SEITENAUFRUFE

Tote bei Schach-Olympiade ...

16.08.2014

Du ahnst es nicht ... da denkt man das man bei dem wohl unspektakulärstem Sport der Welt auf der sicheren Seite ist, wenn man da die Bauern aus der zweiten Reihe auf dem Brett platziert und dann passiert so etwas ...

2 Schachspieler sind bei der Olympiade der Könige und Damen um ihr Leben gekommen und böse Zungen behaupten, der Tod der 2 sei die logische Schlussfolgerung eines Terroranschlags. Hallooo, wer sass denn da an dem Tisch ... waren das gar die Enkelkinder des George W. Bush oder waren es Ableger aus der Sadam Hussein-Linie?



Es gibt eben immer wieder Dinge bei denen man denkt, dass es diese nicht gibt und wenn jetzt der Terror tatsächlich auch noch in die Olympiaden der Schachspieler den Einzug halten sollte, dann ist man ja nicht mal mehr in aller Öffentlichkeit sicher? Ja, es findet nicht nur mit jedem neuen Tag ein demografischer Wandel in Sachen Völkerwanderung statt, sondern die Werte und Rituale verfallen und während sich vor Jahrzehnten noch das Rülpsen nicht schickte, gehört dieses in fast jedem deutschen RAP-Liedgut zum guten Ton. Doch, ich gebe die schwindende Hoffnung nicht auf und glaube ganz fest daran, dass sich doch noch etwas innerhalb der verwahrlosten Gesellschaften wandelt. Das geht nämlich ... Oh dieses Wort ... nämlich ... kennen Sie noch Grossmutters Spruch dazu ... wer nämlich mit h schreibt, ist dämlich ... oder dieses ... EIN NEGER MIT GAZELLE ZAGT IM REGEN NIE ... und wenn Sie diesen literarischen Schmarn rückwarts lesen, dann kommt exakt das Gleiche dabei heraus ...



Na was sagt denn der Börsenverein ... oder sollte man diesen nun endlich in den BÖSEN-VEREIN umtaufen ... zu der Globalisierung in Sachen weltweitem Handel mit dem Buch?

Oh nein, die Damen und Herren dieses Haufens sind alles andere als überzeugt von dem Freihandelsabkommen mit den Mannen in Übersee und soll ich Ihnen auch erklären, warum da dieser Verein auf einmal seine Felle schwimmen sieht?

Also, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist in unserem Land für alle Drucker und deren Erzeugnisse das, was DER PATE für den Sizilianer und weil diese nicht nur ständig am Buchhandel verdienen und sich durch diesen die Taschen vollstopfen, haben diese natürlich keine Lust auf die Aufhebung der Buchpreisbindung und schon gar nicht auf das kollektive Verlagssterben. Wovon sollen denn dann auch die Damen und Herren in Frankfurt ihre Tartar- und Roast-Beef-Brote bezahlen ... Mein persönlicher Oberkracher an dem Veto der mafiösen Vereinigung ist aber doch wohl eher die Argumentation der bösen Buben aus dem dubiosen Verein der Literatur, denn wer hat denn das Verlagssterben zu verantworten?



Exakt, der Bösenverein des Deutschen Buchhandels diktiert nicht nur die Regularien der Literatur in diesem Land, sondern diese entscheiden auch über das Sein und Nichtsein des Einzelnen und weil diese da über Jahrzehnte ein Spinnennetz der Korruption erstellt haben, hat der liebe Übersee-Gott da mal eben die grosse Kelle ausgepackt und diese in ihre Schranken gewiesen ... oder zumindest wird der Gott der Bücher dieses nun endlich tun, denn alle bösen Fäden innerhalb des Buchhandels laufen nun einmal in diesem Verein zusammen ... aber lassen wir das, denn wie wir sehen, erledigen sich die Dinge von ganz alleine, wenn man denn das notwendige Sitzfleisch hat ...



Für meine Salami liebe EDEKA´s, wünsche ich die Wurst von den glücklichen Schweinen und nicht von jenen, welche da auf ihrem kurzen Lebensweg durch die Fleischwolf-Hölle gehen ...
Nein, ich würde lügen und es nicht mit aller Konsequenz durchziehen, wenn ich von jetzt auf gleich zu einem Vegetarier werden müsste aber verdammt noch einmal, keine Kreatur hat es verdient leiden zu müssen und ich will das endlich die Missstände in den Ställen und vor allem in den Schlachthöfen aufhören. Verdammt, mein Fleisch kann ich auch eine Stunde länger kochen, wenn es dem Tier dient. Mensch, so wollte ich den Tag überhaupt nicht beginnen und eigentlich hatte ich den lustigen Bosniak zum frühstück aber wenn ich solche Geschichten lese, dann ist es vorbei mit der guten Stimmung und wenn die Berichte aus der Tierwelt dann auch noch bebildert oder gar mit Filmen versehen sind, dann ist mein Tag gelaufen ...
Ja, mir fehlt dieses Gen der Lust zum Quälen und ich habe auch noch niemals ein LMAA-Gefühl entwickelt, wenn es um das Tier gegangen ist und es erstaunt mich immer wieder, dass ich eher ertragen kann, wenn da ein Herr Hussein hingerichtet wird, als die Schlachtung einer Kuh. Eben, ein Mensch hat doch in den meisten Fällen sein Schicksal in der Hand aber in ein Leben als Nutzvieh hinein geboren zu werden ... keine schöne Sache und vor allem ohne jede Option auf ein Happy End ...
Lassen wir das, bevor ich mich wieder auf das viel zu heisse Grillfleisch-Flaster begebe und mich um Kopf und Kragen rede ... es gibt eben immer diese Dinge die sich niemals ändern werden, wenn da nicht irgend wann die Fleischwurst und die Salami auf die Strasse gehen und eine Revolte anzetteln.

 
Endlich, die Sommerschulferien sind nun auch sehr bald vorbei und es kehrt wieder der schnöde Alltag in die kindliche Welt eín und ich kann meine Neidfaktor-Kappe wieder absetzen, denn ich gebe zu das mich in jedem Jahr auf das Neue die 6-wöchigen Schulferien nerven. Doch, ich gönne es den Kidis sehr wohl, dass diese sich nur bedingt Sorgen um das zukünftige Leben machen, denn die nackten Tatsachen holen diese noch früh genug ein und eh man sich versieht, gibt es schon wieder den Deckel auf die Nase und es wird das "Ende im Gelände" eingeläutet ...