SEITENAUFRUFE

BEAUTY´s ...

03.08.2014

Wohin man auch schaut in den gelben Blättern der trivialen Literaten ... es ist die Urlasubszeit und wie in einem jeden verlässlichen Jahr lassen sich die A-Z-Promis an den X-beliebigen Stränden ablichten. Ob dieses nun gewollt oder ungewollt stattfindet, dass sei nach dem jeweiligen Promistatus einmalig dahin gestellt. Gestellt ... das wohl allerbeste Stichwort des Tages, denn der Schweinsteiger hat sich ja wohl auf seiner privaten WM-Party dahin oder auf den Tisch gestellt und eine Art Melodie ala Gossenslang geträlert. Und weil eben immer wieder die bildungsfernen Synapsen den Fussballern einen Strich durch die PR-Rechnung machen, hat selbstverständlich auch wieder einmal einer der Gäste diesen Auftritt innerhalb der ausgelassenen Profilneurosen-Stimmung mit dem Handy gefilmt und in das Netz gestellt ...

Ja, auch das Wort "PIEP-SÖHNE" soll ein Bestandteil des Refrains gewesen sein und nun ist passiert, was da immer passiert, wenn etwas in das weltweite Informationselement eindringt. Ein Shit-Storm war die Folge und erzürnte Fans von der besungenen Mannschaft sind den verbalen Amok gelaufen ...

Sage ich es nicht immer und daran ändert auch nichts der grösste Pokal auf Erden ... man darf von Männern mit viel Muskeln in den Waden nicht erwarten, dass sich das Niveau über diesem Teil des Körpers weiter steigert und WM-Titel hin und her und von mir aus auch noch Biba-Butzemann aber wir haben nicht den Titel geholt, weil da so ausgesprochene Intelegenzbestien hinter dem Ball hergerannt sind, sondern weil auf den Fussballplätzen rund um den Globus eben sehr häufig die sportlichen Proleten beheimatet sind. 

Ach was denn, diese Grölgesänge und Sprechchöre in den Stadien und den Kneipen, sind ja nicht zu ertragen und noch unerträglicher sind doch bei Weitem die Selfies der Papa-und Mamarazzis. Neeeiinnnn, ich will den kleinen Götze nicht in der verschlammten Badehose sehen und noch weniger interessiert es mich, mit wem denn da jetzt ala Klappe die 10000. die Paris Hilton durch die Fluten schwimmt und im Anschluss daran einen Privatporno dreht. Auch kann man es ja nicht mehr ertragen, welchen Hype da die Medien um die epidermischen Bauernmalereien machen.

     FOTO: TATTOO-TWINS / DAVID & NICOLE J. BECKHAM

Mensch, die sehen ja alle aus wie die Kadetten, für die es in meiner Jugend eine Trachtprügel gab, wenn man sich mit diesen umgeben hat. Nix da, die haben alle miteinander vergessen, dass die permanente Malerei auf der Haut aus dem kriminellen Bandenmillieu stammt und jetzt mal ehrlich, ungeschminkt und ungeschönt aber  glauben Sie das es jemals in einer Nation ... ausser vielleicht bei den Ureinwohnern der Australier ... auch nur ein Tattoo-Ausstellungsstück in die Macher-Riege aufgestiegen ist oder kennen Sie auch nur ein Staatsoberhaupt, was da sein Familienwappen auf die Stirn mit der schnellen Nadel hat malen lassen? Eben, was will man denn einem Wowereit da auf die Stirn stechen ... einen Flughafen oder ein Milliarden-Verlust-Zeichen, wenn es denn dieses geben würde?

Der Fakt ist auf jeden Fall der, dass man jetzt die Lindsay Lohan für kleines Geld buchen kann und zu der Schmach da auch noch eine mittelständische Kaufhaus-Eröffnung zu begleiten, muss man dann auch noch zu den aufgelegten Schallplatten eines Oliver Procher oder Pocher tanzen. Ja, dann ist man ganz weit unter der Z-Promi-Riege angekommen und kann sogleich faktisch damit beginnen, sich in einem Park in Beverly Hills zusammen mit Brigitte Nielsen, Melanie Griffith und der Lindsay Lohan eine Parkbank zu sicher ...

Also, Butter bei die Grätentiere ... warum trinken in dieser Nation die Ureinwohner mehr Alkohol, als isotonische Getränke und warum kommt in den Köpfen einfach nicht an, dass der Alkohol noch niemals die Lösung der ersten Wahl gewesen ist? Nein, ich habe nichts dagegen, wenn sich die Welt den letzten Verstand via Promille aus dem Gehirn wegtrinkt aber mich stört es als passionierter Raucher, dass wir immer die Buhmänner der Krankenkassen sind. Doch, doch, doch, es gibt mehr Säuferleber´n, als Lungenkarzinome und wenn man den volkswirtschaftlichen Schaden der trinkenden Menschheit beziffern würde, dann wären ab dem morgigen Tag die Zigaretten wieder die Best Buddys der Mediziner ...



Was ist denn jetzt eigentlich aus dem kleinen Hund des Justin Bieber geworden, den dieser am Flughafen abgeben musste, weil er die notwendigen Einreisebestimmungen nicht erfüllt hat?

Na hören Sie, dass ein Justin Bieber nicht die Vereinigung von Hirn und Optik ist, weiss man doch seit dieser immer wieder aus der Rolle fällt und das dieser seinen winzigen Vierbeiner nur zu oberflächlichen PR-Zwecken missbraucht hat, dürfte doch auch inzwischen der dümmste Fan dieses Milchbubis erkannt haben. Also, wo steckt der Rehpinscher ...?

Ja, es macht mich wütend, wenn ich solche Geschichten in den Gazetten lesen muss und dann nur einige Zeit später alle Welt so tut, als hätte es weder einen zu Guttenberg, geschweige denn einen Alicante-Ullala-Gesundheitsministerin gegeben. Diese kostet den Steuerzahler übrigens noch immer in einem jeden Monat ihre Besoldung und wer da denkt das die ausrangierten Wulffs und Guttenbergs auch von den staatlichen Gehaltslisten verschwunden sind ... trotz der unehehrenhaften Ausstiege ... der kennt wohl nicht die politischen Statuten der staatsdienerischen Bezahlung. Klar doch, wir haben es ja alle miteinander und was stört es den Hartz4-Empfänger in der Fallschirmseide denn, wenn da auch alle unfähigen Politiker bis zum Lebensende durch die Gemeinschaft versorgt werden. Von wegen, es gibt keinen einzigen Politiker, der da auch nur jemals seine Rentenansprüche trotz der allergrössten Skandale verloren hat und ich sage Ihnen, in der niederen freien Wirtschaft laufen die muksimatosen Hasen ganz anders ... da werden millionenschwere Abfindungen auf den Konten verschoben, wenn da die PEANUTS sich eben doch zur Kokosnuss entwickelt haben ...



Meine Herren, was gab es doch schon viele Skandale in Sachen Unfähigkeit oder wie im Fall des ZU GUTTENBERG, mit dem Schmücken von Nachbars Federn. Und wenn man dann denkt die faulen Eier sind nun elimiert und leben zum Glück auf der anderen Seite des grossen Teiches, dann liest man in einer Nebenschlagzeile, dass dieser ehemalige Verteidigungsminister doch tatsächlich erwägt irgend wann einmal wieder in die deutsche Politik zurück kehren zu wollen ... Da fasst man sich doch an den durchschnittlichen IQ-Kopf und fragt sich, warum man denn nicht auch die politische Laufbahn mit dem scheinbar unkündbaren Vertrag auf Lebenszeit verfolgt hat?

Mit einer Angela Merkel würde ich sehr wohl zurecht kommen, sofern sich diese endlich von den planwirtschaftlichen Gedanken verabschieden würde. Nein, die Kuh gehört bis zur Leberwurst dem Bauern und nicht dem Staat und diesen grünen Migrations-Politiker, der da auch schon mal einige Unregelmässigkeiten in Sachen Geld zu beklagen hatte, würde ich als erste Wahl auf das Abstellgleis manövrieren. Hat denn diese Nation keinen Stolz mehr und was ist mit unseren Grundwerten ... ist es völlig egal, wenn da ein Mann oder eine Frau enorme Steuergelder hinterzieht und es dann nach der Verurteilung auch noch wagt, all jene anzugreifen, die dieses Treiben verbal missbilligen?



Natürlich meine ich den Uli Hoeneß und all die anderen unlauteren Kriminellen ... was ist nur aus unserem gelobten land geworden, frage ich Sie? Lesen hilft da ... sagen Sie ... Was denn, ein SHADES OF GREY bringt da wieder die tabulosen Gedanken in das SM-Lot? Es gibt an einem jeden Tag unzählige Gerichtsverhandlungen, wo es um die Gewalt gegen einen Andere geht und dann entwickelt sich aus einem Buch ein dermassener Hype, dass man denkt die Damen und Herren am Nebentisch gelüstet es zum Nachtisch nach ein paar Handschellen und den Hieben mit der Gerte? Kommen Sie, da laufen irgend welche Synapsen aus dem Lot, wenn ich nur dann den Koitus-Interuptus-Longos-G-Punkt erreiche, wenn man mir den Hintern versohlt ... und das hat nun wahrlich nichts mit einer Prüderie zu tun, sondern mit der Würde eines Individums. Sind nicht solche Bestseller ein Schlag in das Gesicht einer jeden Menschenrechts-Organisation, wenn man mit allen Mitteln versucht jegliche Form der Folter zu unterbinden oder zu bekämpfen ...???

Ja, ich finde das KRANK, wenn man sich einen Ring durch die Brustwarze oder die Vorhaut zieht und ja, ich betrachte solche Entwicklungen mit dem klaren Indiz für die kollektive Volksverdummung. Nein, es ist nicht die erkämpfte Form der Freiheit, sondern das Aufheben eines unserer Grundgesetze. Jeder Mensch hat das Recht auf seine körperliche Unversehrtheit und wozu solche Gesetze, wenn sich die Knallköpfe da freiwillig die Nadeln in den Körper stechen? 

 

So, so, Sie gehören zu dem Teil in der Bevölkerung, die auch das Charlotte Roche - Buch als heimischen Duden in ihrem IKEA-Buchregal beheimaten und Sie finden die Vorstellung des praktizierten Analverkehrs eine wundervolle? Ist das vielleicht nicht nur deshalb so Herr Banderas oder wer auch immer, weil man dann seinem Partner nicht in das Gesicht sehen muss ... denn ich könnte mir schon vorstellen, dass da ohne Viagra sonst der griffith´sche Ofen kalt bleiben würde ... Ja, ich habe es gelesen, dass Paar Griffith und Banderas ist getrennt und weil der spanische Anton die Eifersuchtsszenarien von der Schnapsdrossel nicht mehr ertragen hat, ist dieser zum Neusingle mutiert ...

Der schwedische Thronfolger-Gatte soll wohl nicht über den gesundheitlichen Zustand verfügen, wie uns die Weltpresse glauben lassen möchte und jetzt frage ich Sie und mich ... was geht uns das an, wenn ein Royal erkrankt sein sollte oder überhaupt, gibt es denn gar keinen Srupel mehr vor der privaten Medizin-Sphäre? Nein, ich will auch kein Foto von Michael Schumacher sehen, sofern dieser überhaupt noch bewusst miterleben würde, wenn es denn am Krankenbett KLICK machen würde. Kann man die Dinge nicht genauso auf sich beruhen lassen, wie man es auch immer so wunderbar mit den politischen Skandalen macht ... wo man eben trotz eines gefälschten Doktortitels noch immer aus der Staatskasse bezahlt wird und sich darüber keiner ereifert ... RUHE IN FRIEDEN Michael Schumacher, auch wenn es dem Nachbarn aus der Presse nicht gefällt ...