SEITENAUFRUFE

BERLIN - oder ikebana

15.07.2014

BERLIN ... die Mannschaft ist in Berlin angekommen und als wäre VERDI & Co der volkswirtschaftliche Schnee des gestrigen Schadens-Tages, lungern da mehr Menschen auf den Strassen herum, als welche an ihren Arbeitsplätzen sitzen ...  
 
Ja, es ist schon so eine Sache mit dem volkswirtschaftlichen Schaden in der Gemeinschaft, wenn da alle Arbeit liegen bleibt, nur weil die Herren der National-11 wieder im Land sind. Ach was, ich freue mich doch auch wie Bolle über den Sieg und nein, ich will ja nicht unken oder den Mannen die Feierlaune verderben aber diese ganze WM hat doch nicht nur Einnahmen verursacht, sondern diese kostet doch auch mal eben ein paar Millionen. Eben, und dann die vielen Gelder derer, die da wegen des Katers nicht zur Arbeit konnten und deshalb in der Folge die mit Bier geschwängerten Wartezimmer der praktischen Ärzte belagert haben ... halloooo, es war nur die WM und nicht der Volksmarathon zum Job-Center der Arbeitsagenturen, denn in diesem wird sich wohl so manche Dauerflagge wieder finden, wenn das auffliegt mit dem Schwänzen der Arbeit ...
 
Jajaja, natürlich hätte ich auch lieber den Tag in Berlin zugebracht oder noch besser wäre doch gewesen, man hätte mich als Flugbegleiterin in die Fanhansa manövriert. Doch, doch, es gibt auch durchaus inzwischen die XXL-Stewardess mit dem engelsgleichen Korpus unter der Pill-Box. Wie, Sie wissen nicht das man diese Kopfbedeckung da Pill-Box nennt ... und was wissen Sie noch alles nicht?
 


 
 
Auch das ist Ihnen neu, dass sie verlässlich davon ausgehen können, dass der Mann oder die Frau mit dem Tomatensaft-Fleck im Schoss wohl nicht zwingend ein lustiger Zeitgenosse ist, denn es gibt da so eine Art des geheimen Kodex unter den Fliegern. Hoppla lautet da wohl die Markierung der unliebsamen und flegelhaften Fluggäste ... im Klartext heisst das für den Insider, dass wenn da einer muckt an Bord, dann fliegt auch mal gerne ein roter Saft über die Hose ... ausversehen selbstverständlich ... Und, hatte da einer der Kadetten aus der Fanhansa eine rote Hose oder roch da gar einer streng nach geschälten Tomaten unter den Armen?
 
Man sollte und darf sich doch eigentlich nicht mit fremden Federn schmücken und auch dann nicht, wenn der egozentrische Verstand einem dieses nur zu gerne flüstert ... wenn ein anderer die Arbeit tut, dann gehören die Lorbeeren auch alleinig nur diesem und richtig unlauter wird es dann, wenn die Empfänger der Lorbeeren dann auch noch auf TULPE machen. Eben, gegen die Dummheit der Menschen ist kein Kraut gewachsen aber gegen die Dreistigkeit des Einzelnen sehr wohl ... und ein jeder der die Sendung Authopsy kennt weiss auch sehr schnell, welches Kraut sich zu solchen Zwecken anbietet ...
 


 
 
Verdammt, dass war es doch was ich da im Besonderen unter die Lupe nehmen wollte ... diese DO IT YOURSELF für alle Mannen mit den gestörten Synapsen und der noch höheren kriminellen Energie ... ganz, ganz ehrlich, sind diese Sendungen der aufgeklärten Tötungsdelikte und all jener die noch nicht geklärt worden sind nicht die allerbesten Ratgeber für alle zukünftigen Besucher des elektrischen Stuhls?
 
Ehrlich, wenn ich jetzt die böse Schwiegermutter um die Ecke bringen wollte oder den stänkernden Knilch im Feinripp aus meiner Welt entfernen möchte ohne da enorme Konsequenzen zu befürchten, dann würde ich doch erst einmal über längere Zeit alles in den Medien studieren, was es da in Sachen ungeklärte Mordfälle und vor allem zu den Tötungsmethoden zu finden gibt und somit sind wir seit dem gestrigen Abend auch um die Erkenntnis klüger, dass man mit dem Frostschutzmittel vom eigenen PKW nicht nur das Eis im Motorraum schmelzen lassen kann, sondern auch die Gefässe des unliebsamen Gegenübers ... Ja, jeden Tag ein Löffelchen Frostschutz in den Eintopf oder das Müsli und schon steht dem kollektiven Kaffeeklatsch nach dem Grubengang nichts mehr im Weg ...