SEITENAUFRUFE

Von Narren und Dikatoren ...

05.07.2013

Daher kommt also der Bösewicht, der uns da unsere zwei Homepages gesprengt hat und ich kann Ihnen schon jetzt versichern, dass da noch nicht die virtuelle Hacker-Kuh vom Eis ist, denn das hat doch wohl ein Nachspiel, wenn man da als scheinbar geistig verwirrter Dikator der Nicoletta einen Maulkorb verpassen will ...
 
 

Ist es nicht so, dass ein jedes Handeln noch immer irgend eine Konsequenz nach sich gezogen hat ... Du haust mir mit der Schüppe auf den Kopf, dann leihe ich mir einen Bagger und tue das gleiche und dabei schreckt mich nicht die angebliche Grösse meines Gegenübers. Oder gehören Sie zu den Duckmäusern und Ja- Sagern auf dieser Welt, die da verhuscht die Lebensjahre verbringen?

Eben, angepasst und mit dem Strom kann doch jeder aber den Kampf aufnehmen und sich mit den Haarföhn gegen die Windmühlen stellen ... dazu fehlt doch den meisten Individuen das Popöchen in der Beinbekleidung und überhaupt ... in etlichen Nationen geht das Volk auf die Barrikaden oder besser gesagt auf die Pyramiden und solche kleinen Volksaufstände gegen die Machthaber der diktatorischen Länder zeigen doch immer wieder auf das Neue: Wir sind das Volk!

Und weil das so ist und eigentlich alles an der Spitze einer Nation nicht lebensfähig wäre, wenn wir da nicht deren Knippen durch unsere Hände der Arbeit befüllen würden, hat doch die wahre Macht noch immer der kleine Otto der Normalsterblichkeit. Ach ja, dass Leben ist schön und da können die Mannen der Unkerei auch gerne anderes behaupten aber ist Ihnen eigentlich in dieser Sekunde bewusst, über welches sagenhafte Glück Sie verfügen, dass Sie überhaupt in der Lage sind diese Zeilen zu lesen?

Demut heisst das Zauberwort des Tages und wenn ich es nicht besser wüsste, als der Papst ... Moment, Papst ... da war doch noch etwas ... jajaja, die Sache mit dem leidlichen Austreiben des Teufels und seit des Teufels General der Katholiken da wohl den süssen Exorzismus betrieben hat, ist es verdächtig still geworden da um die schweizer Brüder in der vatikanschen Kaserne. Ist eigentlich der Fleischverbrauch und dabei meine ich im Besonderen die leckeren Rinderfilet-Stränge aus Argentinien angestiegen, seit da der Mann aus dem Land des Tango die Fäden seiner Schaf-Marionetten in den Händen hält?

Von wegen, dass ist weder der Gedanke eines Kezers, geschweige denn eines Ungläubigen, der da einer Glaubensgemeinde spottet. Für die schlechte PR vom Altar sind die Mannen in den Kutten ganz alleine verantwortlich und wenn diese Religionsgemeinde eine privatwirschaftliche Unternehmung wäre und diese nicht durch den Staat die Kirchensteuer eintreiben lassen würden, dann stünden diese jetzt dar wie der Jürgen Markus oder der ehemalige Immobilienmogul Schneider. Sage ich doch, einem nackten Neger ... ach so, Neger ist ein Schimpfwort aber was soll ich machen, wenn es doch seit Generationen so geläufig ist und sogar wenn die Sprichwort-Geschichtsbücher dieses einem beibringen. Also, dem nackten Farbigen, Gelben, Roten etc. kann man nicht in die Tasche packen und ... was will ich denn jetzt eigentlich genau damit sagen bzw. wieso komme ich auf diese Geschichte?

Die Katholiken und das Eintreiben der Kirchensteuer ... oder war es die GEZ, die da munter die Bürger abkassiert, obwohl ich schon gar keinen Menschen mehr kenne, der da auch nur den Hauch einer Minute in den öffentlichen und wahrlich ungerechten Sendern verbringt, seit doch der Lanz da "Wetten dass" moderiert. Und erst am heutigen tag habe ich noch irgend wo in der Presse gelesen, dass der Ober-Saubermann der ZDF´ler da voll hinter dieser grauen Moderationsmaus steht. Holymoly, es wird Zeit das da endlich etwas in diesen Sendern geschieht, was die breite Masse anspricht, damit man nicht ständig diese NO-GO-TASTE auf der Fernbedienung belegen muss ...

Also doch nicht ... der Juan Carlos alias König der Stierkämpfer hat dann doch keine Schwarzgeldkonten in der schweiz, sondern diese hat er wohl im Jahr 1995 von seinen 2,3 Millionen Euro darin befreit. Das ist aber dann nicht zufällig in die Haushalts-Stiftungskasse des Schwiegersohnes geflossen und nun sind die Euros an dem gleichen Ort, wo auch schon die Rettungsschirme hin verfrachtet worden sind? Was lese ich denn da noch ... was ist denn um alles in der Welt ein "Energy-Shots" ...

Ach so, dass sind diese mutierten Red-Bulls, deren Koffein-Anteil in einer Dose in etwa so hoch liegt, wie der Jahresverbrauch der deutschen Kaffetante. Wozu pfeiffen sich die Mannen denn diesen Turbo-Wake-Up-Call ein, wenn man danach doch mindestens über die gleiche Hyperaktivität verfügt, wie der legendäre Duracell-Hase nach der Neubefüllung mit den Battrerien?
 
 
 
Jetzt verstehe ich auch, warum die Jugend der Neuzeit alle stetig mit dem Handy am Ohr herum turnen und ja, dass ist wahrscheinlich auch die Erklärung dafür, warum immer mehr Kids bis in die späte Nacht auf den Strassen herum hängen ... sofern es sich dabei nicht um die Kadetten der fremden Kulturen handelt, deren Leben auf der Strasse schon genetisch bedingt ist. Haben Sie das noch niemals beobachtet, dass gerade die südländischen Mitbürger den meisten Teil des Tages und der Nacht vor und nicht hinter der Tür ihr Dasein verbringen?

Nein, es liegt nicht daran. dass wir hier im zukünftigen Grönland des Westens nicht mehr wissen, wie wir der imaginären Hitzewelle HERR werden, sondern daran das wahrscheinlich immer nur 6 Personen in den 2 Betten zur gleichen Zeit schlafen können und da sind dann gerne auch mal 6 der übrigen Kidis und Familienmitglieder in den Wohnungsbau-Immobilien übrig. Lassen Sie es, Sie werden mir die braune Kappe nicht überstülpen können, denn ich habe nichts gegen die fremden Kulturen in diesem Land und auch darf von mir aus die ganze Welt die kollektive Völkerwanderung beginnen ... aber gibt es denn als begehrten Zufluchtsort dieser Welt nur das "reiche" Deutschland?

OK, klar würde ich auch so eine Nation als Exil bevorzugen, wenn ich exakt wüsste, dass ich dort niemals die Hände in die Höhe nehmen müsste, ausser den Scheck von der Behörde für das Nichtstun in Empfang zu nehmen und wenn dann noch etwas fehlt, was da die Glückseeligkeit beschert und einem auch in diesem Monat das neue I-Phone-No-100 ermöglichen soll ... dann auf zur Kölner Domplatte und munter in die Truppe der Handtaschendiebe aus Osteuropa ... und wer weiss, vielleicht wäre dann ja sogar ich auf den Trichter gekommen, ein jedes fruchtbares Jahr des Unterleibes und der Stöcke zu nutzen, um da möglichst viele Ableger für die multiple Staatsspende zu produzieren ...