SEITENAUFRUFE

Gweneth Paltrow heiratet Timoschenko

27.03.2014

TIMOSCHENKO ... Da kann man doch sagen, dass sich die Lage nicht zwingend verändert hat, denn diese Dame steht sowohl bei Herrn Putin, als auch bei den Damen und Herren der Gegenpartei auf der Abschussliste und wenn man mal den Aspekt der Korruption aussen vor die Tür stellt, dann halte ich diese oligarchische Frau nicht für die erste Wahl. Ach kommen Sie, Vorurteile hin oder her aber gibt es auch nur einen Politiker in den osteuropäischen Regionen, der nicht die eigene Knippe an der ersten Stelle in seinem Visier hat?



Ohoh, nein, die Reinkarnation des Michael Jackson mitsamt seiner Neverland-Ranch ist und bleibt mein persönlicher Busenfreund Kim Jong Un und bei diesem kleinen Sumo-Ringer der unterbelichteten Genkertierungen ist das Wort Busenfreund zeitgleich auch das Programm, denn viel unterscheidet sich die seine nicht von meiner Oberweite zu unterscheiden. Nur im Oberstübchen verhält sich die Sache entschieden anders, denn was da bei dem Kim in den grauen kindlichen Zellen schlummert, vermag der grösste Narr nur zu erahnen? Eben, ich halte diesen grössenwahnsinnigen Jüngling für eine echte Gefahr, wenn dieser im "Schiffe versenken-Spiel" verliert oder nicht die Schlossallee im Monopoly des Lebens erhält. Der hat doch sogar schon seine nächsten Verwandten hinrichten lassen ...



Ja nun ist es endlich raus ... Gweneth Paltrow und der Chris Martin haben jetzt öffentlich bekannt gegeben, dass es Schluss mit dem lustigen Sein innerhalb der Ehe ist und das was seit Jahren vermutet worden ist, nun doch der Wahrheit entspricht. Es ist AUS und wenn Sie wie ich bis Dato nicht wissen wer die Gweneth ist ... da kann ich Ihnen auch nicht weiter helfen ausser das ich mich nur auf die gelben Blätter berufen kann und verlässlich weiss, dass die Dame wohl auch zu den prominenten Hungerhaken gehört, die da auch gerne mal die Kidis auf Diät setzen soll ... von wegen, was denken Sie denn wieviele der Promi-Kids noch niemals einen Lutscher in den Mund führen durften, geschweige denn auch nur den Duft von Mc Donald & Co kennen?

Doch, doch, den Chris Martin kenne ich als Sänger der WARMPLAY - Kapelle und wer bis Dato noch nicht unter Depressionen gelitten hat, der sollte sich unbedingt mal eine CD der Herren gönnen. Para, Para, Paradise ... Para, Para, Paradise oder besser gesagt Paranoid was da alles durch die Pressemitteilungen der ersten Güte wandelt, denn verdammt noch einmal, bringt Ihnen das etwas wenn Sie wissen, dass jetzt das Geamsel und Gevögel im Hause Paltrow-Martin ein Ende hat ...?

Von den Säcken Reis aus und um China nun zu den wahren Helden des alltäglichen Wahnsinn´s ... der Bachelor oder auch das escortierte Bettina-Wulff-XY-Chromosom genannt ... exakt, dieses Sendeprofil der öffentlichen Prostitution, wo unzählige Frauen um einen "Millionär" buhlen, um dann der Reihe nach in die Horizontale befördert zu werden und dieses alles dann unter den Augen der Millionenquote, um dann nach der erfolgten Tat mit eben keiner Rose unter dem Arm aber defloriert wieder in die Heimat geschickt zu werden. Holymoly, wie tief kann denn da das XX-Chromosom nur sinken, wenn man vor aller Augen der Medien bekundet, dass man nur hinter der Kohle her ist?



Wobei, so gestaltet sich doch stets das leidvolle Leben vieler Promis, denn Sie glauben doch nicht wirklich, dass es bei einem Herrn Briatone oder einem Burda die Liebe auf den ersten Blick des erblindeten Gegenübers gibt ... wir können es noch toppen, in dem wir den Mörtel Lugner oder gar einen David the Hoff ... noch besser, wie wäre es denn mit Ronald Mc Donald aus dem Trump-Tower ... na wieviele Millionen wäre den Damen von Welt denn da die Heirat mit dem Wackelkandidat des Essen auf Rädern wert? Ja, es ist genau die gleiche Kiste, wie die Sache mit dem Nerz und wie die Frau zu diesem kommt?

Sie erinnern sich im Rahmen der Evolutionstheorie an die Quastenflossler und die Amöben, welche dann im Lauf der Zeit aus dem Wasser gehüpft sein sollen und die Kiemen in die Abfalltonne geworfen haben, um dann an Land den kollektiven Blödsinn zu verrichten, den wieder einmal die VERDI´s zu verantworten haben?



Es wird gestreikt, sozusagen bleiben die wieder kehrenden Intervale ihrer goldenen Regel treu und wie kann es anders sein, als das da die Streikwelle wieder pünktlich zu den bevorstehenden Osterferien gestartet wird. Hallooooooo, warum müssen die Brötchengeber aus der zweiten Reihe den Bockmist der ersten Vorstandsreihen ausbügeln und vor allem, wann wird denn von Seiten des Staates mal ein riesengrosses P vor die Dauerforderungen der Gewerkschaften gesetzt. Wie wollen wir denn mit den Ländern der Dritten Welt konkurrieren, wenn hier die Stunde der Arbeit soviel kostet, wie der lapidare Arbeiter in einem Monat in China?

Sage ich es doch immer wieder, die Welt ist und bleibt aus dem Takt und Sie liebe Gewerkschaften können nur dem lieben Herrgott an einem jeden neuen Tag danken, dass ich nicht das Ruder in diesem Land in der Hand habe ...