SEITENAUFRUFE

NONONONONO ...

24.02.2014
 
Und schon wieder begrüssen wir den klassischen Montag mit all seinen kleinen bis mittelschweren Katastrophen und was soll ich Ihnen sagen, als das ich nur immer wieder betonen kann, dass ich nur 2 Hände und noch weniger Zeit besitze ...
 
 
 
Jajajaja, wenn es nach mir ginge, dann hätte ich an einem jeden Abend alle Dinge organisiert und abgehakt aber egal wie ich es auch drehe und wende, die Ergeignisse überschlagen sich nun einmal gerne und gerade wenn man denkt, jetzt wird endlich dieser Punkt erledigt, stehen schon wieder 10 andere vor der unerledigten Tür. Jetzt darf man ja auch nicht vergessen, dass man niemals das Ende erreicht ... zumindest nicht so lange, wie man nicht das Bündel Gras zwischen den Zähnen hat und mit dem Po in Richtung Erdmitte liegt. Auch so eine Geschichte ... warum wird man eigentlich auf dem Rücken bestattet, wo ich doch sonst auch immer auf dem Bauch liege und gibt es da auch ein Gesetz in diesem mit Regularien überhäuften Land, dass einem vorschreibt wie man zu liegen hat, wenn man erst an das Dauerliegen gekommen ist?
 
Holymoly, Sie merken schon, es ist der ganz normale Montag mit der bestechlich bescheidenen Laune und das liegt bestimmt nicht daran, weil die olympischen Spiele beendet sind und nun wahrscheinlich der Vladimir sich gedanklich damit beschäftigen muss, was da wohl in der nahen Zukunft auf ihn zukommen wird ... na hören Sie mal, der Sturz der Regierung hat doch in der Ukraine auch wunderbar funktioniert und sollen wir wetten, dass das auch alle beheimateten Staaten dazu ermutigt, sich aus den Fesseln der Diktatur zu befreien ...?
 


 
 
Ach kommen Sie, egal wer oder was da den Terror ausübt aber es gibt doch kaum einen Herrn der Unterdrückung, der da auf die Dauer nicht des Volkes Zorn erfährt und dessen bin ich mir verdammt sicher, dass auch das russische Volk verdammt angesäuert sein dürfte, bei der nationalen Versorgung und dem Beschneiden aller möglichen Grundrechte.
 
Jetzt hat ja Russland sowieso eine Sonderstellung, denn schon immer war dieses Land alles andere als eine echte Demokratie ... ach was denn, den Trinker aus der Vorzeit können wir doch getrost vergessen und der einzig Gute war doch wohl der Michael ... der hatte zu der Zeit nur den einen Fehler, dass er sich zu gut mit Helmut Kohl verstanden hat und für all jene unter Ihnen die nicht wissen, wer da Helmut Kohl war oder noch ist ... der war mal eine Frau Merkel in diesem Land und ihm haben wir es auch zu verdanken, dass wir den eiserenen Vorhang nicht mehr haben und das wir über Nacht in den Genuss des Solidaritätsbeitrages kommen durften ...
 


 
 
LOL ... HDL ... und so weiter und sofort und da regen wir uns seit Wochen darüber auf, dass da ständig auf Facebook nach der Handynummer gefragt wird und jetzt kauft der Zuckerberg die WHAT THAT - Geschichte und weiss nun auch gegen meinen Willen, was ich da mit meinem Handy fabriziere. Nix da, ich will nicht mehr und vor allem ist es ja unerträglich, dass da inzwischen alle Dinge des täglichen Lebens irgend wo registriert werden. Zum Glück gibt es noch keine Toilettenhäuser, wo man auch mit der Kreditkarte bezahlen kann. Oder nennen wir sie doch einfach Geldkarte ... von wegen, dass ist überhaupt nicht lustig, was da so alles in der virtuellen Welt geschieht und bis Dato verstehe ich noch immer nicht die Aufregung der Amerikaner um den Snowden, denn ein Zuckerberg betreibt doch die Spionage ganz regulär ...
 
Gehen Sie denn noch in echte Geschäfte aus Stein und Mörtel oder bevorzugen Sie ausschliesslich den virtuellen Run auf den Winterschlussverkauf ... das wird nicht lustiger in diesem Zeitalter und so wie ich das sehe, werden wir uns in der Zunkunft nur noch im Netz via Skype betrachten und dann geht als nächster Witschaftszweig die Schuhindustrie in die Knie. Ach so, dass verstehen Sie jetzt nicht ... na wenn Sie ihre Kontakte nur noch via Whats App und all dem Kaiserschmarrn pflegen, dann brauchen Sie doch vielleicht noch mal wie der Nachrichtensprecher eine neue Oberbekleidung aber auf Schuhwerk können Sie doch faktisch verzichten. Jajaja, ich habe eine Folge des SEX AND THE CITY - Klientels gesehen und ja, ich kennen die Pumps vom Manolo und all den anderen Designern, wo man sich kaum traut die Ledersohle auf den Boden zu setzen, weil die rote Farbe doch abgehen könnte. Wie bescheuert ist man denn, wenn man tatsächlich so viel Geld für ein paar verdammt unbequemme Schuh ausgibt, wo doch die Gesundheitsschuhe nur einen Bruchteil dessen kosten?
 


 
 
 
Natürlich sieht eine Frau mit Stoppersocken oder gar den UGG-Puschen an den Füssen nicht annähernd so genial aus, wie in einem Pumps aber Sie müssen doch auch zugeben, dass nur ungefähr einem Zehntel der Menschheit die hohe Hacke wirklich steht. Nix da, ich zähle auch zu denen die niemals freiwillig so ein Höllengefährt der Schuster-Innung an die Füsse packen würden und nicht nur deshalb, weil mir ein Pumps einfach nicht steht, sondern weil ich in den Dingern auch nicht laufen kann. Verrückt nicht wahr, dass es tatsächlich auch Männer des kleineren Aufmasses geben soll, die da gerne auch zum hohen Absatz greifen und dabei handelt es sich nun wahrlich nicht immer um den sexy Flamenco-Tänzer, sondern auch gerne mal um den Drogenboss aus Mexiko ...
 
Ja, nach jahrelanger Fahndung konnte nun endlich der Drogenbaron des Globus festgesetzt werden und dieser hat so im Laufe seiner dunklen Karriere um die zig 1000 getötete Mannen zu verantworten und da wählt so einen schwerstkriminellen Kadett auch noch die FORBES-Liste unter die zehn reichsten Menschen dieser Welt. Hallooo, solchen Subjekten schenkt man keine öffentliche Beachtung und schon gar nicht baut man diese in ein angeblich seriöses Ranking ein, oder?
 


 




23.02.2014
 
Wo immer Sie sich auch in dieser Sekunde befinden ... es ist garantiert der falsche Ort, wenn Sie diese Zeilen jetzt lesen, denn es ist fast sommerlich dort Draussen und wenn es nach mir gehen würde, dann hätte ich mein Gesäss jetzt auf einer Luftmatraze inmitten einer der Weltmeere und würde den lieben Gott einen braven Mann sein lassen ...
 
Oh ja, dass wäre es doch, wenn zur gleichen Sekunde alle Menschen auf diesem Globus die Arbeit niederlegen und sich dann auf die Luftmatrazen genn St. Barth begeben, also dorthin, wo die Fürstin Charlene von Monaco sich derzeit mit diversen älteren Semstern tummelt. Na und, was soll denn die Aufregung, nur weil die Blondine es sich mal besser gehen lässt, als Rest der Truppe aus dem Piratentum?
 


 
 
Halloooo, die hat einen mittelalten Sack im Palast hocken, dessen monatlichen Bezüge zu jedem 1. empfindlich schrumpfen, um da die Alimente auszuzahlen und so wie ich die Sache sehe, wird es doch erst dann brisant, wenn da in ein bis zwei Monaten die Nachricht um die Welt geht, dass Charlene von Monaco im ersten oder zweiten Monat einer Schwangerschaft ist?
 
Na kommen Sie, das Treten in den Popo geht doch immer schön nach der Reihe und nur weil der Albert da kein Rückrad beweisst und das menschenverachtende Land aus seiner Reiseagenda streicht, muss man doch als Kind aus der Geburtsstätte der Diskriminierung nicht im einsamen Palast hocken und Löcher in die Wände starren, um da einen Blick auf die Küste zu werfen. Wie, natürlich ist die Brutstätte des Übels Afrika und vor allem haben sich ja da die Weissen in der afrikanischen Historie nur wenig mit Ruhm bekleckert, was da die "dunkle" Vergangenheit betrifft und da lobe ich mir doch einen Pistorius, der da nur wenig von der Gerichtsbarkeit hält und die Dinge lieber auf den "grossen Füssen" regelt. Nix da, der hat da die Mannen der Polizei geschmiert und sollen wir wetten, dass sein zuständiger Richter zufällig der Golfkollege des Vaters ist oder dieser zumindest noch in der Schuld bei diesem steht?




 
 
Ach hören Sie doch auf, die justiziare Augenwischerei und dann dieser Kaiserschmarrn um die Prothesen ... mir ist es völlig egal, ob der da auf den Sprungfedern oder mit den Stümpfen am Boden gehockt hat, als er seine Freundin durch die Toilettentür erschossen hat, denn es geht immerhin um den Mord an einer jungen Frau und es ist faktisch mit meinem Bestreben nach Gerechtigkeit nicht zu vereinbaren, dass der Knabe noch immer sein luxuriöses Dasein auf freien Füssen geniesst. Wo sind denn die AI´ler und all die anderen Gemeinschaften, die sich da für die Opfer von Gewalttaten einsetzen und vor allem um die Verurteilung der Täter oder in diesem Fall des Täters. Der Herr Pistorius gehört in den Knast und zwar ohne Prothesen, damit dieser auch nur nicht auf die Idee kommt am Hofgang teilzunehmen. Obwohl, so aus der Sicht der Verlegerin würde mich sehr wohl interessieren, was in solchen Köpfen vorgeht und warum da so wenig Empathie für das Opfer aus den grauen Zellen entspringt ... ja, wie ticken Mörder eigentlich und warum wird der eine zum Mörder, während der andere mit dem scheinbar weitaus höheren IQ nicht tötet? Muss man da schon den Vergleich mit einem Jäger ziehen, der da in die Reviere der Welt fliegt und tunlichst alles abknallt, was da unter Artenschutz steht?
 


 
 
Nix da, die wenigsten Jäger betreiben diesen "Sport" aus der Motivation der Hege und Pflege, sondern die meisten Kadetten sind doch entweder jene, die da die verkürzte Anatomie unter der Gürtellinie zu belagen haben oder mindestens über einen nichterkannten Schlaganfall in der Region um die Emotionsebene jammern. Ach was denn, dass kann doch nicht toll sein, wenn man da aus dem Hinterhalt ein Tier erschiesst und sich dann mit dem Blut des erlegten Tieres an der Kappe das Halaliloloiloi in den Hintern bläst. Eben, dass ist doch krank und erst richtig krank wird es, wenn man dann auch noch als Veterinär seinen Beruf ausübt. Sage ich doch, es sollte einen Index aller Jäger geben, auf dem deren Bestimmung und Dasein erläutert wird und wo ... lassen wir das, denn es soll ja auch nette Jäger geben, die da mit der verantwortungsvollen Flinte am und unterhalb der Gürtelschnalle verfahren ...
 
Gehen Sie denn jetzt am Donnerstag auf die Rolle, um die Alltagsrolle zu verlassen und das zu erleben, was eine Dolly Buster in ihren Glanzzeiten jeden Tag erlebt hat? Doch, doch, Sie verstehen sehr wohl was ich damit sagen will, denn ein jedes Kind weiss doch, dass man ab dem Donnerstag der kommenden Woche die absolute Narrenfreiheit hat und man von dem allergrössten Glück reden darf, wenn man diese Tage sinnvoll nutzt, um von einer Blüte zur anderen zu reisen. Oder gehören Sie zu den Sittenwächtern der katholischen Dopelmoral und vermeiden jeden Augenblick des ES ... also Ihres Triebes?
 


 
 
Na dann Prost, Mahlzeit usw., denn heisst es nicht schon immer seit der Entdeckung der Prostituierten im Kleiderschrank von Charlie Sheen und Mr. Kung Fu Fighting, dass nur der ein Narr bleiben wird, der da eben nicht den Wein, das Weib und den Gesang liebt? Soso, Sie fanden das eine markabere Anspielung auf den Altmeister des Kung Fu aber dieser ist doch bei dem Liebesspiel im IKEA-Schrank um das Leben gekommen und war nicht die gleiche Todesursache auch das endliche Programm bei dem Lied-Sänger von INXS ... genau, der Ex von Kylie ... der hatte sich doch auch bis zum Abwinken bei dem Sexspiel stranguliert und ist dann in der Folge "im Kommen gegangen" ...
 
Egal, ich verliere den roten Faden, denn eigentlich beschäftigt mich viel mehr die Tatsache, dass endlich mal wieder der Brad Pitt mit der Angelina Jolie recht passabel auf dem roten Teppich gestanden hat ... also weder mit der langen Matte, noch mit den abgehalfterten Klamotten am Leib und da kann man doch mal wieder sehen, was da die gescheite Kleidung aus den Leuten macht, denn das Auge isst doch bekanntlich mit und da gilt doch wohl der miefende Johnny Depp als das Paradebeispiel für den gelebten Schmuddellook.
 
Ach was denn, da helfen weder die Millionen auf dem Konto, noch die eigene Insel ... den Piraten will man doch nicht wirklich in seinen Federn mit dem klassischen Morgengeruch auf den Kissen begrüssen. Ja, so ist es, auch ein Johnny und ein George Clownney haben so ihre Methangasproblematik und nur weil da Vorne die Kamera blitzt heisst das nicht, dass sich das Ganze nicht auch Hinten abspielt ... mit den Blitzen meine ich natürlich, denn die dicke Bohnensuppe beeindruckt den Nespresso-George auf die gleiche Art, wie es dieser bei Ihnen oder mir tun würde ... wenn Sie verstehen was ich meine ...