SEITENAUFRUFE

MIT FREMDEN FEDERN ...

23.06.2014
 
Würde ich die Wahl haben, dann würde ich in dieser Sekunde auch mal eben mit der geballten Faust in der Tasche den Einen oder Anderen aufsuchen, denn ich kann es einfach nicht ertragen, wenn man die Dinge verdreht und einen auf die Pippi Langstrumpf macht ... so ala ... wir machen  uns die Welt ... wiedewiedewiede ...wie sie uns gefällt ...
 
Was ist das denn in diesem Jahr nur für eine Fliegenplage ... wohin man auch schaut umschwirren einen diese schwarzen Lebewesen und nur meiner Affinität zum Buddhismus ist es zu danken, dass die kleinen Plagegeister noch nicht das Muster einer Fliegenklatsche auf dem Rücken tragen ... man, wie war das noch ... muss eine Eintagsfliege nicht spätestens am frühen Abend den Löffel abgeben und wenn nicht, wie hoch ist denn die Lebenserwartung der durchschnittlichen Stubenfliege?
 
Ach was denn, ich rede doch nicht von den Fruchtfliegen mit ihren kleinen Flügelschlägen, die da gerne auch mal auf jedem Obst in der Kombüse hocken ... Kombüse ... da ist doch ein Kreuzfahrtschiff wieder einmal auf Grund gelaufen nur dieses Mal nicht auf dem offenen Meer, sondern unmittelbar an der Uferpromenade wie damals die Costa ... wobei, dass kann man nun wahrlich nicht miteinander vergleichen und ich gestehe das ich leicht verwundert gewesen bin, als ich sah das das harvarierte Schiff da tatsächlich BRITANNIA heisst ... wo doch jetzt der zukünftige König Englands ganz auf die Flüge mit dem Helikopter setzt ...
 
Ja, Queen Lizebth II hatte wohl die Spendierhosen an und weil da zufällig der Lieblings-Enkel ein neues Gefährt benötigt, um da von A nach Z zu reisen ... hat man sich für einen millionenschweren Helikopter entschieden und was soll ich sagen ... no better way to flight ... würde ich da auch mal frech und ohne TUI behaupten, denn wer hat denn ausser den GEISSEN schon einen Heli in der Garage?
 
Kennen Sie das ... Sie sind der Erschöpfung nahe, die ganze Welt scheint sich gegen sie verschworen zu haben und dann gewinnen sie im Lotto ... und mit ihnen zur gleichen Zeit mit den gleichen Zahlen etliche andere Knollenblätter-Pilze auch ... da droht man doch per DU mit dem Wahnsinn zu werden und ganz ehrlich, wenn da Fortuna diese unwahrscheinliche Überraschung für einen bereit hält und ausdrücklich will das man diese mit vielen anderen teilt, dann kann man doch nach dem Glauben der Engelskarten und Wiedergeburt davon ausgehen, dass da in einem der Vorleben entweder mächtig etwas schief gelaufen ist ... oder man ein naher Verwandter von Sankt Martin ist ... von wegen, den Mantel teilen und alle Welt wissen lassen, dass man lieber gibt, als etwas zu nehmen ...
 
OOOOOOOOOOOMMMMMMMMMM ... warum heisst ein Berliner eigentlich BERLINER und warum heisst dieses Gebäck mit dem Zuckerguss darauf AMERIKANER ... Sie ahnen schon, es geht nicht um die neusten Kreationen aus der Erotikwelt, sondern um die Produkte der Bäcker-Innung und da gibt es doch Fragen, die man sich nur dann stellt, wenn man unter akutem Schlafmangel leidet und eigentlich schon mehr im HIER als im JETZT ist ... nein, ich habe eine Allergie gegen Koffein und nein, nein, nein ... ich will auch niemals einen Energy-DRINK zu mir nehmen, denn ich erahne das mich so eine Dose Red Bull wahrlich in die Herde der Flügeltiere befördert ...
 
Mensch, Mensch, Mensch ... die sind aber auch alle nicht belastbar, diese Herren der weissen Sportschöpfung. Einen Krampf in der Wade, da wird doch wahrscheinlich eine Sarah Connor am heutigen Tag darüber lachen, wo die doch das Prozedere der Wehen hinter sich hat. Nein, ich kann da nicht mitreden, weil ich ausser ein paar Krämpfen in der Wade noch keinen Schmerz derlei Art hatte aber wenn man den Müttern einmal auf den plazentischen Zahn fühlt, dann bestättigen diese immer wieder, dass eine Wurzelbehandlung ohne Narkose ein Spaziergang gegen die Wehen und die dann folgende Geburt sein soll. Und von wegen ...  haben die Damen aus dem Stammbaum der Eva den enormen Schmerz vergessen, wenn der kleine Schreihals das erste Mal in deren Arme gelegt wird. Man muss doch kein Höhlenforscher sein um zu erkennen, dass der zumeist dicke Kopf nur sehr schwer durch das durchblutete Gewebe an die frische Luft gewandert ist, oder?
 


 
Ist so ein Wachstum in der Körperhöhle nicht des Wahnsinns fette Beute, wenn man bedenkt das man auf gerade mal 1/8 qm zu dem Wonneproppen wird, der da vielleicht eines Tages an den Tasten sitzt und diese Zeilen verfasst? Jaja, hätte ich mich im Biologieunterricht doch nur um die wesentlichen Dinge gekümmert und nicht die Sexualität und deren Lehre gekümmert. Aber es lag doch nur an den Lehrern, wenn da am Ende des Schuljahres zwar ich mit meinen Leistungen einverstanden war aber dieses Lehrpersonal mit dieser These nicht konform gehen wollte. Was gab es aber auch langweilige Lehrer, wenn ich mich so erinnere. Die hatten teilweise den Elan einer Jopie Hesters Schnecke und ich kann Ihnen versichern, dass ich nicht des Öfteren eingenickt bin, um den Lehrkörper zu ärgern, sondern nur weil ich meine Streichhölzer hatte vergessen. Überhaupt ist mir bis zum heutigen Tag schleierhaft, wozu ich die Kürzel der ganzen Chemikalien kennen musste und nis Dato habe ich auch niemals mehr eine Wurzel ziehen müssen, geschweige denn eine Funktionsgleichung mit 100 Unbekannten erstellen müssen.
 
Also frage ich Sie, warum der Lehrstoff eigentlich so am wahren Leben vorbeirauscht, wo man doch in der heutigen Zeit besser eine Stunde für die zukünftigen Hartz-4ler einrichten könnte ... wie fülle ich die Anträge am Sozialamt aus und wo bekomme ich die besten Jobs zur Schwarzarbeit. Oder eben für die Drückeberger, die schon in jungen Jahren sicher wissen, dass mach der abgebrochenen Schule garantiert keine Lehre erfolgt oder wenn denn dann nur der Teil der Ausbildungsplanes. Warum lernt man in der Schule nicht, wie man ein Konto mit einer Kreditkarte im Anhang eröffnet und wie man dann auf dem schnellsten Wege an einen Konkursberater oder nennen wir ihn doch Privatinsolvenzer kommt. Das entspricht doch wohl mehr der Realität, als dieser Schmarn mit den Wurzeln und Größen, die sowieso kein Mensch benötigt ...
 
So kann es auch gehen meine Herren, kaum aus der Narkose erwacht, schon fehlt da ein Stück vom Glockenstrang ...
 


 
Es begab sich in den Staaten das folgende Szenario. Mann hat kleine Entzündung am Strang über den Glocken, Doktor sagt das nur das Skalpell die wahre Abhilfe des Leidens schafft. Also folgt der chemische Tiefschlaf und Doktore rasselt mit dem Säbel. Nach dem bösen Erwachen sieht Mann dann, dass da nur noch ein Teil der Schnur vorhanden ist und zieht vor den Kadi. Natürlich will dieser nicht nur 2,50 $ für die halbierte Banane, sondern gleich ein paar Millionen ...
Die Moral von der Geschichte, sieht stehen den Mann der Klage in einem ganz anderen Lichte. Schnischnaschnapi war nur besorgt um das Leben des ehemaligen Mannes und im Besonderen um das seines Johannes und weil dort zerrte und rumorte ein Tumor nicht fein, wurde gemacht der Strang auf die Nummer XS - Megaklein. Und was lernen Sie daraus, nicht alles was da wächst und schaut raus, ist der liebe Nikolaus ...
 


 
Fragen über Fragen aber das ist wieder so eine Sache, wo ich mir den Blick in die Glaskugel wünschen würde. Ja was denn, Sie und ich werden die jungen der Neuzeit doch gar nicht im Altenheim sehen können und da muss man doch nur nicht anfangen, die Augen vor der Realität zu verschließen. Wenn Ihre Enkel in das Heim wandern, dann kreuchen Sie schon als kleiner Pillewurm in der 3.Generation durch die Lande im Garten Eden. Oder bilden Sie sich etwa ein, dass das wahre Leben nach dem letzten Pup beginnt. Na dann viel Spass im Jenseits, wenn dort die große Stille einkehrt und nicht der Mann im weissen Gewand an der Pforte steht, um Sie auf ihre Wolke zu bringen ...
Das ist doch ein Schmarn, was uns da als Zukunftsmelodie nach dem Ableben verkauft wird ... oder freuen Sie sich etwa schon auf John Malkovic und schleppen ein paar Pakete Nespresso mit sich herum, um dort Oben die besseren Karten zu haben. Nix da, wenn die Luft raus ist und Darm und Blase zum letzten Male geleert wurden, dann herrscht Ende im Gelände und Ihre letzte große Party an der Sie teilnehmen werden findet unter dem Motto "Beerdigung" statt. Und dann bekommen Sie nichts von da Oben mit ... von wegen der Leichenfledderei und der üblen Nachrede über Sie als Mitglied im Club der Ehemaligen. Sie werden dann unten in der kalten und etwas ungemüdlichen Erde liegen und weder über Strom noch fließend Wasser ...
 
Stopp, doch wenn es sich um einen derartigen Sommer wie den diesjährigen handeln sollte, dann könnte das mit dem fließenden Wasser doch noch funktionieren. Aber da ist kein Laptop auf dem Sie die Neuzugänge auf Youtube verfolgen können, geschweige denn das Sie zum Ausgleich der dann folgenden Langeweile an der WE-Station mit ihrem virtuellen Spielpartner die Kegelbahn oder den Tennisplatz besuchen. Auch werden Sie sich keine Gedanken mehr machen dürfen zu der globalen Krise und die Zunahme der Gewalttaten wird ihnen auch am Buckel vorbeirutschen, denn Sie liegen so ca. 2 m unter der Erde auf einer 5cm dünnen Schaumstoffmatraze in einem Totenhemd oder wenn Sie Glück haben, wird Ihnen noch ihr Kommunionskleidchen angezogen ... aber im großen und ganzen ist das Ding für die Reise in den "Himmel" nur eine überteuerte Holzkiste mit ein wenig Acryllack darauf. An dieser Stelle einmal eine simple Frage an alle Bestatter dieser Welt:
"Warum kostet ein Sarg eigentlich so viel Geld, wenn ich doch die Materialien im Baumarkt für schlappe 100 EUR incl. der bronzierten Griffe kaufen kann?
OK; dieses getackerte Stöffchen mag ja vielleicht in manchen Fällen die gute Seide von Kinderhänden gewebt sein aber in den meisten Fällen wird es sich doch wohl um die gute alte Falschirmseide aus dem Land der Acetate handeln ... ach nein, dass verrottet ja nicht im Boden ... also doch irgendein Naturprodukt aber was kostet denn so eine Bahn des Stoffes ... höchstens doch 20 EUR und dann diese undankbaren Polydecken, wo immer die Hände darauf gefaltet werden. Was wird so ein Ding kosten, wenn  diese direkt vom Hersteller aus China bezogen wird ... 5 EUR mit Spitzenrand dürfte doch wohl reichen. Also, Summasumarum komme ich dann vielleicht auf 150 EUR für das Material ... aber was ja in diesem Land so in den Kassenbon reinhaut sind doch die Löhne ... unter 30 EUR die Stunde hebt doch kein Maurer mehr die Bierflasche in dieser Zeit, geschweige denn bekommen Sie dafür noch eine Anfahrt zu ihrem Haus ... vom Handwerker der 900m der Luftlinie entfernt seine Werkstatt hat. Nein, da wird doch mächtig zugelangt, wenn man den Löffel abgibt und wissen Sie auch warum das so ist?
Weil Sie dann als potentieller Kunde das letzte Mal die Kasse gefüllt haben ... Ja, so sieht das aus ... und wenn dann erst Gras über Sie und die letzte Party gewachsen ist, dann interessiert es sowieso kein Schweinchen mehr, ob Sie ein ganz netter oder so ein exkommunizierter Berlusconi waren ...