SEITENAUFRUFE

YES YOU CAN ...

17.01.2014
 
Meinen herzlichen Glückwunsch an jene, die da wieder einmal ein signifikantes Datum vergessen haben ... es ist der 17. und was für den einen der stinknormale Freitag im Januar, ist für die leicht angesäuerte Tante an den Tasten wohl der finale Rettungsstoss zur Anerkennung der Demenz des Gegenübers oder war das gar nicht an diesem Tag?
 
Doch, dass kennen auch Sie sofern Sie nicht zu den ungeliebten Menschen ala Putin gehören und wer da wann und wen auch immer kennen- oder gar lieben gelernt hat, der kennt die bewährte Problematik mit den Eckdaten des zwischenmenschlichen Dasein´s.
 
Na geben Sie es zu, Sie haben doch auch schon einmal den Geburtstag der Gattin oder des Gatten vergessen und Sie können mir doch nicht erzählen, dass Sie da jeden Geburtstag der nah stehenden Personen auf dem Stand präsentieren können ... und ich sage Ihnen, wenn Sie nicht über einen sprechenden und weckenden Kalender verfügen, dann ist das mehr als normal.
 
 
 
Ja, genau, ein jeder von uns hat seine persönlichen Prioritäten und was der Mutter der Hochzeitstag, ist dem Vater das nächste Spiel vom FC Hübelpüpp und während ich diese Zeilen verfasse weiss ich mit der allergrössten Sicherheit, dass mir exakt in dieser Sekunde wieder eine Sache durch die imaginären Lappen geht und das liegt eben nicht an einer oberflächlichen Grundhaltung oder gar dem nicht wollen, sondern an dem nicht können ...
 
Sagen wir es mal so, mein Kopf verfügt in etwa über den Anteil an Gehirnzellen, wie im letzten Jahrhundert der Herr Einstein und in diesen werden zu jeder Sekunde neue Informationen gesendet, welche mal schneller oder langsamer zu verarbeiten sind.
 
 
 
So, und jetzt kommt es ... vor dem Dateneingang ... also zwischen den Ohren, Mund und Augen und somit vor der Pforte zum Gehirn, sortiert der Mülltrenner den informativen Unrat nach wichtigen und unwichtigen Dingen ... natürlich macht er dieses sehr subjektiv und so gelangen dann die wichtigen Dinge in den Kurzzeitspeicher, damit diese zu sofort abgerufen werden und bearbeitet werden können. Der Rest des faulen Zauber gelangt dann in die Warteschleife ... sozusagen in das politische Gesetzessystem des Ober- und Unterstübchens ... und dort lagert es dann auch gerne mal etwas länger als nur 24 Stunden. Und wenn dann die TOP-NEWS abgearbeitet sind, dann kommen die letzten Neuigkeiten an die Reihe. Zumindest ist das die Idee, denn ist es nicht immer so, dass man eigentlich das Leben nur dann planen kann, wenn man über tunlichst nur einen Kontakt im Leben verfügt und dieser tunlichst den Namen ICH tragen sollte ...
 
 
 
Jojojojo ... Nänänänä ... Holymoly, was für ein grauer Tag und wenn ich mir vorstelle, dass in ein paar Tagen wieder der Schnee den normalen Verkehrswahnsinn bestimmen wird ... ja, exakt am Mittwoch der kommenden Woche dürfen Sie wieder die Kufen unter ihre Pumps packen meine Damen und die Herrschaften aus der Orthopädie dürfen getrost schon den Eimer mit dem Gips anrühren, denn auch in diesem Jahr wird es sein wie in einem jeden Jahr ... die Nation ist überrascht über den Winter und wenn ich jetzt noch daran denke, wie vor ein paar Jahren die Sreusalz-Verknappung die Preise für das weisse Schmelzgut in die Höhe katapultiert hat ... das nenne ich doch wohl die ausgleichende Gerechtigkeit, wenn da die Lager überquellen und der Salzhandel stöhnt ...
 
Und somit wären wir auch schon fasst bei dem Wort zum Sonntag oder in diesem Fall zum Freitag, denn bedenke das die Gier nur einen überfüllten Geldbeutel zur Folge hat, aus dem dann immer eine ganze Reihe an Institutionen gefüttert werden wollen ...
 
 
16.01.2014
Doch, ein Hund ist wie ein Kind und je kleiner die 4 Pfoten, desto grösser die Sorgen ...
 
Ja, zum grossen Glück gibt es auch die Notfallstationen für die liebsten Wegbegleiter und wenn jetzt auch alle Feinde der Vierbeiner auf die Palme gehen aber ich gebe mein letztes Hemd für meine Familie und dabei ist mir völlig egal, ob es nun 2 oder 4 Pfoten sind. Überhaupt sind doch die wahren Freunde des Menschen die bedingungslosen Felltiere und vor allem haben da wohl die meisten Anhänger jene Fellgenossen mit dem Knopf im Ohr ... womit wir sogleich die Überleitung zu dem neusten Fehlurteil des europäischen Gerichtshofes haben, denn die Sache mit Steiff und den damit auf Erden bekannten Kuscheltieren ist doch wohl der Hohn auf Socken ...
 
 
 
Tatsächlich haben die Mannen in den Roben entschieden, dass der Knopf im Ohr kein Markenzeichen ist, welches da einen besonderen Copyright-Schutz verdient und da schlackern doch nicht nur der Pezi und der Kalle mit den Kunstfell-Ohren, sondern auch ein jeder Produzent einer eigentlich einmaligen Sache.
 
Eben, es ist nur der ein echter Steiff, der da das gelbe Schild mit der Niete im Ohr hat und auch wenn sich jetzt die asiatischen Fälscher auf der sicheren Seite wissen ... das geht so nicht, dass man da einfach mal eine Tradition aus den Angeln hebt ... Das wird ja immer doller und warten wir erst ab, wenn da der NIVEAU oder der Dr. Boetker seine Produkte auf den Markt wirft?
 
 
 
Die weltgrösste Heulsuse des Fussballs ist nun der Weltsportler des Jahres ... Ronaldo alias Mr. Sex-Bomb, wenn man mal von der Tatsache absieht, dass der wahrscheinlich mehr Tore ausserhalb des Grüns geschossen hat. Nanana, der soll doch nicht nur der Fummler vor dem Herrn im Stadion sein, sondern auch einen ungeheuren Verschleiss an Damen haben und wenn Sie mich fragen, dann wird dieses Wunderkind des wohl einfachsten Sports auf diesem Globus völlig zu Unrecht hochgejubelt, denn wissen Sie denn wieviele Trikotagen da wohl total unentdeckt über die dörflichen Acker rennen und sicherlich auch ohne viele Millionen in den Taschen die gleiche Lesitung bringen, wie die honorigen Stollen ...
 
Also, in 7 Punkten ist der Uli Hoeneß nun angeklagt und wissen Sie was mir in dieser Liste sofort in die Augen gestochen ist ... es fehlt der Tatbestand der Verschleierung, welcher ein Uli Tünnes wahrscheinlich zu 100% auf die juristische Agenda aufgebrummt bekommen hätte. Und damit bleibe ich dabei, wenn ich da der Gevater Graf ala Stefi wäre, dann würde ich wegen einer zum Himmel müffelnden Ungerechtigkeit den eigenen Fall wieder vor exakt die gleichen Richtenden schleppen und dann warten, zu welchem Urteil diese dann kommen?
 
Die Wirtschaft wächst minimal und das Unwort des Jahres ist SOZIALTOURISMUS ... und da mutet es schon seltsam an, dass man dieses Wort bei der Verdreifachung der Zuwanderer in diesem Land erwählt und jetzt hüten Sie sich bloss davor mir da eine NPD-Mütze über meinen bisweilen sehr fremden-freundlichen Kopf zu stülpen, denn ich habe gegen keine Herkunft etwas ... zumindest so lange Zeit nicht, wie diese in unser aller Kasse erwirtschaften, denn da liegt doch wohl der Hund in Wahrheit begraben ...