SEITENAUFRUFE

Papst Franziskus ist mein Held ...

21.09.2013
 
Huldigung dem neuen Papst Franziskus, denn dieser scheint wohl endgültig begriffen zu haben, warum da all die schwarzen Schafe die katholische Fahnenflucht begangen haben ...
 
Ja, endlich scheint es einen reformierungswilligen ersten Mann im Vatikanstaat zu geben und ich sage Ihnen, wenn dieser da endlich die verstaubten Moralvorstellungen in das Nirvana schicken sollte und es tatsächlich noch so weit kommen sollte, dass in der Zukunft auch die Homosexuellen ihr Ehegelübte vor dem Pfarrer leisten dürfen ...
 
 
 
Na da bin ich dann doch zumindest einmalig dabei. Vor allem freue ich mich sehr, wenn dann der Franziskus nach Russland reisen sollte und da ein Treffen mit dem Giftzwerg aus dem Kreml auf der Agenda steht ... Na sollen wir wetten, dass das dem Vladimir wahrlich nicht gefällt, was da der Neue alles an innovativen Ideen für die Glaubensgemeinschaft hat?
 
Jaja, der Vladimir und die Sache mit der Eigen-PR, denn es gab doch nur selten einen Staatsmann in der relativen Luftlinie mit dieser Nähe zur Demokratie, der da derartig gegen die Homosexuellen innerhalb und ausserhalb des Zarenreiches mobil gemacht hat und ich sage Ihnen, es gibt diese Regel der Regelverstösse, dass man all die Dinge schlagartig zurück bekommt, die man da im Rahmen der erzkonservativen Blindheit verbockt hat.
 
 
 
 
Nein, ich meine nicht das Gesetz nach Murphy, wo da immer die gestrichene Brotschnitte auf die unbeliebte Seite fällt und auch rede ich nicht von diesem Hokuspokus, dass man da die allerschlimmsten Dinge zu befürchten hat, wenn einem da eine schwarze Katze vor das Auto läuft ... oder man gar versäumt in die sprichwörtlichen Eisen zu gehen, wenn da plötzlich und unerwartet der Herr Putin vor der Motorhaube auftauchen sollte ...
 
Sage ich doch, wir drehen den Spiess der Spiessigkeiten jetzt einfach um und wenn da ein Regime aus Russland meint, die kleine Nicole via Mail bedrohen zu müssen und dieser da eine russische Zigarettenschachtel mit sage und schreibe einer Zigarette darin im Garten zu drapieren, dann geschieht es doch in der Folge so, wie es immer geschieht, wenn man da die Geister auf den Plan ruft. Ja, was der Kreml kann, kann ich auch und da kommt man doch nicht ungestraft davon, wenn man mich zur geschichtsträchtigen Verlegerin kürt, welche da als Erste und konkret bedrohte Deutsche nach 21 Jahren in die Historie der politischen Verfolgung eingehen wird ...
 
Ja, Sie lesen richtig, die kleine dicke Frau hier an den Tasten hat man ganz unverblümt bedroht und dieses Schreiben kam nachweislich in der virtuellen Schriftform via pavoni1-Briefkasten an einem trüben Samstagabend im Mai 2013 um 21:30 Uhr um die Ecke. Natürlich habe ich sofort die höchsten Stellen des Schutzes eingeschaltet und ja, die Damen und Herren vom BKA und LKA haben sich rührend um mich gekümmert und mir Mut zugesprochen und mir dringenst geraten, meine kleinen Schreiberfüsse still zu halten, um nicht weiter den Giftzwerg aus Russia zu verärgern aber ich bin wie ich bin und ein Herr Wowereit würde da wahrscheinlich sagen: "Und das ist gut so!"
 
Von dem Obernarr auf diesem Globus, zu den Vertretern dessen, welche sich da am morgigen Tag in den politischen Ring begeben und mit der allergrössten Sicherheit dafür sorgen werden, dass mein Fernseher am morgigen Tag dunkel sein wird, denn ich kann diese Sonderwahlsendungen nicht ertragen und mir reicht es völlig, wenn ich da die neue und alte Kanzlerin am Montag auf der Titelseite erblicken werde ...
 
 
 
Das ist doch völlig indiskutabel, dass da ein Peer alias Steinbrück, welcher da viele Ungreimtheiten in der Abrechnung seiner MdB-Steuererklärung hatte und welcher da mehr für die eigene Knippe die Rednerpulte belagerte, als für jene von denen er bezahlt wird ... ja, ich meine Sie und mich ... und es will mir einfach nicht in das Köpfchen, warum dieser Knilch mit der Vorgeschichte überhaupt auch nur den Hauch einer Chance als Kanzler erhält?
 
Egal, wir werden sehen, ob da mehr IQ-Toastbrote oder clevere Wähler an die Wahlurne gehen ... na zum Glück können die Container-Insassen des de Mol - Clan schon mal nicht an die Urne aber in die Urne ... Nein, nein, nein, Nicole, so etwas sagt man nicht, geschweige denn das man dieses auch nur denkt, denn sagte ich nicht soeben noch, dass da all der Schmarrn der Boshaftigkeit wieder schlagartig zu einem selber zurück katapultiert wird ...
 
 
 
 
Na das hört sich doch gut an für die marode Staatskasse, wenn da in der nahen Zukunft das Handy am Ohr 60 EUR kosten soll ... wohlgemerkt, wenn man dieses während der Autofahrt tut und da lobe ich mir doch all die Armamputierten in diesem Land, denn ich habe da eine Gesetzeslücke für diese gefunden ... im Land der Haarspaltereien und Regularien ...
 
Ist es nicht so, dass sich das ... Moment ... am Ohr und nicht in der Hand ... OK, dann wird wohl nur der Schwulenfreund Nicki Lauda davon profetieren, da ihm dieses ja nicht passieren kann oder gibt es da auch schon eine Ausnahme zur Regelung für jene, deren Ohren zusammen mit dem klugen Teil der Synapsen verkokelt sind?
 
 
 
Ja, Sie merken es auch schon, ich habe es im Moment mit all den Gegnern der Regenbogenfraktion und ich mache weiter mobil gegen die Homophobie in der Welt, denn es müsste doch einem jeden so etwas von egal sein, ob und mit wem da wer an einem jeden Tag in die Kiste steigt.
 
Ja, Herr Putin, mir ist es doch auch egal welche Madga da am Abend in ihre Federn kriecht und mal abgesehen von der verklärten Moral ... waren da nicht auch während der Ehe ein paar unbeachtliche Ausrutscher in Sachen "Fremdgehen", welche die Oberen der Obersten der Kirche auch verurteilen und hat denn der Russe keine eigene Matte vor der Haustür, unter welche er so manchen Dreck schiebt, um da in der Öffentlichkeit den grossen Hecht zu präsentieren ...?