SEITENAUFRUFE

Offener Brief an Angela Merkel

08.01.2014
 
Offener Brief an Angela Merkel:
 
Allerliebste Frau Bundeskanzlerin Merkel,
 
erst einmal wünsche ich Ihnen ein entzückendes neues Jahr, welches ja mehr oder weniger mit einem Bruch dort begonnen hat, wo ansonsten nur der Gatte oder der Gynäkologe den Zugriff haben sollte ... aber was bringen uns diese kleinen Nettigkeiten, wenn der die Tante mit den Ringen am Becken steht, aus welchem mit jedem neuen Tag mehr Wasser abfliesst, als zugefüllt wird ...
 
Also, jetzt muss ich wahrlich einmal eine Frage stellen bzw. eigentlich handelt es sich mit diesem Brief schon um eine offizielle Bewerbung für das Amt der Verteidigungsministerin, denn wenn da eine den kriegerischen Karren aus dem Dreck ziehen kann, dann doch wohl nur jene Frau an der imaginären Kalaschnikow, die auch genug Wut im Bauch hat und deren Motto doch für dieses Jahr lautet, dass ein jeder einen auf den Kopf bekommt, der da hinkt.
 
Ja, ich sehe mich wahrlich faktisch berufen dazu dieses Land und dessen Grenzen zu sichern und zu wahren und ich bin mir sicher das Sie mit solch einer parteilosen Wuchtbrumme wie mir ziemlich gut fahren würden, denn ich verplemper nicht Gelder die mir nicht gehören und werde auch dafür sorgen, dass dieses unsere Land wieder in die geordneten nationalen Bahnen gelenkt wird.

 
 
Kommen Sie, ganz ganz ehrlich und unter uns zwei Grazien aber der Guttenberg war ja schon ein nationaler Kalauer und auch den Wulff haken wir mal ganz schnell ab aber jetzt die 18-köpfige Mutter zu einem Cruise Missile zu machen, wo doch diese eigentlich im Familienzirkel viel besser aufgehoben war? Natürlich bin ich auch für die Gleichstellung und ein Ende der Diskriminierung von Frauen aber deshalb müssen wir doch nicht alle wie die Alice Schwarzer im stehen pinkeln?
 
Also, liebe Frau Merkel, wenn Sie da zufällig den Bedarf an einer kompetenten und zupackenden Ministerin haben, die da auch endlich den Osten in seine Schranken weisen wird und welche keine Angst vor nichts und niemandem hat und gerne auch mal ordentlich auf den Tisch haut, wenn es die uneinsichtigen Muselmänner erfordern ... dann wenden Sie sich doch einfach und völlig unbürokratisch an mich. Ja, ich würde auch wieder dafür sorgen, dass die fallschirmseidenen Jogginganzüge mit dem Hartz4-Scheck auf die Beine kommen und auch würde ich wieder dieses Land zu dem unseren machen und die kriminelle Multikultur aus dem Land schicken.

 
 
Nein, auch die Grenzöffnung zum Osten dank der scheinbar völlig verblendeten EU-Gemeinde würde ich revidieren und ja, ich würde dafür sorgen das die Langfinger von der Kölner Domplatte verschwinden und auch wäre es mir eine echte Herzensangelegenheit endlich dafür gerade zu stehen, wenn ich da die unpopulären Entscheidungen ala Putin treffen würde und mich einfach dafür entscheide endlich ein paar echte Randgruppen zu schaffen. Also sozusagen die kollektive Ausmerzung aller Diktatoren und da liegt eigentlich auch der wahre Hase in seinem Pfefferbett, denn eigentlich will ich nur den kleinen Giftzwerg aus Moskau fliegen sehen und dazu benötige ich nun einmal ein wenig mehr als nur eine Schleuder und ein paar Erbsen für die Pistole ...


07.01.2014
 
Ach kommen Sie ... das muss jetzt sein ... ein wenig Lyrik zum Jahresbeginn und für die gute Stimmung an diesem fast sommerlichen Tag dank der Klimakatastrophe ...
 
Ach Du lieber Himmel ... die Mannen in Übersee trifft es da aber wahrlich härter in Sachen "Gesässkälte" und wenn die Meldungen da stimmen und es dort tatsächlich über -50° C auf dem Temperatur-Tacho zeigt, dann erhält die Floskel "da kannst Du dich aber warm anziehen" eine völlig neue Dimension.
 
Ja, dass ahne ich auch, dass diese Kältewelle da ein enormes Umsatzplus auf den Konten der Schönheitschirugen verursachen wird, wenn einem da erst die Nase auf die Schneeschaufel gefallen ist. Nein, dass ist kein Witz, bei solchen Temperaturen gefriert der Urin in der Luft und da möchte ich mir erst gar nicht vorstellen, was da noch so alles an Körperteilen abfallen kann, wenn Gevater Frost erst seinen Gefrierbrand darin verewigt hat?

 
 
Also, jetzt hat es unsere Kanzlerin auch erwischt und diese läuft wie so viele andere Pistensäue auf Krücken. Und das bei dem Ski-Langlauf, wo man doch denken könnte, dass man sich da ausser einer spontanen Ermüdung nichts holen kann. Ja denkste, dass soll ja total anstrengend sein und tatsächlich auch auf die ungeübte Pumpe gehen ... Sehen Sie, darum hat mich das auch so erstaunt, dass da tatsächlich diese Sportart derartig gefährlich sein kann ... Man lernt doch einfach niemals aus und wenn jetzt auch noch in den nächsten Tagen die Meldung über die dpa in die Welt hinaus gehen sollte, dass da der Vladimir Putin bei dem Schlittschuhlaufen in das Loch im See gefallen sein sollte ... na dann kann doch das Jahr 2014 nur richtig gut werden ...