SEITENAUFRUFE

AUSTERNSTERBEN in FRANKREICH ...

09.08.2013
 
Bei all dem Schmerz innerhlab der Tragödie aber ein wenig schwarzer Humor ist darin doch wohl auch verborgen ... In Leipzig ist eine Frachtmaschine ausgebrannt und jetzt raten Sie doch einmal, was diese da an Bord geladen hatte?
 
Nein, nicht die Post der DHL oder gar die Ferrero Rocher für die Südsee, sondern für eine x-beliebige Legebatterie einige 100 an Kücken. Sie verstehen die Pointe ... ein Tier, welches eigentlich von der Natur und aus der evolutionären Anlage heraus selber fliegen könnte, wird da für viele Dollars durch die Lüfte geflogen. Na wenn das nicht die Grenze der humanistischen Perversion ist und da haut mich auch nicht vom imaginären Hocker, dass da angeblich die Ex-Lillifee des Lothar Matthäus an der Magersucht erkrankt sein soll ...
 


 
 
Oder finden Sie solche Meldungen etwa spannender, als die Geschichte um die Fähre nach Norderney von dem Peer Steinbrück, welcher da wohl vorzeitig und wie sich jetzt heraus stellt auch mehr als nur voreilig eine Veranstaltung verlassen hat, weil dieser angeblich zwingend die private Charterfähre vor der Ebbe erreichen wollte?
 
Was da geschehen ist, fragen Sie mich ... Na irgend ein westfälischer Kanninchen Zuchtverein hatte da den "Kanzlerkandidat" zu einem munteren Schachspiel in die Pampa eingeladen und war dann wohl ziemlich erbost darüber, dass dieser sich da schneller vom roten Acker gemacht hat, als der König und die Dame des Brett -(vor dem Kopf) Spiel schauen konnten und hätten diese es wie all die anderen Kadetten gemacht, die da den Peer auf der Bühne haben wollen und hätten diesem im Vorfeld ein paar 10.000 Euro zukommen lassen, dann wäre dieser auch sicherlich noch länger geblieben aber Sie wissen ja, dass die untergehenden Politboote auch nicht in der Lage sind, bei der Flut zu schippern ...
 


 
 
Von den dramatischen Meldungen aus der Z-Promi-Riege zu den wahren Meldungen des Tages ... die Sonne scheint, die Austern sterben am Herpes oder sonst einem Bakterium ... zumindest all jene gezüchteten für den GOSCH auf Sylt und wenn Sie mich fragen, dann wurde es auch die allerhöchste Zeit, dass diesem kulinarischen Treiben der Grausamkeiten ein Ende bereitet wurde und zwar in diesem Fall nicht durch den Tierschutz, sondern durch die Austern selber.
 
Ja was denn, man muss doch nicht alles essen, was da unter einer gut verschlossenen Schale lebt und überhaupt, ist unsere Nahrungskette und die damit verbundene Vielfalt nicht schon BUNT genug, als das man da auch noch für viel Geld selbst die Perlenmacher ausmerzen muss.
 


 
 
Jajaja, ich weiss das jetzt in dieser Sekunde alle profilneurotischen Hummerfresser auf die Barrikaden gehen aber sind wir doch ganz ehrlich ... wer solche Dinger isst, der isst doch in der Folge auch kleine Kinder. Ganz zu schweigen von den Mannen, die da sogar noch immer die Froschschenkel und die Weinbergschnecken verspeisen ... Igitt, man und verflixt und zugenäht ... natürlich esse ich auch Fleisch und finde das aus der ethischen Perspektive auch nicht so Superklasse aber egal wie ich es auch drehe oder wende aber mir schmeckt dieses Biofleisch einfach nicht ...
 
Sodele, der Barack Obama zeigt also dem Giftzwerg aus Russland da die Zähne und noch schöner hätte ich ja gefunden, wenn dieser nicht nur wegen der Spionage-Affäre den Blitzbesuch abgesagt hätte, sondern sich auch der Thematik um die Morde und Misshandlungen an Homosexuellen in diesem Dikator-Land bedient hätte ...
 


 
 
Aber was nicht ist, kann ja noch werden, wenn da erst die Mannen mit dem Ballettröckchen auf dem blutroten Platz aufmarschieren. Sie glauben doch sicherlich auch wie ich, dass der Barack Obama der weltbeste Mann der USA ist, den diese jemals als Präsident hatte ... Ach hören Sie doch auf mit dieser PR-geilen Aktion des ehemaligen Djangos aus dem Weissen Haus ... Lässt sich der ehemalige Schirmherr der Kreuzbund-Betty-Ford-Brüder doch tatsächlich aus "Loyalität" zu einem ehemaligen Mitarbeiter und dessen an Krebs erkrankten Sohn eine Glatze schneiden und stellt sich mit dem kleinen Opfer der Presse. Nein, dass ist kein feiner Zug, um sich da wieder in das Gespräch zu bringen und nein, ich habe dem "Hush-Hush in the Bush" nicht den Einmarsch in den Irak verziehen.
 
Von wegen, natürlich hätte ich es als eine Heldentat gesehen, wenn die ganze Geschichte nicht von diesem Knilch inzseniert worden wäre und ja, ich glaube bis zum meinem Lebensende daran, dass die 2 Türme nur deshalb zusammen gestürzt sind, weil der Bush da die Stecker bzw. die Strippen des TNT in der Hand gehalten hat ...