SEITENAUFRUFE

PFERDESTEUER verhinderte BSE

14.01.2014
 
Wunderbar, Grandios, Extrem, Kongenial ... die Pferdesteuer wird jetzt eingeführt und als wenn man nicht schon die Lehre aus der Hundeschutzverordnung hätte ziehen können, sorgt man nun wieder für eine Expansion der Lasagne vom ALDI ...
 
Sagen Sie mal liebe Verursacher und Erfinder einer jeden neuen Steuer, die da immer das Leid eines Tieres zur Folge haben wird: Haben Sie kein Gewissen und vor allem keine Empathien für die Viecher mit dem verordneten Sattel auf dem Rücken?
 
Ach kommen Sie, werden die Pflegegelder für die Angehörigen gekürzt, quillen die Heime über und wird da von jetzt auf sofort ein Katalog erstellt, welcher da besagt das bestimmte Rassen den Kampfhunden zuzuordnen sind, platzen die Tierheime aus allen Nähten. Was denken Sie denn wohl wieviele Pferde da jetzt bei dem Schlachter landen werden ... geschweige denn wieviele da wohl hingehen und die ehemalige grosse vierbeinige Liebe an einen X-beliebigen Baum binden?
 
Aber viel konsequenter ist doch wohl dieser Herr aus den Niederlanden gewesen, der da in den 70er Jahren einen Menschen mit dem Auto getötet hat und dann das Corups Delicti hat einfach verbuddelt, um der Strafe zu entgehen ... was ihm auch gelungen ist, denn der Knilch ist nicht nur verstorben, sondern die Sache auch verjährt und da ist wieder dieser Punkt der mich in rage bringt: Wie kann überhaupt ein Mord auf diesem Globus verjähren?

 
 
Oder besser gesagt ... da habe ich eine Geschichte für sie, die Ihnen die Schuhe ausziehen wird. Stellen Sie sich doch vor, dass Sie von einem Arzt behandelt werden, dessen Oberstübchen dem eines schlichten Nudelsiebes gleicht oder besser gesagt, dessen Kopf durch die Zersetzung des Vorderhirns nur noch bedingt arbeitet und bei dem Sie dann auf dem OP-Tisch landen ohne das weder Sie geschweige denn alle anderen Beteiligten an dem blutigen Geklapper auch nur den Hauch einer Ahnung vom internen Oberstübchen-Drama haben?
 
Ja, ich meine Sie liegen völlig ausgeliefert bei einem demenzkranken Schnibbler auf dem Tisch und dieser versucht dann irgend welche Innereien zu reparieren ... also in etwa dürfte das dann so sein, als wenn ich mir den grünen Kittel überstreife und nur aus der Erinnerung an die letzte Folge vom Dr. House Ihnen ihren Blinddarm mitsamt Leber, Nieren, Lunge und Herz entferne oder ein wenig mit Nadel und Faden umgestalte ...

 
 
Oh ja, da kommt die wahre Freude auf aber so ist es tatsächlich hier im Dorf geschehen und ja, es sind Menschen dabei zu schaden gekommen aber der verwirrte Doktor hat sich dem juristischen Nachspiel durch den lächerlichen Tod entzogen ...
 
Natürlich ist das eine sehr zynische Aussage aber jetzt mal ganz ehrlich ... darauf kommt doch kein Mensch, dass da eventuell einer der Herren an den Skalpellen weniger Masse als die Naddel oder der Wendler in der Rübe hat und vor allem wird es die Hinterbliebenen auch nur wenig trösten, dass da die verstorbenen Lieben nur deshalb den frühzeitigen Biss des Grases auf dem Tagesplan hatten, als der dort Oben eigentlich ausgerechnet hat ...
 
Aber ist es nicht immer so, dass nur das wahre und realistische Leben die unglaublichsten Geschichten schreibt und das noch immer das Motto gilt, dass es zu jedem Verrückten einen garantiert noch gesteigerteren Verrückten gibt ...