SEITENAUFRUFE

Offener Brief an Sylvie van der Vaart

03.09.2013
 
Cher ist blond, Charlie Sheen gratuliert sich selber und das Fliegen ist rein statistisch gefährlicher geworden, als in den 70er Jahren ...
 
Die Überlebensrate bei einem Flugzeugabsturz lag damals noch bei satten 22% und ist inzwischen auf 15 % gesunken ... Na das lässt doch hoffen, wenn man da das nächste Mal das Flugticket an einen "geliebten" Menschen verschenkt oder im Klartext heisst das doch, dass man sich nicht wie auf Mallorca selber die Finger an einem brutalen Überfall mit Todesfolge schmutzig machen muss, sondern man getrost die Airlines die Arbeit machen lassen kann ...
 
 
 
Wobei mein Highlight des heutigen Tages eindeutig die erwachte "Leiche" aus Itzehohe ist, denn nur einem Pfleger in der Pathologie ist es zu verdanken, dass da nicht eine ältere Dame unter die Erde gekommen ist, bei der das Herz noch munter im Takt geschlagen hat und die von irgend welchen stümperhaften Ärzten für klinisch tot erklärt worden ist. Also, da schlägt es dem pathologischen Fass doch den Boden aus und jetzt stellen Sie sich doch bitte vor, dass die Dame nicht in der Pathologie gelandet wäre, sondern direkt in das Krematorium überführt worden wäre ...?
 
 
 
Natürlich ist der Mensch nicht unfehlbar und ja, wir ... also Sie und ich ... machen Fehler ... oder besser gesagt machen Sie wahrscheinlich ein paar Fehler mehr, als ich es tue, denn meine Reste des Vortages wandern auf jeden Fall nicht in den Hochofen. Ach hören Sie doch auf, ob nun Hund, Katze oder gar die Maus an mir knabbern, wenn der Sensemann zugeschlagen hat, ist mir doch relativ egal und glauben Sie doch nur nicht, dass Ihnen da nichts wiederfährt, nur weil Sie da auf die Kohlen geworfen werden. Sie sehen doch, nichts in diesem Leben ist sicher und nach solchen Meldungen ja nicht einmal mehr der Tod ...
 
Sodele liebe Niederländer .... laut einer US-Studie sind die Herren der Schöpfung um 35% stärker gefährdet an Prostata-Krebs zu erkranken, wenn diese mindestens einmal in der Woche dem Genuss von Pommes und Nuggets oder gar den leckeren Krapfen aus dem Frittierfett frönen.
 
 
 
Na diese Studie ist doch wohl hoffentlich in dem Land gemacht worden, wo schon die Hipp-Gläschen in die Fritteuse wandern ... den Niederlanden, was denn sonst, denn es gibt nirgendwo auf der Welt eine Nation, die soviel Klamotten in die Fritteuse werfen, wie die Damen und Herren aus der Patatas-Nation. Zumal ich mir sicher bin, dass dort die Herren mehr als nur einmal in der Woche die Pommes ROT-WEISS und die holländische Frikadelle mit den vielen Zwiebeln darauf verputzen.
 
Übrigens auch so eine Geschichte ... denn kennen Sie noch eine Nation, wo die Zwiebel so oft im Rohzustand verspeist wird, wie im Königin Trixi - Land ... auf dem Matjes oder den Heringen, auf der Frikadelle und auch auf den Pommes-Frites, in den maschinell gefertigten Salaten ... und das war es doch eigentlich auch schon mit der kulinarischen Reise fertig, denn viel mehr kommt doch da nicht aus der holländischen Küche.
 
Sowieso ist mir aufgefallen, dass doch eigentlich die dicksten Menschen auf diesem Globus aus den Niederlanden kommen müssten, denn wenn sie dort einmal mit den weit geöffneten Augen durch den Supermarkt wandeln, dann verstehen Sie auch warum da diese Nation die schlechtesten Zähne hat ... Weissbrot und zwar ausschliesslich das beliebte Puppbrot oder Quietschbrot, was man auch sehr gut im Handschuhfach eines Smart-Autos verstauen kann, dann die TK-Produkte ... Holymoly, das erklärt auch, warum diese Nation so eine kleine ist ... da sage ich doch nur noch PROST-TATA ...
 
 
 
Haben Sie das Interview von Sylvie van der Vaart mit der Frauke Ludowig gesehen ... ja, das meine ich jetzt ganz im Ernst ... man kann ja sagen was man will aber die Sylvie ist doch jetzt wahrlich genug gebeutelt und es reicht ... denn haben Sie mal die Kommentatoren des notorischen Shit-Storms gelesen ...
 
Man O Meter, was soll denn immer dieses geunke und der kleine Hauch von Neid ... übrigens bleibe ich bei meiner These, dass hinter den meisten latent negativen Kommentatoren solche Kadetten stecken, die im eigenen Leben nichts bis gar nichts erreicht haben und da rollen sich mir die Fussnägel unter die Hacken. Mensch Meier, ob und wie das da gelaufen ist und wer da wem am Silvesterabend die Sektflasche auf den hinterhältigen Kopf geschlagen hat ... also ich bleibe dabei, wenn ich die Sylvie wäre, dann würde es zwei Kastraten mehr auf diesem Globus geben und der allerbesten Freundin hätte ich in den Jahreswechsel-Punsch ein wenig Abführmittel gepackt oder noch besser ein paar Tropfen der Enthaarungscreme in das Shampoo getan.
 
 
 
 
Ja, wenn es um die kleinen Rachen in der Welt geht, da sind meiner Phantasie wahrlich keine Grenzen gesetzt und auch wenn es da immer gerne heisst, dass all die Schandtaten der Wiedergutmachung da auch gerne wieder ungebremst auf einen zurückfliegen ... Na das glauben Sie doch wohl selber nicht, denn sonst würde doch der George W. Bush schon gar nicht mehr unter uns weilen ... sondern zusammen mit Osama bin Laden als Fischfutter auf einem X-beliebigen Meeresgrund dienen ...
 
Obwohl, diese Geschichte glaube ich auch bis Dato nicht, dass da angeblich der Osama mit dem Stein am Bein versenkt worden ist ... sollen wir wetten, dass den der Prof. Hagen aus den Körperwelten hat und das dieser jenen Aggressor sorgfältig zerlegt und als Zwillingsturm wieder zusammen gesetzt hat ... oder vielleicht lebt dieser auch munter auf der 5th Avenue oder gar am Central Park in einem Penthouse ... mit gestutztem Bart und der Armani oder Dolce & Gabana-Unterhose um den Allerwertesten ...
 
Zurück zu Sylvie mit all den Intrigen und dem ganzen Quatsch aus den Untiefen der Gesellschaft ... vom Gatten betrogen mit der besten Freundin, der neue Knilch ein No-Name-Promi aus dem Land der Froschfutterer, welcher da mit den intimen Details und wahrscheinlich für ein paar Euros munter geplaudert hat, dann der Shit-Storm im Internet ... es reicht und jedes weitere Wort zu dieser menschlichen Misere wäre zuviel ... ausser jenes, dass die Sylvie dringend eines Private-Coaching bedarf ... Sie wissen doch, liebe Frau van der Vaart, ich rieche und erkenne die wahren Ambitionen eines Dritten lange bevor dieser sie selber kennt und ja, ich stehe zur Verfügung auch bei der Ausarbeitung der kleinen Nickeligkeiten für diesen und jenen falschen 50er ...
 


 
 
Übrigens weiss ich jetzt seit dem heutigen Tag auch, wie das damals mit den zu Guttenberg gelaufen ist ... denn schauen Sie doch einmal auf das folgende Bild des am gestrigen Tag mir zugestellten Briefes ... Geht doch ... also ab jetzt bitte Dr. Nicole J. Küppers ...