SEITENAUFRUFE

Schokolaaaadeeee zum Frühstück, Mittag und Abend ...

08.11.2013
 
Schokolade ... meine Herren, welcher Anti-Weight-Watcher hat dieses Produkt eigentlich erfunden?
 
Ja, es gibt die wahre Freude des Lebens schon für kleines Geld und wozu verzweifeln, wenn man den Hormonhaushalt auch mit ein paar 100 Gramm an schwarzem Hüftgold in die Waage bringen kann.
 
 
 
Holymoly, warum schmeckt eigentlich das Müsli oder die Karotte nicht nach einem Champagner-Trüffel und überhaupt, warum schmecken die kalorienarmen Lebensmittel nicht so, wie die Pralinenpunsch-Torte ... es ist ein Drama mit den Pfunden und dem, wie man diese auch dorthin schickt wo der Pfeffer wächst ...
 
Wieso ich darauf komme ... wir waren am gestrigen Abend zu einer Veranstaltung in Sachen "Leckermäuler" ... soll heissen, wir haben die Macher der Kuchen und Trüffel besucht und ich kann nur einem jeden empfehlen, dann doch hin und wieder lieber die 10 Cent mehr auf den Tisch zu blättern, als Vorlieb mit der Massenware zu nehmen und sich seine Geschmacksnerven zu verderben. Überhaupt ist es doch schade, wenn da die alten Zünfte immer öfter durch die Industrie verdrängt werden und das fängt doch in diesem Zeitalter schon im Strassenverkehr statt oder wann haben Sie das allerletzte Mal einen "Anhalter" am Strassenrand stehen sehen?
 
Kommen Sie, dass waren noch Zeiten, als man zwischen hoffen und bangen einfach das wildfremde Individum in sein Auto geapckt hat und immer nur zwei Optionen im Hinterkopf hatte: Entweder ist der eingestiegene Mitfahrer ein ganz lieber Zeitgenosse oder man hat soeben dem Mann aus dem letzten Fahndungsaufruf der XY-ungelöst-Redaktion den Weg erleichtert einem den Hals umzudrehen. Ganz zu schweigen von den unzähligen Vergewaltigungen in den letzten Jahrzehnten an Tramperinnen. Oder all diese Morde an Taxifahrern usw. ...
 
Aber spannend war es schon da die Gestalten am Wegesrand aufzulesen und ein Stück weit mit auf die Reise zu nehmen und wie Sie sehen, mir ist dann die Fahrt mit dem Massenmörder Kroll erspart geblieben, denn dieser Knabe aus den 70er oder 80er Jahren hat ja auch ganz schön sein Unwesen in dieser Nation betrieben und ist der Kannibale der kleinen Mädchen nicht sogar fast bis vor die Haustür unserer Dorfbewohner gelangt, denn der wurde zum Schluss doch nur 20 Kilometer weiter verhaftet?
 
Jaja, dass ist doch immer wieder spannend mit den grauen Zellen und den zu erwartenden grauen Haaren, denn immer dann wenn man denkt, dass man doch eigentlich mit fast 50 Jahren noch ganz gut am Start ist, dann kommen diese kleinen Wehwehchen ala Ischias, dicker Knöchel und was die bunte Palette der Evolution da noch bereit hält, um einem all den Spass zu verderben ...
 
Sodele, bei Sylvie, Rafael und gefülltem Anhang ist also der familieninterne Weltfrieden ausgebrochen und alle spielen "Heidschpadeleitsche" ... wünschen sich gegenseitig nur das Beste, keiner nimmt dem anderen seine Doppelmoral übel und eigentlich wäre doch alles in Butter, wenn es da nicht noch die Sache mit den Gulden geben würde, denn die Sylvie hat da wohl 5 Millionen als Abfindung für die Schmäh erhalten ... endlich haben wir wieder Zeit uns derer zu widmen, die da von jetzt auf gleich wie vom Erdboden verschluckt sind ... Mette Marrit von Norwegen gilt als verschollen und die Medien spekulieren darüber, was denn wohl mit ihr ist ...
 
 
 
Vielleicht ist da gar nichts, sondern die Prinzessin hatte wie der Harald Glööckler einfach die Nase von der Öffentlichkeit reichlich gefüllt und frönt dem einfachen Leben hinter den Mauern des Palastes ... Oder es sind neue Videos von irgend welchen Partys in der Vergangenheit aufgetaucht und ...
 
Moment, war denn da auch etwas mit dem Schnee für das gepuderte Näschen oder waren das auch nur schädliche Mediengerüchte wie bei Herrn Glööckler, denn es ist doch offensichtlich das dieser sich zurück gezogen hat, nur weil man ihm da den Drogenkonsum der Tatjana Gsell unterstellen wollte und das ist doch wohl mehr als schade ...
 
Natürlich behauptet der grosse Meister der Inszenierung, dass es alles nur deshalb sei, weil er jetzt endlich seinen Mann heiraten wolle ... das dürfte doch auch Herrn Putin freuen, wenn sich da erneut das junge homosexuelle Glück zum Standesamt bewegt und da fällt mir ein, dass wir in 2 Wochen auch einer gleichgeschlechtlichen Hochzeit beiwohnen werden und jetzt frage ich Sie: Was schenkt man zu solch einem Anlass, wo doch in der heutigen Zeit keiner mehr einen "Hochzeitstisch" bei einem Händler der Vertrauens ...
 
 
 
Da fällt mir doch noch mal eben ein Oberkracher aus unserem dörflichen Ambiente ein, denn ganz sicher gibt es auch bei Ihnen solche Events, die da für ALLES und gegen JENEN sind und in diesem Fall agieren da ein paar Komödianten und jetzt kommt es ... anders ... auch hier waren in Zeiten der braunen Brut ein paar Gestalten kräftig beteiligt an der Verfolgung von Juden und so ein paar der braunen honorigen Kappen aus Bocholt haben sich da auch gerne mal eben die eine oder andere Firma eines enteigneten Juden unter den Nagel gerissen und machen jetzt auf die scheinheilige Unternehmung.
 


 
 
Die Krux an der Geschichte der doppelmoraligen Veranstalter ist die liebe 101-jährige Frau Spiegel, dass exakt jene Feinde ihrer Familien jetzt die Toleranz- und Diskriminierungs-Lostrommel rührend rühren und ja, da geht mir die Hutschnur mitsamt all den Fussnägeln hoch, denn noch immer hocken die Damen und Herren der Innung da in dem Gebäude des getöteten Juden und machen auf Welle ...
 
Ja, ein Hoch auf die Doppelmoral, das Vergessen und die Demenz der Täter und da hoffen wir doch von Dir dort Oben, dass Du das Event mit viel Pech und Schwefel aus dem Himmel krönst ... oder eben einfach nur ein paar Liter pro Quadratzentimeter an Wasser auf deren Köpfe fallen mögen ...