SEITENAUFRUFE

Nastrovje ... und Skol ...

11.06.2013
 
So kann es also auch gehen, mit den unblutigen Revolten auf diesem Globus, denn in Schweden bzw. genauer gesagt in Stockholm, haben am letzten Sonntag die Herren Lokführer der Regionalzüge alle miteinander einen Rock getragen und das auch nur deshalb, weil man den Mitarbeitern der Lokomotiven-Unternehmung verboten hat, bei der relativen Erderärmung eine Boxer- oder gar Bermuda-Short zu tragen ... Respekt sage ich da nur an das Köttbullar-Land und wenn diese leise Revolte in Köln oder San Francisco wäre das keinem Einzigen aufgefallen, wenn da die Herren der Regenbogen-Hochburgen im Rock den Bahnhof angesteuert hätten ...
 
 
 
Nein, ich darf das und dabei handelt es sich weder um eine Diskriminierung, noch um einen homophoben Anflug, denn schliesslich sitze ja auch ich im Boot genn Regenbogen und wie ein Herr Wowereit sagen würde, ist das auch verdammt GUT so, denn dieses normale Heteroleben kann doch nun wahrlich ein jeder. Jetzt gehöre ich wahrscheinlich auch zu dem prozentualen Anteil ausserhalb des Ostblocks, der da noch keine Erfahrungen in Sachen Schwulen- und Lesbenhass erfahren hat aber vielleicht liegt es auch nur daran, dass ich bis Dato relativ unbehelligt gelebt habe, so wie ich es schon im Kindergartenalter für mich entschieden habe, weil ich nicht zu den klassischen Opfer-Kandidaten gehöre.
 
Ja, ich sage immer was ich denke und auch wenn es meinem Gegenüber nicht gefällt und Nein, ich beherrsche weder den ausgedehnten Small-Talk, noch beschäftige ich mich mit den Menschen oder Dingen, die mich einfach nur perifär tangieren und verdammt noch einmal, wenn man erst die Lebensmitte oder vielleicht auch schon das letzte Drittel seines kettenrauchenden Daseins gelebt hat, dann muss und will man nicht mehr einem jeden Hinz & Kunz gefallen und ist es nicht wahrlich ein schöneres Leben als unangepasstes Teilchen auf diesem Globus, als da als mit dem Strom schwimmendes Individum sein Dasein zu fristen ...
 
 
 
Womit ich ja auf gar keinen Fall die Schicksals der Opfer der Homophobie schmälern möchte und ich danke an einem jeden neuen Tag dem grossen Buddha dafür, dass er hat meine Befruchtung in die westlichen Gefilde verlegt, denn in den osteuropäischen Gebieten, ist das homosexuelle Leben nun wahrlich dank solcher Gestalten wie Valdimir Putin & Co kein Zuckerschlecken. Wie, Sie wissen gar nicht, dass dort die etwas angewärmten Damen und Herren ala Nicoletta und Harald Glööckler auch gerne an den justiziaren Pranger gesetllt werden und das wir alle da als das Freiwild für die Möchtegern-Rockys gelten. Von wegen, die Prügelattacken gegen die Homosexuellen dort in den mafiösen Ländern werden von den regierenden Hofnarren ausdrücklich erwünscht und ja, ich weiss Gevater Putin, dass Ihnen meine Kommentare aus der Welt der Demokratie nicht gefallen und das Sie mir ja einen nahenden Suizid prognostizieren bzw. prognostiziert haben ...
 
 
 
Nein, ich bin es leid darüber zu schweigen, dass ich da vor ca. 2 Monaten einen Maulkorb aus dem Kreml erhalten habe und das ich angeblich die erste Deutsche seit über 20 Jahren sein soll, die da aus den höchsten politischen Kreisen in Russland bedroht wird aber wenn ich diesen Fakt da unter den Teppich kehre und den Rat des BKA und LKA folge, dass ich die Füsse bzw. den Mund still halte, bis der Vladimir die Scheidung von seiner Gattin vollzogen hat ... nein, nein, nein an alle Putin´s dieser Welt, denn die Evolution hat exakt dieses Gehirn mir mit auf den Weg gegeben, damit solche menschenfeindlichen und alles andere als auch nur im Anflug liberalen Diktaturen von der globalen Bildfläche verschwinden.
 
Nein, meine Damen und Herren in Russland, ich bin nicht der Staatsfeind Nummer 1 in dem Land der Vodka´s und auch liegt es mir ferner denn je, auch nur einmalig in einen der GUS-Staaten zu reisen ... falls das die Damen und Herren des Schutzes und der Besorgnis um meine Person interessiert und ja, ich habe auchz genehmigt, dass man alle Daten von mir abfangen und vor mir lesen darf und auch bin ich seit diesem undankbaren Schreiben absolut damit einverstanden, dass man alle Telefonanrufe mithört aber ich bin nicht damit einverstanden, wenn ich da nur durch eine Brief zu einem Opfer einer mir unverständlichen und manipulativen Dikatur gemacht werden soll.
 
 
 
Ja, ich bin eine bekennende Feindin derer, die sich nur durch das Leid und die Armut der eigenen Bürger bereichert und die ihr Amt nur dazu nutzen, um die persönlichen Eitelkeiten zu befriedigen ... ja, ich finde alleine die Tatsache zum Himmel schreiend, dass da Frauen in den Knast wandern, weil diese ihren Unmut über eine Religion mit dem Entblössen ihres Oberkörpers zum Ausdruck gebracht haben und auch geht mir so etwas von auf den nicht vorhandenen Schnürsenkel, wenn Ihnen dort im Osten nicht gefällt, was da die Frau im Westen in die Tasten haut. Das nennt man im Volksmund auch die Unfähigkeit zur Kritik und zum Glück stehe ich mit dieser Sicht auf die Oligarchen nun wahrlich nicht alleine da ...
 
Oder sitzen da wieder nur die Drückeberger und pseudonymen Ninja-Turtels vor dem Schirm und kapieren nur die Geschichte von dem Bahnhof und dem damit verbundenen Kofferklau ... Nein, ich weigere mich da Angst um meine Person oder die Familie zu haben, wenn ich einfach nur in einem freien Land das sage oder schreibe, was ich denke und was mich beschäftigt und wem es da um 21:30 Uhr im Kreml nicht gefällt, der kann ja einfach und schlicht und mehr als ergreifend das kleine Kreuzchen auf der rechten Seite einer jeden Homepage bedienen ... gell Genosse!