SEITENAUFRUFE

OB - Tampon oder Knack und Back für die Frau ...

22.11.2014

Liebe Damen dieser Welt aus der pränatalen Phase der Menopause ... wann haben Sie denn das letzte Mal ein Tampon in den Händen gehalten oder besser gesagt, wann haben Sie dieses geöffnet? Und, ist es Ihnen auch aufgefallen ... diese verblüffende Ähnlichkeit zu diesem fertigen Hefeteig aus der Rolle? Nein, Sie haben nicht bemerkt das die Verpackung ... diese Folie um das Watte-Produkt ein neues technisches Design hat? 

Sehen Sie, dass meine ich ... die neue Umverpackung der Lieblingsutensilien des britischen Thronfolger Prince Charles ... ach was denn, dass ist doch nun wahrlich ein alter Zopf und noch älterer Hut und wer bis Dato noch nicht mitbekommen hat das der Prince Charles gerne ein Tampon wäre, der hat wahrscheinlich auch noch niemals den Namen Monica Lewinsky gehört oder gar Ermakova?



Denkste, Lewinsky war die Dame mit dem verschmutzten dunkelblauen Kostüm ... die auch gerne als menschlicher Humidur für den amerikanischen Präsidenten gearbeitet hat ... und Ermakova ... na wie viele Geschichten in Sachen SAMENRAUB kennen Sie denn, wenn Sie nicht zufällig als Bauer auf dem Feld arbeiten? Ja, die Ermakova hat dem legendären Boris Becker zu kostspieligen Vaterfreuden verholfen, denn diese hatte vor vielen Jahren dem Wimbledon-Spieler der ersten Deutschstunde im Treppenhaus aufgelauert und diesem angeblich alles andere als den Marsch geBLASEN und in der Folge hat diese dann wohl nicht geschluckt, sondern gespuckt ... und zwar nicht in das Waschbecken, sondern in den Glaskolben für die Insemination ... Jaaaaaaaaa, die soll sich angeblich nach dem klitzekleinen #Hugh-Grant-Fan-Akt das Sperma des Boris selber eingespritzt haben. Man O Meter, was für ein Umstand und wäre es da nicht viel leichter gewesen, wenn man gleich die richtige Luke bedient hätte?

Lassen wir das und kümmern wir uns lieber um die KNACK & BACK´s der weiblichen Geschlechtsorgane ... die Tampon´s im Jahr 2014 nach der Geburt CHRISTI. Also, die Umverpackung der kleinen wattierten Schluckspechte ähnelt doch massiv der Verpackung um die legendären Brötchen zum selber backen ... und da fragt man sich doch, ob da die Hefezöpfe der Bäcker-Innung keinen Gebrauchsmusterschutz für die KNACK & BACK haben oder wie finden Sie den Diebstahl dieser Rolle ... 



Man hat es oder man hat es nicht aber der Fakt ist der ... man kann ihn sich nicht kaufen, wenn das gewisse ETWAS fehlt ...

Es ist schon eine Sache mit dem Geschmack und dem wie man aussieht und wenn Sie sich mal alle Neureichen der IST-Generation anschauen, dann werden auch Sie sehr schnell erkennen, dass der rülpsende Millionär vom Bau ala Mörtel Lugner auch im teuersten Zwirn den ursprünglichen Blaumann nicht leugnen kann. Dieses besondere Ding an dem echten Geldadel ist doch dieses, dass sich in der Öffentlichkeit nicht mit der Kohle gebrüstet wird und das man in aller Regel nicht sieht, was da auf den Konten schlummert. Nix da, dass heißt ja nicht das jetzt alle wohl betuchten Gestalten nur noch im Sack aus Leinen durch die Welt flanieren sollen, sondern die Schuster der unteren Regionen sollten einfach bei ihren Leisten bleiben und partout nicht versuchen in des Kaisers neue Kleidung zu schlüpfen. Ja, in einer bestimmten Art und Weise ist auch Hollywood von diesem Society-Defekt betroffen, denn die Biografien so mancher Leinwand-Größe lässt sich auch in der teuersten Robe nicht leugnen ... sage ich doch, es hat auch etwas mit dem Hauch der fehlenden Bildung zu tun, wenn da Proleten wie ein Charlie Sheen zu mehr Ruhm kommen, als ein David Hasselhoff ...