SEITENAUFRUFE

Virus ...Ohlalalaaaaa

10.04.2014
 
Das glaube ich jetzt nicht bzw. will ich das nicht glauben ... Ole`...die Schweinegrippe hält den Einzug in das Land und wer hat es verbrochen?

Natürlich die Rückkehrer der Kurzzeitauswanderer...soll heißen, dass Sie jetzt immer das ganz besondere Reisesouvenir von den lieben Kleinen erhalten, wenn diese nach dem Aufenthalt in den Ballerlloretes-Partyhochburgen wieder heimkehren. Und bei der traditionellen Reiselust der Menschen, sollten wir es sehr bald auf der ganzen Welt verteilt haben. Da haben es die Holländer natürlich wieder ein bisschen besser, weil die nicht in die Flieger steigen, um das Virus über die Klimaanlage zu verteilen...sondern immer mit Heim und Herd an der Anhängerkupplung unterwegs sind. Das ist ja bei den Untertanen der Königin Beatrix so üblich. Es hat mich auch sehr überrascht, dass der Amokfahrer vor kurzer Zeit ...Sie wissen schon, der irre Autofahrer, der in die königliche Parade hinein gefahren ist und dabei Menschen überrollt und getötet hat ...keinen Wohnwagen hinter sich her gezogen hat...daran sieht man schon, dass der Kaaskopp nicht ganz NORMAL war. Jetzt überlege ich mir die ganze Zeit, ob es Sinn macht mal eben zum Ballermann zu fliegen und dann nach einem 24-stündigen Aufenthalt zurück zu fliegen und sich direkt nach der Rückkehr in das Krankenhaus zu begeben?
 
Ja, ist doch wahr, die Angst vor dem Virus ist doch ein Schrecken ohne Ende und wahrscheinlich lehnt man sich entspannt zurück, wenn es mich endlich erwischt hat. Jetzt bin ich mir nur nicht sicher, ob die einmalige Infizierung den Körper zur Produktion von Antikörpern bewegt? Oder kann ich dieses Virus auch mehrmals bekommen? Das sind Fragen, die Sie mir doch sicherlich beantworten können, oder? Gibt es eigentlich schon eine Service-Hotline von Ullalas - Nachfahren ...oder müssen wir uns selber "Schlau machen"?
 


 

Tausende Fragen an diesem sonnigen Morgen und das während einer Klimakatastrophe vor der drohenden Inflation. Themawechsel:
 
Was würden Sie von einem vollautomatischen Haus halten? Das Frauenhofer Institut hat ein Haus mit der Vollautomatisierung ausgestattet und beobachtet nun die darin lebende Familie im alltäglichen Geschehen. Dieses Haus verfügt nicht mehr über einen primitiven Klingelknopf und das BKS-Schloss, sondern schon das Aufschließen entfällt, weil es am Eingang eine Kamera und ein Touch-Screen gibt, dass das eigene Gesicht und den Fingerabdruck identifiziert. Haben Sie das wohl verstanden, so wie ich das erkläre?
 


 

Sie kommen vom großen Einkauf zurück und haben in jeder Hand zwei Tüten...diese Situation kennt wohl Jeder...und natürlich ist der Hausschlüssel immer in der Hosentasche unter dem Handy und den Kaugummis...jedoch bei der neuen Errungenschaft müssen Sie nicht mehr die Tüten abstellen und den Schlüssel aus der Hosentasche kramen, sondern Sie halten nur Ihr Geschau in die Kamera an der Haustür und schon können Sie hinein. Wahnsinn, oder? Wenn Sie dann die Lebensmittel im Kühlschrank verstaut haben, dann scannt dieser alle Lebensmittel ein und sagt Ihnen, wenn ein Verfallsdatum abläuft oder ob Ihnen die Butter bald ausgeht. Nur müssen Sie dann nicht mehr eine Einkaufsliste schreiben, sondern diese Daten werden direkt an den Lebensmittelmarkt weitergeleitet und wenn Sie das nächste Mal in den Laden kommen, stehen Ihre Tüten schon parat. An dem Kühlschrank befindet sich nämlich ein Bordcomputer über den Sie auch die Waschmaschine und den Trockner programmieren können ... also wenn Sie gerade den Käse in den Kühlschrank pfeffern, weil der Göttergatte hat Sie alleine die Einkaufstüten hat schleppen lassen, können Sie seine Lieblingsjeans mit 90° in der Waschmaschine beglücken und zwar direkt vom Kühlschrank aus. Auch die Problematik mit dem Handwerker, der während Ihrer Abwesenheit die neuen Fehlerquellen einbaut, hat ein Ende. Sie können diesen via Telefon aus dem Urlaub in das Haus hineinlassen und seine Arbeit in Spanien überwachen. Und Ihr Briefkasten ist Zweigeteilt: In die eine Seite kommt die normale Post und in die andere "gekühlte" Seite z. Bsp. die Medikamente die Ihr Hauscomputer geordert hat oder die Kollektion von Bo-Frost. So können Sie die Tiefkühlspezialitäten ruhig bestellen ohne Angst haben zu müssen, dass diese auftauen, da sie ja in einem Briefkastenkühlschrank liegen. Und was glauben Sie was erst los ist, wenn sich der Hauscomputer verselbstständigt?
 


 

Dann wandern Ihre Einkäufe in die Waschmaschine und der vollelektronische Rasenmäher glättet Ihren hochfloorigen Wohnzimmerteppich und wenn Sie eine Wunde am Finger oder die Lippen gerade unterspritzt haben, dann erkennt der Scanner an der Haustür Ihren Finger nicht und Sie stehen da vor der verschlossenen Tür "mit dem angenähten Hals" und den langen Armen von den schweren Einkaufstaschen. Aber noch ist es ja ein Modell und vielleicht haben wir das große Glück, dass diese Technologie nicht den gewünschten Einzug in Ihr Heim hält!