SEITENAUFRUFE

FREE WILLY & Co

19.07.2013

Das Motto dieses Tages lautet doch wohl eindeutig:

NAWALNY FOR FREE

Also mein allerliebster Herr Gesangsverein aus dem Kreml ... meine Idee für Euch und den KGB im Allgemeinen und überhaupt ... und wenn nicht jetzt, wann denn dann ... wäre die, dass ich Ihnen ein betriebsinternes Coaching zum Erlernen der Kritikfähigkeit und dem Einsatz der Frustrationstoleranz anbiete. Natürlich würde ich dazu niemals in das von der immer neuen Diktatur arg gebeutelte historische Land der Straflagerhaltung reisen, denn ich verweile lieber in einem Land, in dem das Recht auf die freie Meinungsäusserung nicht mit den Füssen getreten wird und wo man nicht in die JVA wandert, wenn man den Chef kritisiert nur weil einem der Führungsstil des Arbeitgebers nicht gefällt. Ja, es schreit förmlich nach einer Revolution vor den Zwiebeltürmen und das ausgerechnet da ein Blogger wegen angeblicher unsauberer Geschäfte verurteilt wird, wo doch ein jedes Kind weiss, dass keiner der sauberen Westen in der Regierung über einen Leumund mit der Güteklasse A verfügt ...
 
 

Ja, es schreit zum Himmel und zwar mehr als nur ein wenig und wenn ich es nicht besser wüsste und nicht diesen verdammt heissen Draht zu dem Herrn dort ganz Oben hätte, dann würde ich mir auf die Dauer auch ernsthafte Sorgen um Mütterchen Russland machen, doch ich weiss ja wie dieses auf die Dauer enden wird ... wenn man da einmal kurz zurück in das Geschichtsbuch des Sonnenkönigs reinschauen möchte ...

Viva la Russia ... und es wäre doch gelacht, wenn da unser aller Stossgebete auf die Dauer nicht erhört werden würden ... also lieber Gott, Buddha, Allah und all die anderen Götter, könnt Ihr alle zusammen nicht endlich all diese diktatorischen Gestalten auf einen Schlag eliminieren ... sozusagen den schnellen Fahrstuhl in die Tiefe für diese bestellen, die da jegliches Menschenrecht ignorieren, Menschen einkerkern, die Willkür zur justiziaren Muttersprache erwählt haben usw. und sofort?
 
 

Habe ich es nicht gesagt, dass da der englische Thronfolger bzw. die Folgerin schon seit Tagen an Mutter´s Brust nuckelt, während die Paparazzis da auf der Lauer liegen und ist es nicht einfach sonderbar, dass eigentlich alle Welt das hätte wissen können, wo ich dieses doch schon vor Wochen mitgeteilt habe ... Sage ich es nicht immer wieder, dass ich die Ergebnisse und Ereignisse des Lebens schon lange Zeit vor denen kenne, bevor es diese überhaupt betrifft?

Ja, Sie können es glauben oder nicht aber ich kann heller sehen, als es wahrscheinlich so manchem lieb und teuer ist und wenn Sie mich fragen, was da als nächster Supergau auf der kugellesenden Agenda steht, dann ist das ein Fest an diesem heutigen Abend und ja, wir müssen alle in die Tracht der Bayern schlüpfen, um dort den Einlass zu bekommen. Ach kommen Sie, dass ist doch etwas sehr schönes, wenn man sich ein wenig als Uli Hoeneß verkleider und das auch noch auf dem platten Land, wo der höchste Berg über dem Meeresspiegel satte 10 Meter misst. Ja, ich liebe diese Scharade und ja, ich finde jede Form der Mottoparty eine sehr gelungene und daher habe ich mir überlegt, dass es doch eine wundervolle Idee wäre, wenn man all seine Freunde einladen würde und denen als Aufgabe gibt, dass diese als ihr Partner erscheinen müssen und wenn da gerade keiner zur Hand ist, dann tut es auch das Outfit des Ex ...
 
 

Und jetzt spinnen wir dieses mal in der Welt der Hollywood Reporter durch ... also Paris Hilton macht einen auf den aktuellen Knilch No 1034 und die Sylvie geht dann als der Refael und der Barack Obama als Michelle my bell ... Oder besser und viel passender wäre doch der Nespresso-George-Clowny als eine seiner Ex-Gespielin und ich schwöre Ihnen, dass dieser sich dann auch wesentlich wohler fühlen würde, als der Taucher in dem sensationellen blauweissen Schalke-Outfit, welches jetzt die Forscher der Tiefsee für den armen Leckerbissen der Haie entdeckt haben ...

Ja, endlich soll es gelungen sein einen Taucheranzug zu kreieren, der dem weissen Hai eindeutig signalisiert, dass es sich bei dem Mann oder der Frau mit der Sauerstoffflasche auf dem Rücken nicht um den kleinen Gruss aus der homosapischen Küche handelt, sondern das es sich dabei eher um einen unappetitlichen Happen handeln könnte. Holymoly, dass da darauf noch nicht er einer gekommen ist und überhaupt, was spricht denn eigentlich dagegen die Taucherkluft in einem zarten Grau mit einer Haifischflosse auf dem Rücken zu garnieren?
 
 

Und wäre es nicht wunderbar, wenn es als Kontrastprogramm zu dem haifischigen Appetitzügler nicht auch das Mittel der ersten Wahl zur kostengünstigen Scheidung gäbe. Eben, einen Taucheranzug in der Gestalt einer Robbe. Oder wie wäre es denn mit einer Art Anzug ala Alge ... Fadenalge zum Beispiel, denn wenn mich nicht alles täuscht, dann lassen die grossen Fische doch auch von diesem Gemüse ihre Beisserchen ...

Jetzt ist es also raus, die meisten Idiotentest´s der Fahrtauglichkeits-Überprüfung beruhen auf den Missbrauch vom Alkohol am Steuer ... Es ist doch so, dass wann immer man mit mehr als 0,0 Promille man hinter dem Steuerrad entdeckt wird, man dieses unangenehme Hobby des George Clooneys in Angriff nehmen muss und das wenn man nicht ausdrücklich ein Nachfahre von Herb Alpert ist, man ziemlich aufgeschmissen ist, wenn man da aufgefordert wird zu "blasen" und Böse sei der genannt, der dabei an diesen Akt der einmaligen Chance zur spontanen Kastration denkt ... ja meine Damen, wenn Ihnen das ewige Verlangen des Gatten oder Lovers nach der oralen Geschichte auf den Keks geht, dann ist das wohl probanteste Mittel der ersten Wahl und endgültigen Ruhe der kleine Biss in das Geschmeide und dann können Sie auch endlich wieder in aller Seelenruhe während der Lesestunde im "Shades of grey" den leckeren Knusperstangen aus dem kalorienarmen Blätterteig frönen.
 
 

Mensch Meier, wenn ich mich so umhöre, dann haben die Damen der Nationen wohl häufig ganz gut zu leiden unter dem, was da den Herren der Schöpfung an einem lauschigen Abend in den Federn so einfällt ... wenn ich da noch an die Geschichte mit dem Kissen unter dem Popo denke oder noch besser, an das Drama der Gestalt, die da immer an der Leine wie ein Hündchen durch das Schlafzimmer dackeln musste. Ja, genau, diese Sendung meine ich, wo da dieses SM-Paar durch seinen Alltag begleitet worden ist und wo Mutti dann dem "Meister" immer das Abendbrot mundgerecht geschnitten und auf den Knien rutschend präsentieren musste ... Also wenn da meine allerbeste Hälfte auf solch einen Trichter gekommen wäre und von mir verlangt hätte, dass ich da die Bütterkes und das Feierabendbier auf den Knien serviere, dann hätte ich aber schon längst einen Reisegutschein für den oder die Liebste/n in die haifischreiche Karibik organisiert ... natürlich hätte ich auch den neuen Robbendesign-Taucheranzug mit in das Köfferchen eingepackt ...