SEITENAUFRUFE

Michael Douglas bekennender Cunnilingus-Fetisch ...

04.05.2013

Na so etwas ... und das von Michael Douglas, der sich als bekennender Cunnilingus-Aktivist geoutet hat ... ob das in der Folge der Grund für die depressiven Anflüge der Gattin ist, weil diese sich für die Krebserkrankung des Gatten verantwortlich macht ...

Pappilomaviren heisst wohl das Zauberwort, dass da schickt die gesunden Schleimhäute hinfort und wenn ich es nicht besser wüsste, dann ruft das doch förmlich nach einem Kondom für die Zunge. Es ist schon erstaunlich, was und wie man sich da so manchen Virus einfangen kann und dabei dachte ich bis Dato immer, dass man nur ein paar Probleme bekommen kann, wenn man da die falsche Luke in den Gonaden bedient?
 
 
 
Mein lieber Herr Gesangsverein, da denkt man doch immer nur darüber nach, dass da bei der verhängnisvolen Affäre und dem anschliessenden Vesper mit dem gedünsteten Kanninchen nur der Michael hätte die Viren übertragen, dabei hat dieser im privaten Leben wohl ganz andere Vorlieben. Jetzt stellt sich mir nur die Frage, woher denn die Catherina Zeta Jones die Viren hatte ... ich meine, da würde ich meine ehemaligen Lover doch alle schleunigst zum Viren-Raport bitten und von wegen, ein Virus kommt von ganz alleine in die feuchtwarmen Räumlichkeiten ...
 
 

Das ist doch das Gleiche wie die Sache mit dem Huhn und dem Ei und der ungeklärten Frage, was denn nun zuerst da gewesen ist. Nein, es gab nicht erst das Ei und dann das Huhn, denn irgend wer muss ja dieses Produkt gezeugt haben und wenn es nicht der Michael Douglas oder der Exil-Hartzer George Clooney gewesen ist, dann muss irgend ein andere Gockel da den Sprung aus Eva´s Rippe gewagt haben. Eva ... ein sehr gutes Stichwort, denn die Eva Longoria hat jetzt auch einen Abschluss von der Uni und wer bis zum heutigen Tag geglaubt hat, dass dieser laufende Meter der Hollywood-Prominenz nur als Modell oder Schauspielerin glänzen kann, wurde in der letzten Woche eines besseren belehrt. Was fragen Sie mich denn, worüber da die Klausur geschrieben worden ist aber ich meine gehört zu haben, dass es eine Arbeit über die Viren innerhalb diverser Basketballspieler gewesen sein soll ...
 
 

Ach kommen Sie, die Würze liegt doch bekanntlich in der Kürze und es herrscht ja das erwünschte Vorurteil, dass die kleinen Zwerge der Celebritys die beste Arbeit in Sachen ... PIEP ... abliefern sollen, was also im Klartext heisst, dass ein Herr Toulouse Lautrec wohl nur deshalb in Paris so gerne im Millieu unterwegs gewesen ist, weil er da bei den Damen aus dem horizontalen Gewerbe mitsamt seiner Schuhe in die Körperhöhle eintauchen durfte.
 
Jaja, Sie haben richtig gelesen, es geht so ein bisschen in die Richtung der Litanei von Katharina der Grossen, die da wohl das Pferd von hinten aufgezogen haben soll ... Lassen wir das, denn sonst habe ich auch noch den Jugendschutz auf der Matte stehen, denn wenn man hier etwas über Sex und andere spassige Aktivitäten schreibt, dann ist das nicht so gerne gesehen aber wenn da auf facebook die jungen Primaten ihre Videos und andere rotlichmillieuhaltigen Filmchen einstellen, dann ist das scheinbar eine legitime Geschichte ...
 
 

Ach was soll es ... so ein bisschen macht es ja auch Spass, wenn man da in regelmäßigen Abständen den Besuch diverser Institutionen bekommt oder zumindest von diesen kontaktiert wird ... da fällt mir ja sogleich die Story dieses Jahrhunderts ein, deren Inhalt ich leider noch nicht bekannt geben darf und das obwohl diese mir derartig unter den Nägeln brennt ... aber lange dauert es nicht mehr und ich werde den mir verpassten Maulkorb offen legen ... und ich sage Ihnen, dass auch Ihre Ohren dann mehr als nur schlackern werden ... jaja, auf die Fertigung eines Spannungsbogens verstehe ich mich und ich verspreche nicht zu viel des Schlechten, wenn da der letzte Angriff gegen meine Person aus den hohen politischen Kreisen erfolgt ist und dieses sowohl das BKA, als auch das LKA auf den Vorsorge-Plan gerufen hat und alles das nur, weil der regierende Dikatator meine Idee von dem Bau eines Kernkraftwerkes in seinem Garten nicht gefallen hat ...
 
Wie sagte der nette Herr des LKA noch so schön ... "zur falschen Zeit, am falschen Ort" ... denn die Message des kleinen Mannes aus ... kam an einem Samstagabend zur besten Sendezeit der Öffentlich-Rechtlichen-GEZ-Fernsehmacher und man vermutet, dass dem Knilch da wohl die letzte Ausgabe des Musikanten-Stadl nicht gefallen hat und dieser aus lauter Langeweile dann seinen Namen und die dazu vorhandenen Einträge im Netz gegooglet hat ... und Hoppla, ist dieser über "der pinke Stuhl" gestolpert und ihm hat, wie nun alle justiziaren Behörden wissen, meine Meinung zu ihm und dessen Regime nicht gefallen ... Aber das man deshalb gleich als Staatsfeind No 1 gehandelt wird und einem der nahende "Suizid" angedroht wird ...