SEITENAUFRUFE

Angela Merkel: KÖLN KRAWALLE

27.10.2014

Liebe Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel alias erste Frau in diesem maroden Staat,

meine kleinen Lauscher und Linsen haben da Dinge aus Köln vernommen, die mir wahrlich Bauchschmerzen bereiten und wenn Sie meinen Bauch kennen würden, dann wüssten Sie auch ... Frau Merkel ... das es sich dabei um eine Menge des Schmerzes handelt, denn ich bin ein bekennender Anti-Weight-Watcher.

Aber das ist ja auch nicht unser innerdeutsches Thema liebe Frau Merkel, sondern ich frage mich ... und ich bin mir sicher das sich das mit mir ein paar Leute mehr fragen ... wann denn unsere Oberigkeit nun endlich auf die unschönen Trendenzen der unangebrachten Gewalten reagiert. Mensch, wir leben doch in Deutschland und nicht in der Bronx oder einem der verarmten Stadtteile von Johannesburg. Holymoly Angela, wir wollen doch da den Aufstand der geschorenen Tiere nicht verpassen oder hat Ihnen der Mann von der inneren Sicherheit noch keine Whats App aus Köln gesendet?



Ja, ich bin eine Deutsche und ich war immer ausgesprochen stolz darauf in einem Land aufgewachsen zu sein, in dem man wenigstens im Ansatz noch sagen darf, was man will aber so langsam aber sicher entwickelt sich das hier zu einer GOOD-BYE-DEUTSCHLAND-DAILY-SOAP, denn Sie glauben doch nicht das ich mir diese Entwicklung in diesem Land weiter ansehe ohne da für mich und mein Umfeld auch ein paar Konsequenzen folgen zu lassen. Halloooooooooooooo BERLIN ... hallooo an die Regierung, die Nation entgleitet den Oberen und jetzt kommen Sie doch nur nicht mit der Geschichte das es sich bei den Krawallen nur um einen Einzelfall handelt? 

Mal ehrlich junge Frau im Hosenanzug aber die Vogel-Strauss-Politik funktioniert doch nicht im Fall der Chaoten ... Warum werden die dummen Köpfe der Strassenschlachten nicht einfach auf Kosten des Volkes zusammen mit den IS-Anhängern nach Syrien ausgeflogen und dort können diese dann ihrem brutalen Völkerball-Spiel frönen. Mein Gott, dass sind aber auch wirklich nicht die hellsten Kerzen auf der braunen Torte, denn die gehen doch alle mit einem Minus auf dem Konto nach Hause ... was kostet so ein VW-Bully mit der POLIZEI-Aufschrift eigentlich?

Eben, die Zerstörer der blinden Wut kann man doch wunderbar auf den Pressefotos erkennen und daher würde ich diese auch bezahlen lassen oder denken die Chaoten etwa das das Volk deren Freizeit-Beschäftigung finanziert?



Ach wenn es doch nur die Chaoten in diesem Land wären Angela ... die osteuropäischen Gäste der Nächte halten unser Land eh für den grössten Baumarkt to GO ... oder wann erkennen denn auch Sie und vor allem bekunden dieses auch ... das hier die langen Finger keinen deutschen Pass besitzen und das es inzwischen einen kriminellen Tourismus aus dem Osten gibt. Man, wann wird denn endlich die Mauer wieder hochgezogen und vor allem, wann sichert sich dieses Land vor all den Zecken, die da nur in dieses Land kommen, um von uns und vor allem aus unserem Staatssack zu leben?

Nein, nein, nein ... das geht so nicht weiter Frau Bundeskanzlerin und verdammt noch einmal, die Nation will wieder ihre Helden der inneren Sicherheit und noch mehr Ruhe ... ich kann das nicht mehr ertragen, dass da mit jedem Tag die Nachrichten aus der kriminellen Szene mehr werden und das hier inzwischen es als völlig normal angesehen wird, wenn einem da das Auto oder gleich der ganze Hausstand gestohlen wird. Wo kommen wir denn da hin und ganz ehrlich, da wundert es nicht das sich da in Monaco und in den Staaten ... Mr. Obama ... Barack ... Michelle ... ich beantrage hiermit offiziell das echte ASYL, denn ich fühle mich von der zunehmenden Gewaltbereitschaft und der steigenden Zahl an Einbrüchen bedroht ... zumal man mal nicht vergessen darf das wir schon im letzten Frühjahr die ungebetenen Besucher im Haus hatten ... ja, wir haben auch schon diesen Schlüsselanhänger ... die Insider wissen schon, welchen ich damit meine ...



Oh man, und ich dachte das dieser Montag ganz entspannt beginnt ... so mit dem Flashback auf den gestrigen Tag und dessen Fernseh-Programm ... oder sollen wir uns erst dem widmen, was da so mancher Kochlöffel in der Lage ist zu fertigen ... ja, ich bin gerne etwas runder, als die Michelle Hunziker und die Michelle Obama, denn es gibt einfach diese begnadeten Köche vor dem Herrn und wenn Sie da die Dinge auf der Gabel gehabt hätte, die ich da zusammen mit meinem Magenpförtner begrüssen durfte ... lecker, lecker ... nein superleckere Genüsse ...

Das ganze hat begonnen mit einem Tartar aus frischem Lachs und mit einem Vitello-Tomato-JOE auf Ruccollalalalala ... dann folgte die Explosion des Rindes ... das Filet zusammen mit dieser Knolle aus ... na wie soll ich dieses Ding erklären ... es sieht aus wie die Mischung aus einem Spargelkopf und dem Broccoli ... schmeckt aber wie ein Blumenkohl ... jaaaa, Sie ziehen auch schon die Geschmacksfäden ... dann warten Sie es nur ab, denn während sich da die Bekloppten die Wasserwerfer haben auf der Zunge zergehen lassen, habe ich geschlemmt ... wo waren wir noch sogleich ... oh ja, bei dem Klon vom Broccoli ... Klon ... Clowny ... Clooney ... da war doch auch wieder etwas ...



Jetzt fällt es mir wieder ein  ... der George Clooney hat schon wieder seine Hochzeit gefeiert und dieses Mal fernab der Öffentlichkeit und jetzt mal ehrlich Herr Nespresso-George aber dieses Mal war die Braut doch ein MANN oder?

Ja, ich glaube noch immer an eine kongeniale medienwirksame Hochzeit für alle Narren der Unwissenheit und ich verwette mein Hinterteil darauf das dieses Mal die echte Trauung stattgefunden hat, damit der Knabe im Hintergrund nicht solch ein grosses Bluten des Herzen verspüren muss ... und auch wenn Sie es nicht glauben wollen aber der George Clooney ist genau so ein heterosexueller Kadett, wie ich und die Ellen de Genres es sind ... 

Haben Sie es bemerkt ... entgegen meiner naturalistischen Schreib-Art habe ich mich jetzt selber mehrfach als ERSTE genannt ... also dieses ICH zuerst und dann das Gefolge und soll ich Ihnen etwas sagen ... Das stört mich und finde das alles andere als einen schönen Zug und damit sind wir sogleich bei dem Thema der Literatur, denn unglaublich viele Autoren auf diesem Globus schreiben ausschließlich in der ICH-Form und ich sage Ihnen das das bisweilen verdammt anstrengend ist, wenn da jeder 2. Satz mit ICH beginnt ... ICH war, Ich bin, Ich hatte, Ich wurde, Ich kann, Ich, Ich, Ich ... man, dass hält man ja als das beste Beispiel für die Selbstlosigkeit nicht aus ...