SEITENAUFRUFE

George Clooney ohne Kaffee ...

22.10.2013
 
Na was höre ich denn da für wundervolle Neuigkeiten aus dem Hause Rafaelo und Sabia ... sie ist schwanger und da hofft die Sylvie doch ganz sicher, dass da alle miteinander "putz & munter" sind ... würde wahrscheinlich der Boris Becker wieder in einer Videobotschaft übermitteln aber bei Sylvie bleibt die Live-Cam aus und so kann man sich sehr wohl denken, dass da die Gefühle und vor allem die Wut die Kapriolen des Tages schlagen ...
 
 
 
Nix da, ich bin kein Moralapostel und ja, ich kenne meine kleinen Eskapaden des Lebens am besten aber das ich da auch nur jemals die beste Freundin meiner Freundin geschwängert hätte ... Ach kommen Sie, im Zeitalter von Reagenzglas und Insimination ist doch so ziemlich unter allen Geschlechts-Vorlieben-Richtungen alles möglich und ich warte nur auf den Tag, wo die erste Frau auf diesem Globus mit einer Insiminationsspritze vergewaltigt worden ist und in der Folge dann noch so ein kleines Ermakova-Unwesen das Licht der bunten Patchwork-Welt erblickt.
 
Sagen Sie mir doch bitte, wie ist denn jetzt eigentlich das Verhältnis zwischen den Ex-Ex-Ex-Ex-Frauen des Bobele, wo dieser doch jetzt fast einen Monat mit der Biografie durch die Lande tingelt? Wird in diesem Jahr auch wieder munter in der Sammlung des Genmaterials vom Bobele gefeiert oder herrscht inzwischen die vereiste Stimmung und dieses Jahr feiern die 3 aktuellen Becker´s zusammen?
 
 
 
Stimmt es denn auch, dass der Boris wohl inzwischen eine grössere Affinität zu den hochprozentigen Flaschen hat, als zu den gleichnamigen braunen Glasgebilden auf zwei Beinen hat? Sehen Sie, dass habe ich auch schon vermutet, dass da dieses Mondgesicht und dazu gehörende rote Köpfchen nur eine Folge des überdimensionierten Alkoholkonsums ist und das da die Lilly auch wohl lieber an dem einen oder anderen Gals vorbei spuckt ... Ach was soll es, es sind weder meine Bohnen noch mein Altglas-Container der da ständig gefüttert wird und daher widmen wir uns doch den Dingen, die da noch immer die Nation den katholischen Atem stocken lässt: Der Bischof und der Papst ...
 
 
 
Also, der Knabe mit der Kutte und dem leichten Hang zum Grössenwahn und der heilige Vater aus dem Land der allerbesten Steaks haben sich zu einem munteren Plausch im Vatikanstaat getroffen und böse Zungen behaupten ja inzwischen, dass da trotz aller Erwartungen der Knilch aus Limburg keine Einsicht gezeigt haben soll und das dieser überhaupt nicht versteht, warum da all die lieben dummen Schafe nicht mehr auf der erzkatholischen Weide grasen, sondern die Palmen der Region belagern ...?
 
Sie und ich wissen doch, dass kein Mann des Narzismus auch nur jemals ein Zugeständnis machen wird oder gar die stillen Stunden der Nächte zu einer ausgiebigen Selbstreflexion nutzt, um dann in der Folge einfach und ganz schlicht ... und es muss auch nicht die vergoldete Tinte mit dem Blattgold überlagerten Büttenpapier sein ... den Griffel in die Hand nimmt und seine fristlose Kündigung selber verfasst. Setzen die etwa wie in den Fällen der unzähligen Missbrauchsfälle auf die Zeit oder hofft man gar auf die schnelllebige und kurzweilige Zeit der Demenz bei den Gläubigen ... Oder kann man diese sogar schon Gläubiger nennen, denn immerhin zeigt dieser Fall ja sehr deutlich, dass da ganz schön viel Schindluder mit den Kirchengeldern betrieben wird und da fragt man sich doch wahrlich, wann denn endlich ein jedes Mitglied der Gemeinde einen eigenen Korb der Kollekte zurück bekommt?
 
 
 
Jetzt erzähle ich Ihnen mal einen Oberkracher aus der Welt des Kaffee meine Damen ... der Clooney George ist nicht mehr der Kaffeemann der Nespresso´s und zwar weil die Werbestrategen nun auch endlich begriffen haben, dass man mit dieser "Werbeikone" zwar mehr und mehr die homosexuelle Community erreicht aber nicht nur weil da der George angeblich auch die Kapseln hat, auch nur eine von diesen mehr verkauft wird. Ach hören Sie doch auf, es kauft doch auch keiner mehr als sonst den Käse von der Olivia Jones oder glauben Sie etwa, dass da auch der Verkauf von Kartoffelsalat um die Barbara Schöneberger drastisch angestiegen ist, weil diese die Plastikdose ziert?
 
 
 
Holymoly, wenn Sie als Unternehmen das Geld verbrennen möchten, dann setzen Sie doch auch weiterhin auf die kostspielige Werbung in den Medien und erliegen dem trügerischen Glauben, dass Sie garantiert einen Kartoffelsalat mehr verkauft haben, als vor der sündhaft überteuerten Werbekampagne.
 
Nix da, die Beilagen in der Tageszeitung fliegen bei uns ungebremst und ungesehen in die Tonne und erst recht handhaben wir das so, wenn da die unaufgeforderte Zeitung in das Haus flattert. Von wegen, wir sind doch nicht die Umweltverschmutzer, sondern jene die diese Käseblätter auf den Weg in die Haushalte bringen und dafür sorgen, dass da in einer jeden Woche der Müllberg in der Nation ansteigt ...