SEITENAUFRUFE

Schmierenkomödie Teil I & II

02.10.2013
 
Meine Herren ... welch ein primitives Geschehen da auf Twitter ... Zum Glück haben die 2 scheinbar nur wenig geistig bemittelten da nun doch kapiert, dass man seine persönlichen Konflikte nicht in der Öffentlichkeit austrägt und somit haben Boris Becker und der Pocher nun endlich ihre niveaulosen Kommentare gelöscht ....
 
OK, Sie kennen diese Geschichte um den Boris Becker und den Oliver Pocher nicht und vor allem sagt Ihnen der Name Sandy, Lilly und Babsi so viel, wie Polyurethan, Glycerin und Geratschrapskast ... Es geht wie schon Zeiten des Fred Feuerstein um Frauen und in der Folge um die abgelegten und im Fall der Sandy sogar um die doppelte Ablegung.
 


 
 
Erst war doch der Bobele neben vielen anderen zweibeinigen Spezis mit der Vorliebe für die "wichtigen" Dinge des Lebens ... natürlich meine ich damit die Handtaschen und Schuhe ... mit der Sandy, Alexis, Alesandra Alexandra Mayer oder Maier oder gar Meier - Wölden ein Dreamteam des Bravo-Klientel´s und nach dem nun doch der Bobele erkannt hat, dass das Zusammenleben mit einer Schmuckdesignerin nicht im Ansatz so spannend ist, wie das Leben mit einer Lilly, Babsi, Anna, Sabrina, Heidi, Carmen etc., hat dieser die Gute in den Tabak gejagd und wie sollte es anders sein, kam da plötzlich und erwartet der Pocher Oliver um die Hausecke und hat den Seelentröster bei der Madga gespielt und aus diesem emotionalen Hilfspaket zum Ersten, sind dann auch in sehr kurzer Zeit gleich drei Kinder entstanden und die Moral von der Geschichte ohne Wert und Berechtigung ist nun die, dass sich beide Ex-Partner der Sandy immer mal wieder eine öffentliche Schlammschlacht ... auf dem Kommentatoren-Level der Biene Maja´s aus diversen Shit-Storm-Portalen ... liefern. Und immer wenn man denkt das man das geistig erkrankte Treiben nicht mehr toppen könnte, meldet sich dann auch noch die derzeitige Becker-Gespielin ein und gibt dem munteren Treiben den rethorischen Todesstoss ...
 


 
 
Also, wenn Sie mich fragen dann liegt die Lösung schon die längste Zeit auf der Hand der Tamer-Coaching hier an den Tasten ... eben, ein Frauentausch würde die Sache doch zu guter Letzt abrunden und was denken Sie was da los sein würde, wenn die qualmende und dem Alkohol nicht abgeneigte Lilly auf die Sandy aus dem Modeschmuck-Design-Studio trifft und vor allem könnte man dann auch endlich sehen, mit welchem der Herren denn da der doppelte Lottchen-Nachwuchs mehr Ähnlichkeit hat, denn ich bleibe bis zum heutigen Tag bei meiner These, dass die Kids garantiert mehr rote Becker- als blonde Pocher-Haare haben ...
 
 
 
Überhaupt, würden Sie solch einen internen Quatsch der schmutzigen Wäsche .... welche da auch nicht wenig behaftet mit allerlei gekehrtem Dreck aus der Fussmattenregion ... in aller Öffentlichkeit breit treten und sich tatsächlich einen Schlagabtausch mit dem Ex der eigenen Ex-Frau liefern ... oder sehe ich das Ganze viel zu kritisch und habe da zuviel von den Toastbrot-IQ´s erwartet?
 
 
 
Schlimmer geht´s immer und von wegen ... nimmer, denn irgend ein afrikanischer Putschpräsident hat mal wieder ala Putin die Homosexuellen auf dem Schirm und dieser Knilch da in der weissen Kutte mit dem farbigen Gesicht ... also sozusagen der personifizierte Mohrenkopf, welcher da auf die linke Seite gezogen wurde ... hat veranlasst, dass auf das Ausleben der Homosexualität die Enthauptung stünde und jetzt frage ich mich, ob sich da schlicht und ergreifend nur ein Schreibfehler eingeschlichen hat und es eigentlich heissen sollte, dass all jene die auch nur im Ansatz mit diesem Hampelmann im Sari Ambitionen in Sachen homosexueller Betätigung verfolgen, dann von der Regenbogen-Familie geköpft werden?
 
Sage ich doch, dass macht irgend wie mehr Sinn und wenn das so weiter geht mit diesen durchgedrehten Homophoben, dann sehe ich noch viele schwarze und weisse Köpfe genn Russland rollen. Ach was, natürlich lenkt das von der eigenen Unzulänglichkeit ab und was denken Sie welcher Schmutz da wohl im Kollektiv unter der Putin´schen Fussmatte seine Heimat gefunden hat ...
 
 
 
Ja, so ist das mit den Mannen ohne Hirn und mit scheinbar zu viel des Gewaltpotentials in den Genen aber zum Glück gibt es ja auch solche versöhnlichen Meldungen aus der Welt der sexuellen Neutronen, denn angeblich hat ja der Brad Pitt nun doch die Angelina Jolie geheiratet und diese Spekulationen beruhen einzig und alleine auf einen goldenen Ring an den Fingern der 2 Probanten. Also Sinn würde das bei 8 Kindern, 3 Kanninchen, 5 Hunden, 2 Pferden, 3 Schlössern, 6 Boby-Cars, 6 Nannys und immerhin alleine 6 Grossmüttern und Vätern schon machen, dass da unter die wilde Ehe nun endlich doch ein grosses P gesetzt wird und dem unmoralischen Lotterleben ein legitimiertes Ende bereitet wird ...
 
 
 
Nein, Sie kennen noch nicht das neue Company-Stalking ... sozusagen die kleine Betriebsspionage unter den Krähen, die sich da im Rahmen des Wettbewerbs eben nicht die Augen aushacken sollten. Das geht wie folgt ... man stalkt die Listen und Aktivitäten des Mitbewerbers, um dann in der Folge deren Ideen abzugrasen und diese zu nutzen.
 
Exakt, dass ist das legitimierte Mittel der ersten Wahl für jene, deren Kopf nicht mehr her gibt, als das Guttenberg´sche Kopieren des Anderen. Na von wegen, dass machen mehr Unternehmungen, als Sie und ich glauben mögen aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich für diesen Fall nicht auch das rictige Lösungspaket für solche Trabanten und medialen Wegelagerer parat hätte ...
 
Erst einmal entfernen sie diese aus allen X-beliebigen Freundeslisten und zwar nicht nur auf Facebook und LinkedIN & OUT, sondern auch innerhalb des privaten Zirkels, sofern sich da auch noch Dinge überschneiden. Dann sondieren Sie alle Händler aus Ihrem Sortiment, die ebenfalls mit diesen kooperieren und zu guter Letzt kaufen Sie sich eine überdimensionierte Vodoo-Wunsch-Puppe und fertig ist die Kiste bzw. der Gang in diese ...
 
Ja, dass wäre das Mittel der allerletzten Wahl, denn in der glorreichen Wahrheit ist es doch so, dass die Konkurrenz das eigene Geschäft belebt und wenn da um sie diverse Mannen schleichen, bei denen sich ihr Magen von links nach rechts dreht und Sie sich einfach nicht erklären können, warum dieses so ist, dann greifen Sie doch auf das sicherste und einzig verlässliche Ding der Evolutionsgeschichte zurück ...?
 
Sage ich doch, Ihr Bauch und dessen Gefühl betrügt Sie und mich niemals und wenn da etwas den Rumpel die Kumpel im Verdauungsapparat nicht zur Ruhe kommen lässt, dann hat das seine Berechtigung und so einen Fall hatte ich auch bis vor ein paar Stunden. Sie kennen das doch sicherlich auch, dass Sie zwar durchaus die eine oder andere Eigenschaft an einem oberflächlichen Gegenüber schätzen aber aus unerklärlichen Gründen sie immer das Gefühl haben, als müssten sie ihre Informationen und Erkenntnisse zurück halten bzw. das man bei der Kommunikation mit solchen schon das klare Signal empfängt: DU BIST EIN GANZ LINKER VOGEL ...
 
 
 
01.10.2013
 
Jetzt geht der Zoff schon wieder los ... der Procher und der Becker starten wieder ein Revival der alten Fede und da darf man ja mit der grössten Spannung auf das darauf folgende Drama warten, was da wahrscheinlich die Zwei sich wieder via Youtube liefern ...
 
Hat denn der Oliver Procher etwa schon im Vorfeld einen Blick in das Buch vom Bobele werfen können und daher kommt dieser Kommentar zur "bevorstehenden" nächsten Scheidung vom Bobele ... Ach wissen Sie, das Papier ist doch geduldig und wer will denn schon eine Biografie der aalglatten Abläufe eines Lebens, wenn doch die Enthüllungen weitaus mehr Freude bereiten? Es war und ist doch immer so gewesen, dass der Schmutz unterhalb der Fussmatte noch immer der PR trächtigere gewesen ist, als die Flasche Sargotan auf dem Nachttisch von der Gattin des Martin Semmelrogge ...
 
Ja, dass war jetzt ein ausgesprochen tiefer Schlag in die Magengrube eines jeden Ästheten aber Sie werden mir doch zustimmen, wenn ich da behaupte das zu einem jeden kleinen Gespusi auf jeden Fall die ausreichende Körperpflege ein zwingendes MUSS ist und das der kölsche Wisch alles andere als der nächstliebenden körperlichen Ertüchtigung dienlich ist ...
 
 
 
Erhalten denn auch Sie ständig diese Hinweise zu diversen Seiten aus der Welt von 1001 Nacht?
 
Ja, der neuste Schrei ist wohl der, dass man da hyroglyphenähnliche Mails erhält, deren Inhalt man wohl nur dann versteht, wenn man mindestens den grössten Teil seiner Kindheit auf dem Kamel zugebracht hat und ich frage mich jetzt schon den ganzen frühen Morgen, wie denn diese auf meine Mailadresse aufmerksam geworden sind und vor allem würde ich gerne die Absender dieser fragen, was mir die Autoren denn damit sagen möchten ...
 
Nein, es geht wohl nicht um den verbotenen Geldtransfer ala Mail aus Nigeria oder Ruanda und auch ersehe ich keine Offerte eines Goldwäschers aus den Emiraten ... also was wollen diese Mannen?
 
 
Ja, an die Nachrichten in der asiatischen Schrift haben der Translator und ich uns inzwischen gewöhnt und auch die Tatsache das da vorwiegend potenzsteigernde Mittel angeboten werden habe ich ... auch ohne das Glockenspiel zwischen den Beinen tragen zu müssen .. akzeptiert und ja, ich weiss inzwischen und nach ausgiebiger Recherche, dass der Tigerbalm eben nicht ein Produkt der eunuchischen Wildkatzen ist und das es sich dabei eigentlich um eine relativ unspektakuläre Salbe für die Gelenke ... und alles andere was da Knochen beinhaltet ... ist. Aber was um alles in der Welt wird mir da aus den arabischen Regionen angeboten, welches weder bebildert, gar noch zu irgend einer Seite verlinkt werden muss ...
 
Nicht das ich in der Folge nicht nur der Staatsfeind No 1 des Vladimir Putin bin, sondern sich jetzt auch die Muselmänner auf den Höckertieren auf mich einschiessen oder gar dieses einschiessen in die Tat umsetzen wollen ... Habe ich mich denn eigentlich schon bei den Damen und Herrn des KGB für die Zigaretten bedankt, welche diese da wohl zur frühen Morgenstunde auf unserer Botanik platziert haben und wo in der fabrikneuen Schachtel leider nur 1 einzige Zigarette darin weilte?
Natürlich habe ich ihr Rumulus und Rebus verstanden und ja, es soll da wohl ein Wink mit dem Zaunpfahl sein ... meine letzte Zigarette oder so ... aber solche kleinen dramaturgischen Einlagen in einem Dorf zwischen Paris und NewYork, locken doch nicht einmal die Katze aus dem Sack.
 
Also, was will die Karawane von mir ... Nein, für jegliche Art und Kreation der Kopftücher bin ich wahrlich der letzte Ansprechpartner, denn die Dinger stehen mir einfach nicht und glauben Sie mir, auch der Muselmann möchte sich den Anblick meines wunderschönen Geschaus mit dem Tuch auf dem Kopf ersparen. Ja, dass habe ich auch schon gedacht, vielleicht schreibt mir da gar ein Verehrer oder noch schlimmer, es möchten mich die Turban´s in den Orient zum munteren Steine werfen auf dem Marktplatz einladen ...