Berichten über die Kinderarbeit auf dieser Welt überflutet werden? Dabei mussten doch auch wir als Kinder auch schon das Auto waschen oder mal den Rasen mähen und wo waren damals die Kinderschutz-Organisationen? Ganz zu schweigen von den schwierigen Zeiten, als es noch diese balugefärbten Briefe gegeben hat, die einem die zukünftige Schieflage des Familienfriedens signalisierten ... natürlich war auch ich in regelmässigen Intervallen der glückliche Besitzer eines solchen Briefchens an meiner Pinnwand und ja, auch kann ich nicht leugnen, dass da vielleicht der eine oder andere Schulwechsel auch schon vor dem regulären Vertragsablauf zustande gekommen ist aber der Fakt ist ja wohl der, dass ich nur am Rande dafür verwantwortlich gewesen bin, denn auch Sie kennen doch sicherlich diese Art des Gruppenzwanges ... wenn da schon die halbe Clique den Entschluss gefasst hat, nicht über das Erreichen eines Abgangszeugnis hinaus in die Welt entlassen zu werden ...
 
 
 
Na das ist ja inzwischen auch Jahrzehnte her und immerhin habe ich ja alle Abschlüsse in der Folge dann doch noch bekommen und wen stört es schon wirklich, wenn da in einem Hörsaal während der Vorlesung der Student ein wenig reifer und älter ist, als der Direktor der Fakultät. Zumal man dann ja auch unter den Mitstudenten mit einem enormen Respekt behandelt wird, zumindest über den Zeitraum, wo diese noch dem trügerischen Glauben erlegen sind, dass man eben nicht der neue Prof. ist, sondern einer aus den eigenen unwissenden Reihen ...
 
Ach ja, lange ist es her und so wie ich die Sache sehe, werde ich dann doch in aller kürze einmal wieder die letzten heiligen Hallen aufsuchen, um einer Vorlesung der Prof. E.P. zu lauschen. Holymoly, da hört man ja vielleicht Sachen und vor allem hat diese auch wohl die Studenten in der Form gebrieft, dass diese weder ihren Namen noch sonst irgend welche Fakten zu dieser auf Facebook etc. veröffentlichen dürfen ... na da bin ich ja nur allzu gespannt, was dann erst in der FH los sein wird, wenn diese da meine Biografie aus 2007 in die Finger bekommt ... sage da doch nur in kurzen und knappen Worten: DIE FETTE HENNE IN ACRYL