SEITENAUFRUFE

OOOOOOOMMMMMMMM ...

23.04.2014

Verdammt noch einmal, wann kehrt endlich die gewünschte Ruhe ein und die Dinge relativieren sich so, wie es ein jeder wünscht, wenn dieser gerade einen ziemlich bescheidenen Weg hinter sich gebracht hat ...

Zumal man ja nun wahrlich noch nie in der Ecke gehockt hat, um da das beliebte Spiel an den Füssen zu betreiben. Natürlich ist das der Lauf des Lebens, dass mit jedem neuen Sonnenstrahl auch wieder die frischen Anforderungen auf einen zukommen aber irgend wie frage ich mich doch so langsam, warum es immer die Aussenwelt ist die da den Druck ausübt?

Sage ich doch, ein jeder hat das Recht und den Anspruch auf eine Auszeit und während bei dem einen die Hummeln im Gesäss niemals die Ruhe finden, sind diese bei dem anderen aus dem Popo heraus geflogen ... und das meine in nun nicht Methangasphorisch, sondern so wie ich es sage, denn in der Zivilisation gibt es immer die Kameltreiber und jene die über die 2 oder den 1 Hocker verfügen. Sei es drum und wieder drum herum aber ich werde es nicht länger zulassen, dass man mich zu einem Höckertier machen will und daher ... verabschiede und genese ...



So, sie hat also einen Neuen die Frau Hertel und wer da denkt das da der Johnny Depp tatsächlich zur Frau der Volksmusik gegriffen hat, der ist schiefer gewickelt als der Turm in Pisa, dessen Statik wahrscheinlich noch die nächsten 10 Folgegenerationen überdauern wird, denn während bei jedem Windstoss in der Huricane-Season die Häuser in den Staaten durch die Luft gewirbelt werden, stehen manche baufällige Monumente stärker denn je im Wind und da fragt man sich als laienhafter Architekt doch, ob wir nicht alle Sachen einfach zu sehr optimieren und am Ende selber für das Chaos verantwortlich sind?

Ach was, würde man in den gefährdeten Gebieten es so machen wie die Biene Maja und einfach ein Blatt als Bleibe suchen, dann hätte man doch diesen Kladderardatsch mit den Bauämtern gar nicht. Ja, exakt, man sollte sich viel öfter der Natur bedienen und sein Leben auf diese ausrichten bzw. es so tun, wie diese es uns vorgibt. Holymoly, was für eine poetische Eingebung an diesem jungen Tag und ich sage Ihnen das es nur an der Spargelsaison liegt, denn mit Beginn dieser wird mir immer bewusst, dass der nächste Sommer vor der Tür steht und wahrscheinlich auch die nächsten Skandale schon vor der Tür stehen, denn mit der allergrössten Spannung warte ich auf die neusten Meldungen in Sachen Vanessa Paradis ... wo wir doch gerade schon das Imitat des Ex-Gatten auf dem Schirm hatten. 



Oder was denken Sie denn wann da wohl der neuste Nachwuchs des englischen Thronfolge-Paares bekannt gegeben wird und ja, ich bin ein royaler Fan, denn ich hätte auch gerne einen König in unserem Land, der da mit der goldenen Opel-Kutsche durch die Massen fährt. Nix da, von wegen die Royals abschaffen und was machen die Länder dann, wenn die Kleinmädchenträume über Nacht beendet werden?

Eben, es hat doch immer etwas von Märchen bei den Königskindern und verdammt noch einmal, welche Helden zum anhimmeln will man denn sonst auf den Thron setzen ... Prinz Poldi von den Kölnern ... doch wohl nur mit der Dauerkarte für die Rhetorikseminare ... Gott bewahre da einen ... ja wen denn, es fallen mir überhaupt keine wahren Grössen in diesem Land ein, nach dem man dem Harald Glööckler das Medien-AUS aus der reinen Boshaftigkeit beschert hat ... Doch, doch, dass war ein grossangelegtes Medienschlachtsfest und auf dem Zenit seiner Karriere haben ihm die Neider ein Drogenproblem angedichtet und was haben die jetzt davon?



Was waren das noch Zeiten, als die Amy Winehouse durch die Lande torkelte oder als der Curt Cobain noch ohne Kugel im Kopf sein Nirvana prophezeite ... alle Guten sind weg und da müssen Sie mir doch nicht mehr mit einem Justin Bieber oder einer Lady Gaga um die Mega-Out-Ecke kommen. Das war es meine Damen und Herren und auch in zwei Jahren kennt in dieser schnelllebigen Zeit kein Mensch mehr eine Rihanna oder gar eine Jennifer Lopez. 

Na, Madonna hat auch die schönsten Tage hinter sich und wenn es da nicht als Lichtblick noch einen Barack Obama geben würde, dann stünde es verdammt schlecht um die Helden der IST-Zeit. Och wissen Sie, mir ist das politische Wirken des amerikanischen Staatsmannes relativ egal, denn was immer dieser auch tut, es wird schon das Richtige sein, denn er verfügt über das Charisma und den Verstand eines J.F. Kennedy und das auch ohne eine Marylin oder eine Monica im Oral-Office ...