SEITENAUFRUFE

KIM JONG UN fühlt sich UNWOHL ...

14.10.2014

Hurra ... KIM JONG UN ist wieder da ... Hipp, Hipp, Hurra ... dann kann es ja weiter gehen mit dessen diktatorischen Blabla ...

Holymoly, und für den Hauch einer Zehntelsekunde hatte ich schon Hoffnung, dass da endlich einer den geistig nicht intakten Diktator um die sprichwörtliche Ecke gebracht hat ... aber unter der Androhung der Todesstrafe wollte sich kein freiwilliger Kämpfer der Demokratie finden lassen. Oh man, jetzt hampelt der Knabe also weiterhin dort in dieser Nation herum und die Untertanen müssen springen und die absurde Disziplin leben. Also, wenn es da Oben echt keinen geben sollte, der das da auf die Dauer in das Lot bringt, dann sehe ich nicht nur SCHWARZ, sondern auch ROT ...

Na einer muss es ja tun, wenn sich die Welt mit den Händen im Schoss einen schönen Tag macht und darauf wartet, dass endlich ein Anderer die schmutzige Arbeit sieht und übernimmt. Ach ja, und was spricht dagegen dem Kim Jong Un da mal ein wenig Arsen in den Tee zu schütten ... 



Sodele, jetzt ist die Michelle auch endlich unter der Haube und der George Clowny ist vom Markt, da fehlt doch nur noch die 3. Trauung der Heidi Klum oder wie wäre es denn, wenn die Paris Hilton endlich mal vor den Altar treten würde ... da tickt doch die biologische Uhr auch mächtig und wenn die nicht aufpasst, dann wird es auch im Alter nur der Tinkerbell und dessen Nachfahren sein, der da die Bettpfanne des einstigen IT-Girls entleert. Ja, es machen Gerüchte in den Beverly-Hills die Runde, dass die Paris wohl die kleine Colani-Klobürste auf unnatürlichem Weg entsorgt haben soll und wenn das stimmt, dann will ich auch jetzt nach 4 Jahren nicht mehr das versprochene TINKERBELL-CAKE-Überraschungspaket mitsamt der versprochenen Bettwäsche aus der Paris Hilton - Kollektion ... 



Ach was denn, dass war doch ein Irrglaube zu denken, dass die Paris Hilton zu ihrem Wort steht und tatsächlich das versprochene Paket zusendet, wo doch alle Welten wissen, dass die Stars und Sternchen lieber mal etwas mitgehen lassen, als das diese etwas abgeben. Na wie hiess denn noch der lange Finger ... Wyona oder Lindsay ... oder war es doch der David Haselnuss ... jener Knabe der da partout als Werbeikone der BURGER-Ketten fungieren wollte aber wo das Marketing der King´s, dann doch von einem Werbespott auf dem Küchenboden hat abgesehen?

Wie, Sie wissen das gar nicht ... der Michael Knight hat mehr mit der Brigitte Nielsen gemeinsam, als der anonyme Alkoholiker denkt, denn wie die blondierte Giraffe, wurde auch schon mehrfach der Michael abgelichtet, wie dieser sich seinen Fusel einverleibt hat ... doch, die Dschungel-Queen hat wieder einmal die russischen Hochprozente im PKW getrunken und wie es der PR-Zufall wollte, wurde der Schluck aus dem Flachmann fotografiert und selbstverständlich an die Medien verkauft. Ja, dass denke ich mir auch, wenn man da einmal in diesem hochprozentigen Strudel drin steckt, dann hilft nur der Auszug aus Hollywood, denn ... anders ... ganz anders gefragt ... waren Sie schon einmal oder keinmal in Hollywood ... also der Stadt mit den Sternen auf dem Boden, wo da Millionen an Menschenmassen in einem jeden Jahr über diese laufen, um da ihrem Idol ein Stück weit näher zu sein?

Also. erst einmal ist das sehr wohl ein schönes Städtchen und so manche Ecke hat da wahrlich seinen Reiz für den Junkie, wenn ich da an Venice-Beach denke, wo die Haschpfeife ganz legal über den Tresen gereicht wird und wo sich auf einem Quadratmeter mehr Drogensüchtige befinden, als auf dem vergleichbaren Stück Land in der Betty-Ford-Klinik. Und das in dem ansonsten eher prüden Amerika, wo schon das Zeigen der Brust zu einem Skandal bei dem Super-Bowl geführt hat. Sagen Sie mal, haben Sie auch immer die bunten Bilder in ihrem Kopf, wenn Sie da die Worte SUPER-BOWL hören?



Sehen Sie, diese Vision hatte ich zu Beginn auch ... der Super-Bowl ist eine sehr grosse Bowle, die da im Kollektiv getrunken wird ... aber da war ich auch 10 oder 11 Jahre alt ... aber so jetzt, mit den süssen fast 50 Jahren auf dem Buckel, da denke ich doch bei dem Super-Bowl immer an ... ach man, Sie wissen schon, die SUPER-BOWL ... BOWL ... Kugel ... halloooo, noch niemals zum Kegeln gewesen, die ruhige Kugel geschoben oder gar die Kugel für Kim Jong Un geschmiedet ... Nein, ich denke bei Super-Bowl immer an einen Künstlernamen ... den männlichen Hauptdarsteller einer Pornoreihe ... kommen Sie, wer denkt denn bei SUPER-BOWL nicht an John-Long-Silver und dessen Glockenspiel zwischen den Beinen und somit unterhalb der Gürtellinie?

Na was denn, man darf doch im Netz und auch ausserhalb dessen mal über den ehrbahren Beruf des Pornodarstellers sprechen und seit da der Beruf auch in Hollywood den salonfähigen Status erreicht hat, wenn man mal da auf die Biografie so mancher Aktrise von den Hügeln blickt ... Das ist doch ein offenes Geheimnis und von wegen, dass ist kein Jägerlatein, dass es die Besetzungscouch nicht mehr gibt ... was denken Sie denn wieviele Ehen da noch immer auf dieser Grundlage geschlossen werden und wieviele Arbeitsverträge nur auf der Basis zustande kommen ... da stellt doch die Hochzeit von Michelle Hunziker die rühmliche Ausnahme dar ... 

Eigentlich fing ja das glatte Eis nur mit dem Drama um den Super-Bowl an ... und auch wenn Sie es nicht verstehen aber ich habe solche Assoziationen, wenn ich das höre ... und Sie lügen doch, wenn Sie da behaupten, dass Sie seit der Kastration partout nicht mehr an SEX denken ... und mit diesem Wort ... also dem SEX habe ich soeben auch ihr Schicksal besiegelt, denn ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass ich immer exakt von den Unternehmen Kommentare zu meinem Blog erhalte, über die ich im weitesten Sinn geschrieben habe?

Es ist so im www Sie verwenden bestimmte Begriffe, wie z. Bsp. EBAY oder ANALZON oder eben SEX und schon fühlen sich all jene berufen Sie zuzumüllen, mit dem Leipziger Allerlei der Werbebranche ... eben, schreibe ich über Kim Jong Un, schon erhalte ich jede Menge Werbung aus dem asiatischen Raum, kaum habe ich mich zu Wladimir geäussert, schon erscheint die Wodka-Red-Bull-Werbung auf meinem Display und jetzt, wo ich gerade SEX geschrieben habe ... mein lieber Herr Gesangsverein ... das es so etwas gibt ... mit 6 Mannen zur gleichen Zeit und dazu noch pünktlich zu Halloween ein Date mit einem Kürbis ... nein, Sie glauben ja nicht was ich da jetzt in dieser Sekunde sehe ... ist das nicht die Michaela Schäfer mit ihren implodierten ... na Sie wissen schon ... die Hupen ... die Dinger da über den Rippenbögen ... Mensch, stellen Sie sich doch nicht dümmer, als der Charlie Sheen es ist ... diese implantierten Geschosse ... die da mehr Luft in der Bluse, als Mr. Methan in der Hose hat ... Oh, Oh, Sie meinen das Niveau sinkt so eben in den Keller ... und warum diese Prüderie an diesem grandiosen Tag der Rückkunft vom Ki(ng)m (K)Jong Un ...