SEITENAUFRUFE

Kokain in Kondomen ...

26.03.2014

Bunte Bälle, bunte Bälle, bunte Bälle ... meine Herren ... hatten Sie jemals in ihrem Leben die Gelegenheit bei der Anprobe diverser Textilien in Anwesenheit diverser Frauen dabei zu sein?

Ja, ich frage Sie sozusagen, ob Sie als Mann ausserhalb des Designer-Millieus und vor allem nicht als Betreiber einer Gastronomie innerhalb der Sperrbezirke jemals in ihrem verlotterten Leben die Möglichkeit dazu hatten ... ja, nennen wir es das Eintauchen in das Schlaraffenland der bunten Bälle und der damit verbundenen Kopfkinos. 



Holymoly, ein Hoch auf die Kreationen der transparenten Entwürfe und der Macher der Desous ... jajajajaja, da hat man als Kandidat der warmen weiblichen Fraktion ganz eindeutig die Pole-Position und während da die Herren der Schöpfung aus den Räumen verwiesen werden, kann Frau vom anderen Ufer in aller Seelenruhe das studieren, was da die Herren der Schöpfung so an einem Abend in ihren Schlafzimmern begrüssen dürfen ... oder auch müssen ...

Nein, nein, es gibt nicht weniger Unterschiede zwischen den gleichen Geschlechtern und während die einen mit dem Jennifer Lopez - Popo daher kommen, trumpfen die anderen mit den Transparenten ... Ach lassen wir das, sonst bin ich noch für die kollektive Befriedigung der Herren verantwortlich. 

Ja es gibt Momente, wo man eindeutig als Frau unter Frauen die besseren Karten hat. Und damit befinden wir uns sogleich in der noch bunteren Welt der menschlichen Libido, denn Forscher haben jetzt heraus gefunden, dass der Mensch cirka 100 ganze Male am Tag an die Lüge denkt ... an die Lüge ... sollte da nicht Libido stehen oder verselbstständigen sich einfach nur meine freudschen Finger in den Tasten?



Der Fakt ist der, dass auch der heiligste Kadett unter den heiligen Kadetten nicht ohne die kleine oder grosse Lüge kann und während ein Teil der Menschheit zu dem notorischen Ausüben dieser Zunft neigt, gibt es zumindest auch noch den verschwindet kleinen Teil in der Bevölkerung, der sich zumindest noch Gedanken zu seiner verbalen Sünde macht ... oder wenigstens diese im Beichtstuhl bereut. Durchaus unterscheiden sich die Unwahrheiten in ihrer Schwere und wenn da eine Dame mit einem etwas zu dicken Gesäss fragt, ob da das Bleistiftkleid nicht dem Brauerei-Pferd-Gesäss ungemein schmeichelt und man nur wegen der Empathie oder der nicht vorhandenen Lust auf einen ausgiebigen Zoff in der Bude ein wenig den Pfad der Ehrlichkeit verlässt ... so what ... 

Anders sieht die Sache aber doch wohl aus, wenn da die Dreistigkeit mit in das unwahre Spiel kommt oder wenn man in die klassische Frauenfalle tappt ... so ala "Na Schatz, findest Du das ich in dieser Jeans einen dicken Hintern habe?" ... und das unüberlegte Gegenüber fragt, ob es dieses Wunderwerk des Herrn Levis nicht auch eine Nummer grösser geben würde ... Da kommt die wahre Freude in die Hütte aber jetzt muss ich auch mal ganz ehrlich eine Lanze für die Herrenwelt brechen, denn Frauen sind nicht so unkompliziert, wie diese es gerne für sich in Anspruch nehmen. Vor allem frage ich mich immer wieder, warum Frauen eigentlich immer so mit sich hadern, während die Herren der Schöpfung völlig entspannt sind, wenn diese ihre Feinripp-Unterhose oder den neuen Fallschirmseide-Jogger aussuchen?



Klingelt es bei Ihnen oder haben Sie zumindest eine leise Ahnung von dem wo ich eigentlich in Gedanken mit ihnen hin will ... Vorurteile und all diese undankbaren subjektiven Dinge. Natürlich ist man in dem aktuellen Fall der Scheidungsarie des Marius Müller-Westernhagen auf der Hut und egal ob das nun eine moralisch und damit auch verwerfliche Geschichte ist, dass sich dieser alternde Sänger eine jüngere Frau geschnappt hat ... die Frage die sich doch alleine stellt ist doch die, dass dieser Knabe noch niemals mit der Schönheit des Garten Eden gesegnet gewesen ist und das der Zahn der Zeit an seinem Äusseren genau so genagt hat, wie an dem Gesicht des Mick Jagger ... es gibt nur den einen entscheidenen Unterschied und das ist eben diese Geschichte mit dem Charisma. 

Doch, doch, ein Mick Jagger verfügt über dieses und ja, selbst wenn ich mich nicht als Liebhaber der heterosexuellen Fraktion betrachte aber der Rolling-Stone hat das gewisse etwas, was einem Marius ganz sicher fehlt und da liegen die Karten der libidösen Verjüngungskur doch auf der Hand, denn Geld macht wie man sieht noch immer SEXY ...



Also, was soll denn der Geiz ... das vom Vatikan bestellte Kokain war auch noch in Kondomen verpackt und wenn da jetzt nicht auch das letzte Kreuz im Petersdom von der Wand gefallen ist, dann glaube ich weder an die schräge Geschichte mit den zwei Nudisten aus dem Garten Eden, geschweige denn auch nur einen Hauch daran, dass es überhaupt eine Art des katholischen Gottes gibt ... Mensch, der muss doch schon gewaltig mit der Hufe scharen und das Fegefeuer müsste doch schon auf mehere 1000 Grad vor geheizt worden sein für die kokainabhängigen Würdenträger in den heiligen Hallen?
 
Ist eigentlich schon bekannt an wen denn das Paket adressiert gewesen ist ... so eine bestimmte Nähe zu der Schweizer Garde könnte man sich da schon vorstellen, denn wer hat denn sonst wohl die schwarzen Dollars für den Drogenhandel auf dem Nummern-Konto? Oder war das Ganze nur eine Finte eines Fernseh-Senders, um zu sehen ob da die Lieferung zurück gesendet wird oder kam dieses Paket gar von Amazon, denn in der heutigen Zeit kann man ja nun wirklich allen Quatsch im Internet kaufen. Da fällt mir ein ... wo steckt denn jetzt eigentlich der Herr Edathy, der da noch immer behauptet das dieser kein Pädophiler sei, obwohl der Geheimdienst bzw. die Soko über Jahre seine Kaufaktivitäten in Sachen "Kinderbilder" verfolgt und begleitet hat? 

Ist der Knilch eigentlich wirklich mit dem gleichen Gen der Dummheit gesegnet, wie es vor Jahren der Trainer Daum bewiesen hat oder gehört dieser Blödmann gar zu einem Zirkel zusammen mit dem anderen Mitglied der Politik Tauss, der da vor Jahren ebenfalls die Nacktbilder von Kindern auf seinem Handy beheimatet hat?

In diesem Zusammenhang stosse ich doch sogleich auf die 500 Todesurteile in Ägypten, wo doch tatsächlich ein Gericht etliche Muslime in einem Sammelprozess zu dem Vergnügen der Kopf-Kürzung verurteilt hat. Halloooo, wir leben im Jahr 2014 ... also sollten wir uns doch zumindest in der Form weiter entwickelt haben und über das Messer oder den Strick um den Hals hinüber sein. Wozu gibt es denn all diese Neuerungen in der Medizin und in der Pharmazie, wenn man sich da noch immer der mittelalterlichen Henkerei bedient ...?