SEITENAUFRUFE

King George IIII is born

16.11.2013
 
Kennen Sie denn jetzt dieses Drama mit dem Missverständnis der Kommunikation ... Sie reden oder schreiben einem X-beliebigen Gegenüber etwas und dieser bekommt es exakt in den Teil des Halses, wo auch das Knatschzentrum angesiedelt ist?
 
Nix da, ich habe keinen Krach oder sonstigen Ärger, sondern ich bekomme das immer öfter bei den Verfassern von Kurzmitteilungen mit ... dieses besagte ÄÄÄÄHHH ala Boris Becker, was eigentlich nichts anderes heisst, als das allseits beliebte und bekannte KOFFERKLAUÈN am Bahnhof ...
 
 
 
Woran liegt das eigentlich, dass bestimmte Menschen auf bestimmte Kommunikationsmodelle nicht anspringen und das man grundsätzlich mit diesen nicht kommunizieren kann ohne das einem wenigstens einmal die Hutschnur hochfliegt?
 
Ja, dass habe ich mir auch schon überlegt, ob es da eine Art des Schlüsselreizes gibt, wo man nur ein bestimmtes Wort und schon sitzt der grosse Teil der Anwesenden auf der Palme und frönt der verbalen Übergriffe ... Natürlich gehöre ich auch nicht zwingend zu den Gestalten, deren Zündschnur einmal um den Globus reicht aber so ein bisschen habe ich mir schon angwöhnt auch mal die Dinge zu ignorieren, die mich früher an den Rand des Wahnsinns getrieben haben ... jaaaaa, ich hasse unpünktliche Kadetten und auch bin ich ein ganz schlechter Berater wenn es darum geht, da ein paar Ungrechtigkeiten auf den Intrigenplan zu rufen. Wobei das nicht heisst, dass wenn da jemand bei mir in Ungnade gefallen ist, ich da mal eben das linke und rechte Auge zudrücke, sondern ich regel das auf meine inaktive und passive Art und Weise ... Aussitzen sagt mir Buddha und das tue ich, weil sich die Dinge des Lebens in der Folge dann doch immer anders gestalten, als man denkt ...
 
 
 
Kate und William ... Ja, der zukünftige König der Insel und seine Gattin erwarten pünktlich zum Ende des Wochenbettflusses das zweite Kind. Holymoly, da hoffe ich doch inständig, dass da die Naht zwischen dem ersten und zweiten Runden da auch schon gut ausgeheilt gewesen ist und egal wie man über dieses Glamourpaar auch denken mag aber diese sorgen wenigstens konsequent für die Thronfolge ... und eigentlich könnte man doch als König in Spe auch gut die Staats- und Familienkasse aufbessern, in dem man sich in die royale Samenspenderbank eintragen lässt ... Wie, Sie verstehen nicht ... jetzt stellen Sie sich doch bitte vor, Sie hätten die Möglichkeit quasi via DHL in den Genuss zu kommen über Nacht ein Teil des historischen Stammbaumes der Königin von England zu werden?
 
 
 
Im Klartext ... es gäbe eine Samenspender-Homepage mit dazu gehörendem Online-Frische-Shop und Sie wären in der sagenhaften Lage für 1 Millionen Pfund der englischen Währung ein paar Tröpfchen des kleinen Willy zu ordern, um damit die Familie einen Hauch zu erweitern ... und damit dann auch noch ein nicht auslöschbarer Bestandteil des englischen Königshauses zu werden ... Und stellen Sie sich doch bitte vor, dass das alle Könige dieser Welt das machen würden ... Wozu dann noch die Rettungsschirme, wenn man das Problem auch ganz anders lösen könnte ... Wieviel kleine Thronfolger kann man denn in aller Regal aus ein paar Millionen Spermien machen ... pro Schuss ist doch wohl mehr als nur ein Treffer drin ... Also wenn man dann rechnet, pro Einsatz 5 - 10 Kidis und dann ca. 300 Spenden pro Jahr ... da kommt doch ein ganz nettes Sümmchen zusammen ...
 
 
 
Es ist wieder die Zeit wo die Gelder des Jahres verpulvert werden müssen und das merkt man doch immer so kurz vor der Weihnachtszeit daran, dass die Kolonne der Bob-der-Baumeister-Fraktion dann ausschwärmt, um an jeder Ecke die Strassen aufzureissen und ein bisschen Asphalt hier und da einzuflicken. Im letzten Jahr war es hier am Ort die grossangelegte Aktion für die Blinden in dieser Stadt ... an jeder Ecke befindet sich inzwischen dieses Todd´s-Genoppe auf dem Boden, damit man mit oder ohne Stock auch weiss, wie er da laufen muss, um in die Stadt zu kommen. Und wie gesagt, in diesem Jahr ist es sieht die Welt ganz anders aus und zwar so, dass man für eine Strecke von 2 Kilometern länger benötigt, als von München´s Innenstadt zum Flughafen Riem ...
 
 
15.11.2013
 
NOTDURFT ... Sie kennen das ... dieses untrügliche Gefühl des drohenden Unglücks unterhalb der Gürtellinie, wenn die Keramikausstellung in himmelsweiten Sphären scheint ...
 
Im Klartext ... Sie müssen auf das stille Örtchen und Sie sehen alles mögliche, nur nicht das Objekt der aufoktroyrten Begierde. Und so wird die Not und die damit verbundene Durft nach dem Dixi-Klöchen immer grösser wird. Ja, liebe Städte und GEMEINden, es ist zum übergeben, denn für jeden Mist haben die Dörfer die Gelder locker sitzen aber für die existenzielle Not eines jeden von uns ...
 
 
 
Ach hören Sie doch auf, dass ist doch der Schnee von gestern, dass sich in den Toilettenhäusern nur der George Michael der der Hugh Grant zum gemütlichen Beisamensein treffen ... es funktioniert doch in anderen Ländern auch wunderbar mit den Donnerbalken am Wegesrand und wenn man das ganze in eine Art der Geldbombe verpackt und nur dann die Tür geöffnet bekommt, wenn man seinen Ausweis oder sonst irgend ein X-beliebiges Papier einscanen muss ...
 
Blödsinn, dass ist blödsinniger als das Geheule des Uli Hoeneß vor der laufenden Kamera und die Beteuerung das es keine 100 Millionen waren, die da von A nach B oder besser C(H) transferiert worden sind und ja, ich hätte auch die Tränen in den Augen gehabt, wenn ich da eine ganze Fussballnation derartig anlüge, denn halten wir den einen Fakt doch noch einmal kurz fest ... die Selbstanzeige erfolgte nach der Steuerprüfung, gell Herr Hoeneß ...
 
 
 
Überhaupt, wenn ich da an die vielen Krokolederhandtaschen-Tränen denke, die da in der letzten Zeit so häufig vor den Kameras geflossen sind ... erst die ... ja Mensch, wer war denn das noch, der da auch immer seine jämmerlichen Konzerte absolviert hat ... ist auch egal meine Gedanken drehen sich sowieso seit dem gestrigen Abend um das scheue Waldtier, welchem da die Mutter des guten Geschmacks geraubt worden ist ... BAMBI ... mein lieber Herr Gesangsverein, was für ein Kartoffelauflauf an Eitelkeiten. Das ist ja inzwischen neben "Keine Chance mit Lanz" das Schlmmste was der Nation geboten worden ist ... Sagen Sie mal, kennen Sie eigentlich den SMS - Sex des neuen Zeitalters ... diese virtuelle Stimulierung der dritten Art, wo man nicht so genau weiss, ob es echt oder nur das extrem erregte Mohrhuhn ist, dass einen da anbaggert ...