SEITENAUFRUFE

Prinz Frederik ... König des Triathlon

20.08.2013
 
Ach kommen Sie, weil es doch immer so einen grossen Spass macht, wenn man da die Mails des Vormittags abruft und wie immer unter diesen auch jene Anfragen findet, die wahrscheinlich auch sehr gerne mal das FBI oder Scotland Yard im virtuellen Briefkasten hätte ...
 
Mail vom 19.08.2013:
___________________________________________________________________
Guten Tag,

Wenn ich Ihnen diese Mitteilung senden wollte, ist es kein einfacher Zufall. Es ist, weil Ihre E-mail durch den gut sichergestellten elektronischen Roboter meines P.C WX.7AR ausgewählt worden ist.

Ich bestehe zunächst darauf, mich für dieses Eindringen in Ihrem Leben zu entschuldigen, selbst wenn ich gestehe, dass das für mich sehr wichtig ist. Ich heiße SIMONE RAGAZZI. Ich leide unter einem Krebs an der Kehle seit jetzt mehr als 3,5 Jahren, und dort leider hat mein behandelnder Arzt soeben mich informiert, dass ich in voller Abschlußphase bin, und dass meine Tage wegen meines verschlechterten genug Gesundheitszustandes gezählt werden. Ich bin verwitwet, und ich habe kein Kind gehabt das, was ich beginne, bitter zu bedauern.


An der Tatsache ist der Grund, aus dem ich Sie kontaktiere, dass ich wünsche, Spende eines Teiles meine Güter zu machen, da ich keine Person habe, die davon erben könnte. Ich habe fast all meine Angelegenheiten verkauft, darunter ein Unternehmen der Ausfuhr von Hölzern und von Hevea und eine Eisen- und Stahlindustrie in Afrika, wo ich seit jetzt mehr als 10 Jahren lebe. Eins großer Teil all dieser zur Verfügung gestellten Fonds ist bei verschiedenen humanitären Charakterassoziationen ein wenig überall in der Welt und insbesondere hier in Afrika geschüttet worden.

Was den Rest der Summe betrifft, die sich genau auf 750.000,00euros (sieben hundert fünfzig Mille Euros) gerade jetzt auf einem blockierten persönlichen Konto beläuft, bestände mein letzter Wunsch darin, Ihnen davon Spende zu machen, damit Sie in Ihrem Aktivitätsbereich investieren können, und besonders im Menschenfreund. Ich bin mich ganz bewusst, dass ich beabsichtige zu machen, und ich trotz der Tatsache glaube, dass wir wir nicht kennen, dass Sie Gebrauch von dieser Summe gut machen können. Hochachtungsvoll
___________________________________________________________________
Na und was sagen Sie zu diesem einmaligen Angebot der Frau Ragazzi aus dem Land der Elfen und Trolle?
 
Krebs an der Kehle, 750.000,00 Euros auf dem Konto und dann auf der Suche nach einem Menschen, der diese verwaltet und vor allem erst einmal aus Nigeria hinaus manövriert und zwar über das eigene Konto. Und sind Sie nicht auch exakt gleich sicher, dass das Geld aus allem anderen als aus der ehrlichen Arbeit mit einem Stahlwerk entstammt oder gar aus der Produktion der kleinen Pinocchios mit den verdammt langen Nasen ...
 
 
 
Holymoly, bekomme nur ich immer diese dubiosen Anfragen oder sind das Rundmails, die an jeden 2. der Nationen versendet werden ... Gibt es denn wohl Leute, die sich auf diese Geldtransfers einlassen und wenn denn dann, in welchen Justiz-Vollzugs-Anstalten sitzen diese denn inzwischen?
 
Der Kronprinz Frederik hat an einem Triathlon in Kopenhagen teilgenommen ... Schwimmen, Fahrradfahren und Laufen standen dabei auf dem Tagesplan der royalen Liste zusammen mit 2600 weiteren Teilnehmern ... Und ich dachte das die Royals auch immer einer sinnvollen Beschäftigung nachgehen und das deren Alltag mit den Amtsgeschäften vollends ausgefüllt ist. Denkste, während wir da die Stühle und Bänke in diversen Institutionen und Unternehmen besetzen, tingelt da der zukünftige König von Dänemark durch die Wettkämpfe und sollen wir wetten das da auch ein staatlicher Personal-Trainer die Vorbereitung zu diesem alles anderen als gesunden Event getroffen hat ...
 
 
 
Na kommen Sie, der Triathlon ist doch keine Sportart, sondern der sichere Beweis dafür, dass der Sport mehr als ungesund ist oder wie erklären Sie sich die kleinen Schwächeanfälle diverser Sportler bei solchen Qualen?
 
Das liest sich ja wie der 4. Teil des "Krieg der Sterne" ... in Wolfenbüttel gab es eine Laserattacke gegen einen Helikopter ... und das ganze war nicht etwa ein 7-jähriger Junge oder gar der Bruder des Osama bin Laden, sondern ein 20-jähriger Knilch mit einem Laserpointer. Und wenn es sich dabei nicht um einen Rettungshubschrauber gehandelt hätte, sondern um den Heli der Geissen´s, dann könnte man tatsächlich auch darüber etwas amüsantes sagen ...
 
 
 
Da mutet doch die Meldung aus Kasachstan weitaus lustiger an, denn dort waren die Schmuggler des Wodka weitaus erfinderischer ... denn diese haben einen 20 cm dicken Schlauch in einen Fluss in Zentralasien gepackt und durch diesen dann von Kasachstan nach Kirgistan den Fusel geschmuggelt. Simpel aber effektiv würde ich da sagen ...
 
So, also der kleine Kronprinz George scheint ein richtiges Nervenbündel zu sein, denn Gevater William hat jetzt zum Besten gegeben, dass dieser wohl wie seine Mutter in Frühzeiten gerne mal die Nacht zum Tag werden lässt und wenn es denn da stimmt, was der zukünftige König und Retter des Guardian ... Guardian ... da war doch etwas mit diesem renomierten Blatt aus London?
 
 
 
 
Ach ja, die schottischen Aufpasser haben diesen die Büros auf den Kopf gestellt und erstmalig in diesem Jahr damit die Pressefreiheit untergraben. Etliche Daten und Fakten mussten eliminiert werden und das unter der Aufsicht der Oberaufseher der Regierung ... Na dann Prost und Mahlzeit liebe Inselaffen, denn was um alles in der Welt ist denn verboten daran, die unerwünschten Informationen an die Welt zu versenden ... Nein, ich verstehe diesen Trouble um die Snowden-Geschichte nicht und überhaupt, ist es nicht so das sich nur der immer über die Transparenz ärgert, der da etwas zu verschweigen hat?
 
Mein Reden, sorge immer dafür, dass Du nicht erpressbar bist und gestalte die Dinge des täglichen Lebens und der Arbeit immer nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und schon ist man aus dem Schneider und muss nicht ala Hoeneß eine Hausdurchsuchung befürchten. Wohin man auch schaut ... immer und überall auf diesem Globus schustern sich da ein paar Kadetten etwas in die eigene Tasche oder schaufeln die Flocken am Fiskus vorbei. Wo soll das denn hinführen, wenn alle das so machen und vor allem ... so gross ist doch weder die Schweiz noch Monaco, damit dort all die Steuerhinterzieher ein Asyl finden ...