SEITENAUFRUFE

8,25 Millionen Pfund für mich ... Hurra, Hurra ...

10.07.2013

Barclays Bank PLC
28 High Street
Nottinghamshire
Vereinigtes Kцnigreich
NG1 2bd

Lieber Freund,

Mein Name ist John k. Martins und ich bin der chief Officer von der Barclays Bank Nottingham, Vereinigtes Kцnigreich. Ich bin verheiratet und hat 3 Kinder.

Ich mцchte Ihnen mitteilen, dass ich Ihre dringende Hilfe benцtigen. Die Summe von Ј16,5 Millionen britische Pfund blieb in meiner Bank von der spдten Hugo Chavez, der ehemalige Prдsident von Venezuela und ich war seine Konten-Offizier, bis er starb.

Ich traf Herr Chavez in Venezuela im Jahr 2008 und er schuf dieses Konto in meiner Bank und teilte mir mit, dass er in Immobilien im Vereinigten Kцnigreich investieren wollte.

Ich brauche dieses Geld von meiner Bank an Ihre Bank zu ьbertragen, so dass wir beide dieses Geld teilt und ich brauche die Ьbertragung dringend getan werden.

Bitte kontaktiere mich jetzt, wenn Sie mir helfen kцnnen und senden Sie mir die folgenden Informationen


1} Vollstдndigen Namen und Adresse

2} Adresse

Ich warte jetzt von Ihnen zu hцren.

John k.Martins

___________________________________________________________________

Na wenn das kein gelungener Start in den sonnigen Tag ist ... 16,5 Millionen Pfund auf das Konto und dann sage und schreibe 8,25 Millionen davon behalten dürfen und all dieses auch nur für den kleinen Einsatz der Bereitstellung meines Kontos?
 
 

Eben, sage ich doch, ein Narr wäre ich, wenn ich das nicht machen würde und was stört es mich denn, aus welchem Drogendeal denn die paar Pfunde entsprungen sind ... Überhaupt frage ich mich ja in der ersten Linie, was mir die Absender solcher Mails eigentlich damit sagen wollen, wenn diese da den trügerischen Eindruck haben, dass ich mich auf solche dubiosen Geschäfte einlassen würde ... oder bekommen Sie auch an einem jeden Tag solche Nachrichten und am Ende werden die 8,25 Millionen Pfund durch 20 Millionen potentielle Konto-Steller geteilt?
 
 

Sage ich doch, dann sieht die neureiche Welt doch schon ganz anders aus und wenn wir da erst alle miteinander die Gebühren für die Auslandsüberweisung bzw. den Geldtransfer geleistet haben, dann steht mit der allerallerallergrössten Wahrscheinlichkeit wohl er das MINUS vor den Pfunden. Und da geht mir doch sogleich ein kleines Banken-Sanierungs-Lichtlein auf, denn könnte es nicht zufällig auch so sein, dass diese innovativen Geldwaschangebote eine Idee der Banken sind, um sich so ein kleines Zubrot in Sachen Gebühren zu bescheren?

Ach so, Sie denken das díeser Gedanke völlig Banane oder Kiwi ist und das auf solch einen Quatsch nur einer kommen kann, der da über eine blühende Phantasie verfügt? Und was war bitte schön mit Uli Hoeneß und den Millionen in der Schweiz oder den Peanuts von diesem Knilch vor vielen Jahren. Oder hätten Sie jemals gedacht das es in unserem unkorrupten Land möglich sein könnte, dass sich eine Gesundheitsministerin ala Ullala den Chauffeur mitsamt dem Ableger aus dem Stammbaum nach Alicante einfahren lässt ... waren Sie es denn auch, die dem damaligen MdB Blüm geglaubt haben, dass die Renten sicher sind und das wir alle wie der Herr Möllemann "aus allen Wolken fallen", wenn wir hinter die Fassade der Machenschaften der FDP blicken dürfen?
 
 

Nein, nein, nein ... ich habe keine Lust meine optimistischen Gedanken dieses Tages mit den politischen Wirren der deutschen Historie zu trüben und ich muss gestehen, dass ich derartig Politikverdrossen bin, dass ich garantiert zur nächsten Wahl nicht den Tanz um die lügenbehaftete Urne machen werde. Ach kommen Sie, Pappalapapp und verdammt und verflixt und überhaupt zugenäht ... zugenäht ... da war doch noch etwas ... warum schweifen meine Gedanken direkt udn unvermittelt genn England, wenn ich an das Nähen denke ... Ach ja, die Kate ... ist denn noch immer nicht das Kind auf der Welt und vor allem was machen eigentlich zu dieser Zeit die Paten der zukünftigen Prinzessin?
 
 

Harry und Pipapo ... das wussten Sie nicht, dass das die Paten des kleinen Wonneproppen´s werden und das man da nur inständig hoffen kann, dass da niemals diese 2 als Erziehungsberechtigte und Vertreter der Eltern heran gezogen werden müssen ... Möchten Sie denn den Harry als Vater oder Paten, wenn Sie niemals auch nur den Hauch eines Strip-Billiards verspüren oder schwebt Ihnen da gar vor, dass es erstrebenswert sein könnte, wenn man Sie vor Millionen von Zuschauern zum Gesäß der Nation kürt?

Ausser Spesen nichts gewesen und verdammt noch einmal, so eine Patenschaft soll doch auch einen Sinn ergeben und da nimmt man doch nicht die schwarzen Schafe der royalen Herde, oder? Und jetzt einmal die Hand auf die Brust und das Gewehr an den Fuss aber denken Sie wirklich noch deratig veraltet und verstaubt und ist Ihnen nicht bekannt, dass bevor da überhaupt auch nur im Ansatz der Pate heran gezogen wird, wenn da den Eltern etwas passieren sollte, dass sich da erst eine Litanei an Ämtern einschaltet, bevor das Kind in die Patenhütte abdackeln wird?

Na was denn, in diesem Land steht doch das Wohl des Kindes ganz Oben auf der Verwaltungs-Agenda und wenn Sie denken das man mal eben zum Inhaber der elterlichen Sorge wird, dann haben Sie wohl noch niemals mit einem Paar gesprochen, dass da ein Pflegekind oder gar die Litanei einer Adoption hinter sich hat. Ist es nicht so, dass jede haltlose Seele an einem jeden Ort besser aufgehoben ist, als in einem Kinderheim und da fragt man sich schon, warum denn das solch ein Papierkram ist, wenn man da eine Seele retten möchte. Ach hören Sie doch auf, der meiste Schindludder wird doch mit denen betrieben, die sich nicht wehren können und da stellt doch der Umgang mit dem Menschen keinen Unterschied zu dem mit dem Nutztier dar. Jajaja, im Geiste höre ich Sie schon ... das kann man doch nicht vergleichen und einen Menschen mit einer Kuh auf das gleiche Verlierertreppchen stellen ... und warum darf man das nicht, frage ich Sie?
 
 

Es ist doch so, dass wir ... wenn überhaupt ...uns nur in wenigen Bestandteilen von den vierfüssigen Kreaturen unterscheiden und sicherlich haben auch Sie bei so manchen Zeitgenossen áus dem "Zuhause im Glück" oder "Frauentausch" auch schon den Eindruck gewonnen, dass diese vielleicht tatsächlich näher am Schwein und dessen Genen heran sind, als das "mieten, kaufen, wohnen-Klientel" aber so im grossen und ganzen haben wir doch alle miteinander ein Ding gemeinsam. Das Herz und neben diesem auch leider die Befähigung zum empfinden von Schmerzen und was um alles in der Welt rechtfertigt zum Beispiel das Sportangeln oder all die anderen Freizeitaktivitäten der scheinbar unterbelichteten Jägerkultur, wenn es doch erwiesen ist, dass auch ihre Maischolle auf dem Teller die Luft zum atmen benötigt hat, wie wir es benötigen?
 
 

Ja, es geht um die Empathie und um die Achtung vor der Kreatur, die sich da nicht wehren kann und deren Leben nur dem Verzehr der Menschheit dient. Natürlich esse ich Fleisch und wenn es denn unbedingt sein muss auch den leckeren Victoria-Barsch mit all den Kriegsmannen in seinem Bäuchlein und ja, ich stehe auf Fischstäbchen und somit den entarteten Fischkonsum des Seelachses in der Panade. Manometer, ob nun der Fisch mit oder ohne den leckeren Mantel serviert wird, ist doch einem Anti-Weight-Watchers völlig egal und hören Sie doch auf mit diesem Blödsinn, dass da in jedem Fischstäbchen mindestens auch der Hauch eines Delfines mit im Bratfett schwimmt. Das ist doch nicht das Manko userer Zeit, sondern der fehlende Respekt vor dem, was da sein Leben gelassen hat, um uns zu nähren. Und ja, ich glaube fest daran das auch eine Möhre und die Bohne eine Seele haben und nur weil diese sich nicht artikulieren können heisst das doch nicht, dass diese keinen Verstand haben. Nehmen wir den Umkehrschluss, denn es ist doch so, dass auch nicht alles was sich artikuliert, da zwingend über einen Verstand verfügt ...