SEITENAUFRUFE

Schande ...

09.04.2014
 
Es gibt Dinge, die gibt es nicht ... und diese sind alles andere als der lustige Bosniak, denn es haben unbekannte Bildungsfremde die Grabstätte eines Kindes geschändet ... das heisst im klaren Text und mit unfassbaren Worten, dass es tatsächlich Personen gibt, denen nicht einmal die letzte Ruhe heilig ist und dazu muss man wahrlich kein Heiliger sein, um ein X-beliebiges Grab mit dem Prädikat "Vandalismus" zu belegen ...
 


 
 
Nein, ich verstehe das nicht und noch weniger geht in meinen explodierenden Kopf, warum nicht immer häufiger Gräber geschändet werden bzw. von diesen bis zur Giesskanne alles gestohlen wird, was da nicht an einer überdimensionierten Kette hängt.
 
Ja, ich habe da meine ganz eigene These, denn der Friedhof in unserem Ort wird schon sehr gerne von Dieben heimgesucht und wenn Sie mich fragen, dann sind das nicht irgend welche dunklen Gestalten, sondern die Gärtner auf den Friedhöfen, die da als Einzige den ungebremsten Zugang mit dem fahrbaren Untersatz haben. Ach was denn, es wird doch hinter der hervor gehaltenen Hand erzählt, dass sich die grünen Daumen mit den Pick-Up´s sehr gerne die Rosinen aus dem Gruft-Design heraus picken und diese auf ihren Ladeflächen genn Heimat fahren.
 


 
 
Und wehe dem, Sie halten das für den blanken Mummpitz oder Schickedanz ... Sie kennen doch sicherlich auch den neusten Trend zu den Plattengräbern und der damit verbundenen Sehnsucht doch etwas auf das satte Grün entgegen der Friedhofs-Verordnung zu stellen ...
 
Doch, dass ist so ... man darf eigentlich nichts auf die unsagbar schlichten Platten oder das Grün daneben etwas an Deko stellen und immer öfter gelüstet es die Hinterbliebenen aber nach dem Aufstellen eines kleinen Engels oder einer Blume, gleich welcher Art und Form ... und was wäre ein Land der Korinthenkacker, wenn es nicht auch da eine Gesetzmässigkeit geben würde. In Fakten heisst das, dass nur an den Totengedenktagen dort mal das eine oder andere Produkt der Blumenzüchter oder gar eine Kerze aufgestellt werden darf. Natürlich ist ein Plattengrab die günstigere Variante, um da unter die Erde zu kommen und den Nachfahren die dauerhafte Grabpflege zu ersparen aber mal ganz unter uns munteren Trabanten ... das ist doch nicht der wahre Jakob, wenn man da nur mit einer Platte auf dem Schädel bedacht wird und sich wirklich keiner mehr um das Unkraut an der Nase kümmert?
 
Och ja, dass wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit, dass Sie und ich zumindest nach dem Tode noch eine Funktion besetzen ... nur finde ich das rein aus ästhetischen Gesichtspunkten nicht so klasse, wenn wir da alle nur mit den Beinen und dem Unterleib eingebuddelt werden, um in der Folge die Grabpflege selber zu leisten und bitte verschonen Sie alle anders Denkenden ... als einen Ricky Martin oder George Michael ... doch bitte mit der glorrifizierenden Idee des Rumpfes eingraben und nur das Gesäss ala "Alle meine Entchen ... Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höhe" heraus schauen zu lassen, damit man noch seine Dienste als Fahrradständer oder Blumenvase verrichten kann ...
 
 
 
Nein, dass ist wahrlich unanständig und vor allem stellen Sie sich nur vor, welche Gestalten sich dann mit dem Einsetzen der Dunkelheit auf den Friedhöfen tummeln würden. Nix da, keinen einzigen Zombie sehen Sie dann aber den einen oder anderen Hugh Grant oder George Clooney würde man sicherlich an so manchem Gesäss zum befriedigen der Gelüste vorfinden ... könnte ich mir vorstellen aber eine Gewissheit habe auch ich nicht und wenn Sie denken warum ich diesen Satz noch hinten dranhänge ...
 
Sie wissen doch diese Geschichten mit den Klagen gegen alles und jeden, der da böse Dinge behauptet und diese nicht belegen kann. Also meiner Meinung nach würden sich da sehr viele unbefriedigte Kadetten auf den Friedhöfen einfinden, um dem blanken Popo ohne Wiederworte für sich in Anspruch nehmen ...