SEITENAUFRUFE

William auf Pferd ... Mutter im Kreissaal

14.07. - 15.07.2013

Dieses warten ist ja unerträglich und ich bleibe nach wie vor bei meiner These, dass das Kind der Kate schon längst das Licht dieser Welt erblickt hat und sich Mutter und Kind ganz entspannt auf dem Sofa der Grosseleltern räkeln, während die Nation auf das "The new Queen is born" warten ...
 
 

Sie glauben doch nicht wirklich, dass da der frisch gebackene Papa William zu einem Polo-Turnier mit dem Helikopter reist, während die Gattin sich mit der geplatzten Fruchtblase begnügt und den Kreissaal in ein verbales Inferno verwandelt. Ach kommen Sie, natürlich kann ich davon nicht mitreden und ehrlich gesagt habe ich auch niemals in meinem inzwischen relativ langen Leben die Tatsache bedauert, dass ich den Wehenschmerz nicht kenne und schon gar nicht bedauere ich die Erfahrung mit einer PDA ... nein, nicht PTA, sondern diese Rückenmark-Spritze, die einem schlagartig den Boden unter den Tauben Füssen wegzieht und nein, man muss nicht alle unerwünschten Dinge des Lebens mitgemacht haben, um darüber mitreden zu können oder waren Sie schon einmal in einem Krieg oder kennen das Gefühl einer Harnröhrenspiegelung bei dem Mann?
 
 

Ja, es gibt so viele Sachen und Geschehenisse in diesen Tagen, dass man ja von dem allergrössten Glück sprechen kann, wenn das Leben nicht deratig entartet, wie bei der Paris ... Nix da, nicht Hilton, sondern Paris Jackson. Mensch Meier, was geht mir dieser verzogene Teenie auf die Kirsche und seit der Herr Papa aus dem Dr. Frankenstein-Studio das zeitliche gesegnet und das grüne Gras verkostet hat, macht diese an fast jedem neuen Tag eine Schlagzeile auf der letzten Seite der Tagespresse. Erst dieser Heulkrampf ala Hollywood bei der Trauerfeier, dann dieser Knilch an ihrer Seite aus dem inzestiösen Hause und jetzt diese medienwirksamen Schreie nach Aufmerksamkeit ... für mich lässt sich das ganze Bild der Paris in vier Buchstaben global und überregional benennen: ADHS
 
 

Natürlich würde ich nicht mit dieser tauschen wollen und in die Familie mit den unzähligen Untiefen eintauchen wollen und mir ist schon klar, dass dieser Sockenschuss bei der Paris nicht aus dem Nirvana gekommen ist, sondern sie dank der geldgierigen Mischpoke um sich herum zu dem geworden ist, was sie jetzt darstellt aber Michael und Co hin oder her aber man muss doch als Medienprofi seit dem ersten Atemzug auch wissen, wann es gut ist mit der trauernden Schmieren-Komödie ...

Halle Berry oder Hale Barry oder wie auch immer hat jetzt ihren Oliver Procher des Südens geheiratet und wer diesen nicht kennt, der kennt wahrscheinlich auch nicht die Keily ... damit meine ich nicht die kreierte Seife von Otto Walkes, sondern diese Sängerin aus dem Minidom. Exakt, nananana, nanananana, nanana, nananana ... can´t get you out of my had ... Sie erinnern, die hatte auch wie inzwischen jede zweite Frau in den 40ern einen Tumor und wenn Sie mich fragen, dann liegt das weder an dem Genuss von Nikotin oder dem Fusel und schon gar nicht daran, ob man nun den Feierabend mit dem Waldlauf einleutet oder sich mit der Tüte Chips und der Coca-Cola vergnügt, sondern an dem was da durch die Atmosphäre tingelt. Eben, Fukushima, Tschernobyl & Co und habe ich es nicht immer gesagt, dass man an so einer mal eben freigesetzten Atomwolke länger seine Freude hat, als an einem Rafaelo van der Vaart, liebe Sylvie ...
 
 

Jajaja, wir werden alle miteinander nicht jünger und eigentlich beginnt der Alterungsprozess ja schon mit der Geburt und wenn wir ehrlich sind, dann sieht man es so manchem Botox-Verweigerer mehr an, als dem Hyaloron-Junkie ala Chiara Ohoven. Selbstverständlich werde auch ich an einem jeden Tag nicht jünger und es steht ausser frage, dass auch bei mir ein kleiner Hagelschaden ala Orange an den Oberschenkeln sichtbar ist aber immerhin sorgt mein Körperfett dafür, dass ich nicht wie die Grossmutter Winnetou´s aussehe. Furchtbar diese Klappergestelle und ganz ehrlich und unter uns ... dieser Mangel an Nahrung geht auf das Gehirn und wer das nicht glaubt, der sollte sich mal mit den Magerhippen der Nation beschäftigen, denn schon im Woyzeck von Büchner wurde doch sehr schnell und klarer als eine jede Klossbrühe, dass ein zu wenig an Nahrung bzw. Erbsen auf das vakuumierte Oberstübchen geht. Und wie diese Tanten erst aussehen mit den Storchenbeinen und den zerknautschten Köpfen ... da wünscht man sich doch zu sofort eine Sahnetorten-Zwangsdiät auf Rezept oder finden Sie etwa eine Letizia von Spanien attraktiver, als die vollbusige Pamela Anderson meine Herren?
 
 

Von den unnützen Dingen des Tages zu den News aus dem ewigen Sunshine-State ... wer nicht Santa Monica kennt, hat das wahre Leben verpennt ... oder Sie waren noch niemals an diesem Ort, wo Sie von der Strasse eigentlich nur ein paar Holzhütten an der Oberfläche sehen und wo man garantiert niemals hinter dieser Kleingartenanlage eine Cindy Crawford oder einen ... na sagen wir mal einen Dustin Hofmann oder wen auch immer vermuten würde. Ja, ich gebe zu, wenn da nicht vor jeder Almhütte mindestens ein Paparazzo gestanden hätte, dann hätten wir überhaupt nicht bemerkt, dass es dort vor Promis und Sternchen nur so wimmelt. Eben, sehen Sie und so geht es mir auch, denn mir ist es völlig egal, ob da der Barack Obama am Nebentisch seine´Fischstäbchen verspeist oder ob da gar die Baywatcher in ihren roten Badeanzügen in die Fluten stürzen. Von wegen, dass hat nichts mit einer respektlosen Haltung gegenüber der Glmourwelt zu tun, sondern es ist mir egal, ob da wieder einmal ein Geklüngel aufgefallen oder eine Silikonbrust herunter gefallen ist ...